Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Europa Schluss: Anleger fliehen wegen Handelssorgen aus den Märkten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.12.2018 | 18:17

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Furcht vor einer Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China hat die Aktienanleger am Donnerstag europaweit in die Flucht geschlagen. Die wichtigsten Indizes büßten zwischen 2,8 und 3,5 Prozent ein.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone weitete seine Tagesverluste aus, nachdem der Dow Jones Industrial nach dem Staatstrauertag zu Ehren des ehemaligen Präsidenten George H. W. Bush seine Talfahrt vom Dienstag fortgesetzt hatte. Am Ende stand ein Minus von 3,31 Prozent auf 3045,94 Punkte. Es war der größte prozentuale Tagesverlust seit dem Votum der Briten im Juni 2016, die Europäische Union verlassen zu wollen. Mittlerweile notiert das Börsenbarometer auf dem tiefsten Stand seit Dezember 2016.

In London sackte der FTSE 100 um 3,15 Prozent auf 6704,05 Punkte ab. Der französische Cac 40 knickte um 3,32 Prozent auf 4780,46 Punkte ein.

Auslöser der Flucht aus Aktien war die Festnahme der Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei in Kanada. Die USA drängen ihren nördlichen Nachbarn zur sofortigen Auslieferung der Tochter von Huawei-Gründer Ren Zhengfei. China, das gerade erst im Handelsstreit mit den USA einen "Waffenstillstand" vereinbart hatte, reagierte mit scharfem Protest gegen die USA und Kanada auf die Festnahme.

"Die Anleger wollen geradezu verzweifelt eine Lösung im Handelskrieg zwischen den USA und China", sagte Bill Chepolis vom Vermögensverwalter DWS. "Nach dem G20-Gipfel sah noch alles recht gut aus. Aber nach dem Vorfall in Kanada stehen die Märkte schon wieder unter Druck", so der Anlagestratege./la/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CAC 40 -0.95%4754.08 Realtime Kurse.-9.65%
DJ INDUSTRIAL 0.35%23675.64 verzögerte Kurse.-4.22%
EURO STOXX 50 -0.77%3040.13 verzögerte Kurse.-12.57%
FTSE 100 INDEX 0.28%7234.11 Schlusskurs.-5.90%
NASDAQ 100 0.67%6491.5163 verzögerte Kurse.0.81%
NASDAQ COMP. 0.45%6783.9114 verzögerte Kurse.-2.17%
S&P 500 0.01%2546.16 verzögerte Kurse.-4.77%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
18.12.Aktien New York Schluss: Erholt - Historisch schwaches Jahresende droht
AW
18.12.Aktien New York Schluss: Erholt - Historisch schwaches Jahresende droht aber
DP
18.12.ANALYSE/UBS : Kurssturz an Wall Street im vierten Quartal von historischem Ausmaß
DP
18.12.Aktien Osteuropa Schluss: Kein klarer Trend - Börse Warschau legt zu
DP
18.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX fester
DP
18.12.Aktien Schweiz Schluss: SMI erneut im Minus - weiter volatil
AW
18.12.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 fällt in Richtung Zweijahrestief
AW
18.12.DAX fährt vor Fed-Entscheidung Achterbahn, ifo Index trübt sich weiter ein
MA
18.12.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 fällt wieder in Richtung Zweijahrestief
DP
18.12.Börsianer geben Hoffnung auf Weihnachtsrally auf
RE
News im Fokus "Märkte"
Werbung