Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Kurse zollen vorherigen Gewinnen weiter Tribut

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.06.2019 | 14:58

NEW YORK (awp international) - Die Wall Street dürfte am Mittwoch wie schon tags zuvor ihrer jüngsten Gewinnserie Tribut zollen. Als anhaltende Belastung erwiesen sich neue Drohungen von US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit China. Derweil hatten die amerikanischen Verbraucherpreise für den Mai keinen erkennbaren Kurseinfluss.

Knapp eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,21 Prozent tiefer bei 25 995 Punkten. Nach sechs Handelstagen mit steigenden Kursen hatte der New Yorker Leitindex bereits am Dienstag knapp im Minus geschlossen.

Die Aktien von Medidata Solutions verloren vorbörslich fast vier Prozent auf rund 91 US-Dollar, nachdem der französische Technologie-Konzern Dassault Systèmes mitgeteilt hatte, den Medizin-Softwareanbieter für 92,25 Dollar je Aktie in bar übernehmen zu wollen. Dies entspreche einem Unternehmenswert von 5,8 Milliarden Dollar. Die Verwaltungsräte beider Gesellschaften hätten dem Deal bereits zugestimmt.

Damit bietet Dassault einen Aufschlag von 17 Prozent auf den Schlusskurs der Medidata-Aktie vom 18. April. Einen Tag später hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über das Interesse der Franzosen an dem US-Unternehmen berichtet. In den vergangenen Wochen hatte die Medidata-Aktie schon mehrfach deutlich über dem nun feststehenden Übernahmepreis notiert.

Die vortags von Fusionsplänen belasteten Titel von United Technologies erholten sich vorbörslich ein wenig. Dass sich nach skeptischen Aussagen von Trump nun William Ackman, Grossaktionär von United Technologies, gegen ein Zusammengehen mit Raytheon aussprach, konnte den Aktienkursen der beiden Luftfahrt- und Rüstungskonzerne zunächst nichts anhaben./gl/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -0.95%26770.2 verzögerte Kurse.14.76%
NASDAQ 100 -0.93%7868.490778 verzögerte Kurse.25.48%
NASDAQ COMP. -0.83%8089.54332 verzögerte Kurse.22.81%
S&P 500 -0.39%2986.2 verzögerte Kurse.19.12%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
18.10.Aktien New York Schluss: Dow unter Druck - J&J und Boeing sacken ab
AW
18.10.Aktien New York Schluss: Verluste - J&J und Boeing sacken ab - China-Daten
DP
18.10.Aktien New York: Verluste - Schwache China-Daten - J&J und Boeing sacken ab
AW
18.10.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend Gewinne vor Brexit-Abstimmung am Samstag
DP
18.10.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX legt entgegen dem europäischem Trend zu
DP
18.10.Aktien Europa Schluss: Verluste vor der entscheidenden Brexit-Abstimmung
DP
18.10.Aktien Schweiz Schluss: Abgaben vor Brexit-Parlamentsentscheid am Samstag
AW
18.10.Börsen geben vor Brexit-Votum nach - Renault auf Talfahrt
RE
18.10.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger zögern vor der Brexit-Abstimmung
DP
18.10.Aktien New York: Leichtes Minus nach schwachen Konjunkturdaten aus China
AW
News im Fokus "Märkte"