Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Frankfurt: Dax bleibt auf Erholungskurs

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.09.2018 | 15:04

FRANKFURT (awp international) - Der Dax ist am Freitagnachmittag auf Erholungskurs geblieben. Nachdem es am Vormittag in der Spitze bis auf 12 133 Zähler hinauf gegangen war, stand der Leitindex zuletzt noch 0,36 Prozent höher bei 12 098,63 Punkten. Nach dem sehr schwachen Start in den Börsenmonat September zeichnet sich damit für das Barometer in dieser Woche ein Gewinn von 1,2 Prozent ab.

Auftrieb gibt die Hoffnung auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China, wenngleich US-Präsident Donald Trump bereits die Erwartungen gedämpft hat. Auch die Leitzinsanhebung in der Türkei am Vortag werde von den Anlegern als positives Signal honoriert, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Positive Vorgaben kamen am Morgen zudem von der Wall Street und den meisten asiatischen Börsen.

Der Index der mittelgrossen Werte MDax rückte zuletzt um 0,23 Prozent vor auf 26 319,93 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,08 Prozent hoch auf 2907,51 Punkte. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 kletterte um 0,13 Prozent auf 3338,05 Zähler.

Kurz vor dem Wochenende steht eine ganze Reihe von Konjunkturdaten auf der Agenda, wobei vor allem die Industrieproduktion in den USA im Fokus steht. Dort hatte sich der Streit mit China bislang noch nicht in schwächeren Wachstumszahlen niedergeschlagen. Die Daten werden kurz vor dem Börsenstart in New York veröffentlicht.

Auf Unternehmensseite erholten sich die Aktien des Halbleiterherstellers Infineon weiter und waren im Dax mit plus 1,9 Prozent auf dem zweiten Platz hinter Volkswagen , die sich um 2,7 Prozent verteuerten.

Günstigere Einstiegskurse machten sich die Anleger auch bei Bayer zunutze, die Papiere legten um 1,4 Prozent zu. Die Aktien des Pharma- und Agrarchemiekonzerns hatten in den vergangenen Wochen hohe Kursverluste verzeichnet und waren in dieser Woche erstmals seit Anfang 2013 unter die Marke von 70 Euro gefallen. Belastet wurde der Kurs durch das für den Konzern ungünstige Urteil im Prozess um den Unkrautvernichter Glyphosat und den durchwachsenen Jahresausblick.

Der geplante Verkauf der Supermarktkette Real durch den Handelskonzern Metro kam bei den Investoren zunächst gut an. Metro will sich ganz auf das Grosshandelsgeschäft konzentrieren. Börsianer sprachen von einer korrekten strategischen Entscheidung. Der Verkauf verringere die Risiken für den Konzern, sagte ein Händler. Metro-Papiere rückten zeitweise um knapp 3 Prozent vor, zuletzt schmolz das Plus aber auf 0,4 Prozent zusammen.

Anteile an der Start-up-Schmiede Rocket Internet büssten am MDax-Ende fast 4 Prozent ein. Belastet wurden sie durch eine gestrichene Kaufempfehlung der US-Bank JPMorgan. Analyst Markus Diebel hält das Papier nach dem jüngst starken Kursanstieg nun für angemessen bewertet.

Profiteur eines günstigen Analystenkommentars waren hingegen die Aktien des baldigen Dax-Aufsteigers Wirecard , die um 4,5 Prozent zulegten. Die Experten der US-Bank Goldman Sachs hoben ihr Kursziel wegen der nach wie vor günstigen Wachstumsaussichten für den Zahlungsabwickler um 50 Euro auf 250 Euro an. Derzeit kostet das Papier rund 189 Euro. Siltronic-Anteile , die zuletzt unter der schlechten Branchenstimmung für Wafer-Hersteller gelitten hatten, gewannen auf Platz zwei im TecDax hinter Wirecard 4,2 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,25 Prozent am Vortag auf 0,26 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,09 Prozent auf 140,77 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,24 Prozent auf 159,08 Punkte. Der Euro kletterte in der Spitze bis auf 1,1722 US-Dollar und wurde zuletzt mit 1,1679 Dollar gehandelt. Am Donnerstagnachmittag hatte die EZB den Referenzkurs noch deutlich niedriger auf 1,1620 Dollar festgesetzt./ajx/fba

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.50%12219.02 verzögerte Kurse.-5.41%
EURO STOXX 50 0.30%3368.56 verzögerte Kurse.-4.15%
MDAX 0.00%26248.94 verzögerte Kurse.0.18%
TECDAX -1.40%2867.02 verzögerte Kurse.13.36%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -1.50%2861.37 verzögerte Kurse.14.86%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
19.09.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Dow und S&P 500 nähern sich ihren Rekordhochs
AW
19.09.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Dow und S&P 500 nähern sich weiter ihren Rekordhochs
DP
19.09.Aktien New York: Dow legt weiter zu - Anleger sind wieder risikobereiter
AW
19.09.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gewinne im Kielwasser der Übersee-Börsen
DP
19.09.AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Vorsichtige Erholung - Anleger risikobereiter
AW
19.09.AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : SMI zur Wochenmitte mit leichten Gewinnen
AW
19.09.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX legt weiter zu
DP
19.09.Zollstreit perlt an Europas Börsen ab - Dax & Co legen zu
RE
19.09.AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Vorsichtige Erholung geht trotz Handelsstreit weiter
DP
19.09.AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Dax setzt Erholung fort
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung