Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Asien: Freude über Handelsabkommen wieder verflogen - Trump im Fokus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
27.09.2019 | 08:40

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Von der durch ein Handelsabkommen zwischen den USA und Japan getragenen positiven Stimmung an den asiatischen Märkten ist am Freitag nicht mehr viel zu spüren. Stattdessen zieht das innenpolitische Drama um US-Präsient Donald Trump und ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen ihn große Aufmerksamkeit auf sich. In Japan wirkten sich zugleich zahlreiche Dividendenauszahlungen negativ auf die Kurse aus.

Zwei brisante Dokumente sorgten zuletzt für neuen Zündstoff in der Ukraine-Affäre um möglichen Machtmissbrauch von Trump. Auf dem Weg zu einem möglichen Amtsenthebungsverfahren gegen den Republikaner sehen sich die US-Demokraten bestärkt: Die von einem anonymen Hinweisgeber eingereichte Beschwerde über Trump und dessen umstrittenes Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten berge wichtige Anhaltspunkte für Ermittlungen gegen den Präsidenten, hieß es.

Noch am Vortag hatten sich die Kurse in Japan angesichts eines abgeschlossenen Handelsabkommens mit den USA in die Gewinnzone vorgewagt. Nun schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 jedoch mit 0,77 Prozent bei 21 878,90 Punkten im Minus. Unter den Einzelwerten stand unter anderem Toyota im Fokus. Der Autobauer will laut einem Pressebericht seine Anteile an Subaru auf mindestens 20 Prozent erhöhen - die Aktie verlor 0,82 Prozent.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen notierte zuletzt mit 0,32 Prozent im Plus bei 3853,60 Zählern. In Hongkong verlor der Hang-Seng-Index dagegen 0,20 Prozent. Auch in Korea und in Taiwan gaben die Kurse nach./kro/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
HANG SENG 2.43%23739.27 Realtime Kurse.-15.79%
NIKKEI 225 4.24%18576.3 Realtime Kurse.-24.67%
SUBARU CORPORATION -8.22%1715 Schlusskurs.-6.69%
TOHO CO., LTD. -0.79%3140 Schlusskurs.-0.32%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION -2.63%4635 Schlusskurs.-1.70%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
08:13Aktien Frankfurt Ausblick: Dax weiter erholt - Virus-Fallzahlen machen Mut
AW
07:33DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Anleger mit Hoffnung in Virus-Krise
DP
06:58DAX-FLASH : Dax bleibt auf Erholungskurs - Virus-Fallzahlen machen Mut
DP
06.04.Aktien New York Schluss: Fulminanter Wochenstart dank Corona-Hoffnungen
AW
06.04.Aktien New York Schluss: Corona-Hoffnungen sorgen für fulminanten Wochenstart
DP
06.04.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Teils deutliche Gewinne zum Wochenstart
DP
06.04.Aktien Europa Schluss: Deutliches Plus - Hoffnung auf Corona-Entspannung
AW
06.04.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX sehr fest
DP
06.04.Aktien Schweiz Schluss: SMI deutlich fester - Optimismus nimmt zu
AW
06.04.Aktien Frankfurt Schluss: Dax springt wieder über 10 000 Punkte
AW
News im Fokus "Märkte"