Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Dow fast unverändert erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.09.2018 | 15:09

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen dürften am Freitag kaum verändert starten. Die Anleger warteten ab, ob sich die USA und China wieder annähern im Zollstreit, hiess es. Zudem dämpfen erste, schwächer als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten die Stimmung: Die Umsätze im Einzelhandel waren im August geringer als erwartet ausgefallen. Gewartet wird nun noch auf die August-Daten zur Industrieproduktion sowie auf das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen.

Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart um 0,09 Prozent höher auf 26 170 Punkte. Im Wochenverlauf würde dies ein Plus von rund einem Prozent bedeuten.

Dass China für weitere Gespräche mit den USA offen ist, könnte Marktanalysten zufolge stützend wirken. Auch dass sich die Lira hat nach dem überraschend deutlichen Zinsschritt der türkischen Notenbank stabilisiert hat, wurde positiv gesehen. Hinzu komme eine gewisse Entspannung mit Blick auf den nahenden Hurrikan. "Florence" hat vor seinem Auftreffen an der US-Ostküste weiter an Windgeschwindigkeit eingebüsst. Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde machen aus "Florence" aktuell einen Hurrikan der Kategorie eins und damit der niedrigsten Stufe.

Unternehmensnachrichten sind momentan dünn gesät. Vor allem Analystenstudien rücken daher in den Blick. Nachdem sich die US-Investmentbank Goldman Sachs am Mittwoch negativ zu Chipherstellern geäussert und Micron auf "Neutral" abgestuft hatte, bekräftigte nun die Schweizer Bank Credit Suisse ihr "Outperform"-Urteil für die Aktie des Herstellers von Speicherbausteinen. Anders als Goldman rechnet die Credit Suisse mit dem Beginn einer Preisstabilisierung. Das dürfte einer Margenverbesserung Vorschub leisten. Zudem dürfte der Gegenwind auf der Kostenseite drehen und sich in Rückenwind verwandeln.

Goldman-Analyst Matthew Fassler nahm die Bewertung der Waltmart-Aktie mit Neutral und einem Kursziel von 101 US-Dollar wieder auf. Seine Schätzungen für die Supermarktkette beinhalten nun den übernommenen indischen Internethändler Flipkart.

Coca-Cola könnten von einer Studie vom Investmenthaus Guggenheim bewegt werden. Die Analysten starteten die Bewertung der Aktie des Softgetränke-Herstellers mit "Buy". Pepsico wurde zugleich mit "Neutral" aufgenommen und Constellation Brands mit "Sell"./ck/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL 1.38%24706.35 verzögerte Kurse.5.91%
NASDAQ 100 0.98%6784.6078 verzögerte Kurse.7.18%
NASDAQ COMP. 1.03%7157.2276 verzögerte Kurse.7.87%
S&P 500 1.32%2670.71 verzögerte Kurse.6.54%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
16:35Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag
DP
14:37Aktien Frankfurt: Dax nimmt nach Rally eine Auszeit - Henkel brechen ein
AW
14:27Anleger bekommen wegen China und Brexit kalte Füße
RE
12:37BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Fondsmarkt sinkt im Dezember
AW
11:55MARKTEINBLICKE UM 12 : Gewinnmitnahmen im DAX zu verschmerzen, Wirecard kommt endlich in Schwung
MA
11:45Aktien Frankfurt: Dax nimmt nach Rally eine Auszeit - Henkel sacken ab
AW
11:31Aktien Schweiz: Leichte Verluste - Chinadaten im Fokus
AW
10:31AKTIEN EUROPA : Überwiegend moderate Verluste nach Börsenrally am Freitag
AW
10:30DAX : Eine Hausse mit Fragezeichen
MA
10:10UM 10 : DAX legt Verschnaufpause ein – Noch viele offene Fragen im Handelsstreit
MA
News im Fokus "Märkte"
Werbung