Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Schuss: Leichtes Minus - Zwischenzeitlich wieder Rekorde

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
13.02.2020 | 22:42

NEW YORK (awp international) - Der drastische Anstieg der Coronavirus-Fälle in China hat die Wall Street am Donnertag letztlich leicht belastet. Im Handelsverlauf jedoch hatten der marktbreite S&P-500-Index und die wichtigsten Börsenbarometer aus der Technologiebranche moderat ins Plus gedreht und jeweils Rekordhochs erreicht. In den vergangen Tagen hatten viele Experten die Sorglosigkeit viele Anleger mit Blick auf die Viruskrise moniert. Immer mehr Unternehmen sprechen im Zuge der laufenden Berichtssaison von noch nicht absehbaren Folgen.

Der S&P 500 schloss 0,16 Prozent tiefer bei 3373,94 Punkten und der Technologie-Index Nasdaq 100 gab am Ende um 0,18 Prozent auf 9595,70 Punkte nach.

Der Dow Jones Industrial verlor 0,43 Prozent auf 29 423,31 Punkte. Der US-Leitindex hatte am Vortag mit 29 568 Punkten eine Bestmarke erreicht.

Die Anleger blickten weiter auf die neusten Nachrichten zum Coronavirus. Der sprunghafte Anstieg der Covid-19-Fälle in China an diesem Donnerstag bedeutet nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht, dass sich plötzlich viel mehr Menschen mit dem neuen Coronavirus infiziert haben. Vielmehr bezögen sich die mehr als 13 000 neu gemeldeten Fälle auf Patienten aus den vergangenen Wochen, sagte der Nothilfedirektor der WHO, Michael Ryan. Bei diesen Patienten sei das Virus nicht mit Labortests nachgewiesen worden, sie hatten sich aber nach Überzeugung der Ärzte mit dem neuen Coronavirus infiziert.

Unter den Einzelwerten sackten die Aktien von Cisco am Dow-Ende um mehr als 5 Prozent ab. Bei dem Telekommunikationsunternehmen war ein Umsatzrückgang im vergangenen Quartal den Anlegern übel aufgestossen.

Unter den schwächsten Werten im S&P 500 knickten die Papiere von Kraft Heinz um 7,6 Prozent ein. Der Lebensmittelkonzern hatte ebenfalls mit seiner jüngsten Umsatzentwicklung enttäuscht.

Die Anteilscheine des E-Autoherstellers Tesla machten derweil anfängliche Verluste wett und schnellten in die Gewinnzone. Die stark schwankungsanfälligen Papiere gewannen an der Spitze des Nasdaq 100 fast 5 Prozent. Das Unternehmen will den jüngsten Kursaufschwung nutzen und sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld besorgen. Dieses will Tesla-Chef Elon Musk einsetzen, um die Bilanz des Konzerns zu stärken - sowie für allgemeine Unternehmenszwecke. Tesla verfolgt ehrgeizige Expansionspläne und kann das frische Geld darum gut gebrauchen. Unter anderem soll bei Berlin die erste europäische Fabrik gebaut werden.

Die Aktien von Applied Materials als einer der weltweit grössten Zulieferer für die Halbleiterindustrie verbuchten Zuwächse von rund 3 Prozent. Der Geschäftsausblick hatte die Virus-Sorgen der Anleger gemildert.

Der chinesische Internet-Riese Alibaba hingegen rechnet angesichts der Epidemie mit dem Coronavirus im laufenden Quartal mit weniger Wachstum. Es sei wirklich schwierig, für das im März zu Ende gehende Jahresviertel eine Schätzung zu wagen, sagte Finanzchefin Maggie Wu in einer Telefonkonferenz. "Insgesamt wird es einen negativen Effekt auf den Umsatz geben". Alibaba-Aktien fielen um knapp 2 Prozent.

Der Eurokurs notierte zuletzt bei 1,0839 US-Dollar, nachdem er im Handelsverlauf auf den tiefsten Stand seit fast drei Jahren abgerutscht war. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0867 (Mittwoch: 1,0914) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9202 (0,9163) Euro. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen gewannen 4/32 Punkte auf 98 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,616 Prozent./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING 0.20%196.37 verzögerte Kurse.-7.58%
APPLIED MATERIALS, INC. -3.63%49.59 verzögerte Kurse.-18.76%
CISCO SYSTEMS, INC. -1.29%41.2 verzögerte Kurse.-14.10%
DJ INDUSTRIAL 1.22%23719.37 verzögerte Kurse.-17.89%
NASDAQ 100 0.11%8238.528822 verzögerte Kurse.-7.83%
NASDAQ COMP. 0.77%8153.575088 verzögerte Kurse.-12.10%
S&P 500 1.45%2789.82 verzögerte Kurse.-14.88%
TESLA, INC. 4.40%573 verzögerte Kurse.36.97%
THE KRAFT HEINZ COMPANY 2.89%28.11 verzögerte Kurse.-12.51%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
09.04.Aktien New York Schluss: Dow auf Erholungskurs - Kreditprogramm der Fed
AW
09.04.Aktien New York Schluss: Dow bleibt auf Erholungskurs - Kreditprogramm der Fed
DP
09.04.DOW-FLASH : US-Leitindex kurz auf Tagestief - Absackende Ölpreise belasten
DP
09.04.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Deutliche Gewinne - Kreditprogramm der Fed
DP
09.04.Aktien Europa Schluss: Gewinne dank Kreditprogramm der US-Notenbank
AW
09.04.Aktien Europa Schluss: Gewinne dank gewaltigem Kreditprogramm der US-Notenbank
DP
09.04.BÖRSE WALL STREET : Hoffnungsschimmer in Virus-Krise und Fed-Hilfen treiben Börsen
RE
09.04.Aktien Schweiz Schluss: SMI beendet Woche vor Ostern mit Plus
AW
09.04.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Stimmung vor Ostern international positiv
DP
09.04.Aktien Frankfurt Schluss: Dax feiert neues Fed-Programm
DP
News im Fokus "Märkte"