Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Dow vor US-Zinsentscheid minimal im Plus erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.06.2018 | 14:58

NEW YORK (dpa-AFX) - Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Mittwoch hält sich die Risikobereitschaft an der Wall Street in Grenzen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial gut eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart lediglich 0,06 Prozent höher bei 25 336 Punkten. Damit würde der New Yorker Leitindex wie schon seit Wochenbeginn erst einmal kaum vom Fleck kommen - auch das historische Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am Dienstag hatte die Anleger kalt gelassen.

An den Finanzmärkten wird fest mit einer weiteren Zinserhöhung durch die Fed um 0,25 Prozentpunkte gerechnet - die Entscheidung steht um 20.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf der Agenda. Die Blicke richten sich indes vor allem auf mögliche Signale zum Tempo der künftigen Zinserhöhungen. Zudem werfen mit den Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der japanischen Notenbank am Donnerstag beziehungsweise Freitag schon weitere wichtige geldpolitische Ereignisse ihre Schatten voraus.

Zur Wochenmitte stand auch ein positives Gerichtsurteil zur geplanten Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekomriesen AT&T im Mittelpunkt. Jeffrey Kvaal vom japanischen Analysehaus Nomura sprach von einem klaren Sieg der Unternehmen gegen die US-Regierung, die gegen den Zusammenschluss geklagt hatte. Einem möglichen Berufungsverfahren räumt er nur geringe Erfolgschancen ein. Während die Aktien von Time Warner vorbörslich rund 4 Prozent gewannen, ging es für AT&T um knapp 4 Prozent bergab.

Dagegen zeigten sich die Anteilsscheine des Medizin- und Konsumgüterkonzerns Johnson & Johnson mit plus 0,21 Prozent wenig bewegt von den Verkaufsplänen für seinen Ableger LifeScan. Man habe ein entsprechendes Angebot der amerikanischen Private-Equity-Firma Platinum Equity in Höhe von 2,1 Milliarden US-Dollar angenommen, hieß es. Lifescan ist ein Anbieter von Diabetes-Tests./gl/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -0.54%25162.41 verzögerte Kurse.1.79%
NASDAQ 100 -1.24%7354.6613 verzögerte Kurse.16.43%
NASDAQ COMP. -1.23%7774.1179 verzögerte Kurse.14.01%
S&P 500 -0.76%2818.37 Realtime Kurse.6.22%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
12:10Europas Börsen leicht erholt - Entspannung im Zollstreit
RE
12:10ZIELKE : Dax-Abstieg würde Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern
DP
12:08Coba-Chef - Drohender Dax-Abstieg ändert nichts an unserem Geschäft
RE
12:06MARKTEINBLICKE UM 12 : Der DAX braucht Wirecard
MA
12:06Dax-Abstieg würde laut CEO Zielke Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern
AW
11:53Wdh/Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich trotz erneutem Bayer-Einbruch
AW
11:49Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich trotz erneutem Bayer-Einbruch
AW
11:49AKTIEN EUROPA : Im Plus - Chinas Gesprächsbereitsschaft im Handelsstreit stützt
AW
11:31Aktien Schweiz: Frühe Gewinne noch ausgebaut - Defensive wenig gefragt
AW
11:12AKTIE IM FOKUS 2 : Dax-Kandidat Wirecard nach Prognoseerhöhung auf Rekordhoch
DP
News im Fokus "Märkte"
Werbung