Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  London Sugar       

LONDON SUGAR

ÜbersichtChartsNews 
News-ÜbersichtNews

Spahn unterstützt Vereinbarungen für weniger Zucker und Salz

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.12.2018 | 05:42

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt auf einen stärkeren Kampf gegen Übergewicht und falsche Ernährung. "Besonders Kinder müssen wir schützen", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Er unterstütze Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU), die die Lebensmittelindustrie dazu gebracht habe, schrittweise Fett, Salz und Zucker in Fertigprodukten zu reduzieren. "Wir bauen auf diese Selbstverpflichtung der Ernährungswirtschaft und überprüfen sie regelmäßig", sagte Spahn. Ansonsten müsste der Gesetzgeber einschreiten. Weniger Übergewicht vermeide viel Leid und Kosten.

Das Kabinett hatte am Mittwoch eine von Klöckner vorgelegte Strategie verabschiedet, die Vereinbarungen mit Herstellern vorsieht. Damit sollen bis 2025 Produkte wie Müslis, Tiefkühlpizza oder gesüßte Getränke allmählich weniger Fett, Salz und Zucker enthalten. Von Verbraucherschützern und der Opposition kam teils scharfe Kritik, dass das Modell auf freiwilliger Basis nicht ausreiche. Starten soll die Umsetzung Anfang 2019, eine erste Bilanz soll im Herbst kommen.

In Deutschland gelten laut Ernährungsministerium 47 Prozent der Frauen, 62 Prozent der Männer und 15 Prozent der Kinder als übergewichtig. Zu viel Zucker, Fett und Salz erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Verbraucherschützer und Mediziner fordern seit langem ein stärkeres Gegensteuern etwa mit weiteren Kennzeichnungen, Werbebeschränkungen oder Extra-Steuern./sam/DP/zb


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LONDON SUGAR
2018Spahn unterstützt Vereinbarungen für weniger Zucker und Salz
DP
2018Klöckner verteidigt Strategie für weniger Zucker und Fett
DP
2018Bundeskabinett berät über Strategie für weniger Zucker und Fett
DP
2018Strategie für weniger Zucker und Fett soll Anfang 2019 starten
DP
2018WDH/Kritik an Klöckners Plänen für weniger Fett, Zucker und Salz
DP
2018Grüne kritisieren Klöckners Pläne für weniger Fett und Zucker
DP
2018Klöckner will zusätzlichen Zucker in Babytees per Gesetz verbieten
DP
2018PRESSESTIMME : 'Darmstädter Echo' zu Zucker in Lebensmitteln
DP
2018Kaffee und Zucker so günstig wie seit 10 Jahren nicht mehr
MA
2018Klöckner will Pläne für weniger Zucker und Fett voranbringen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu LONDON SUGAR
15.06.Hometown Food Recalls Some Flour Produced by ADM Milling on E.coli Concerns
DJ
14.06.King Arthur Flour Recalls Over 14,000 Cases of All-Purpose Flour
DJ
13.06.Pepsi Executive Picked To Lead U.K.'s Reckitt -- WSJ
DJ
12.06.PepsiCo Names Ram Krishnan Global Chief Commercial Officer
DJ
12.06.Durex Owner Names Pepsi Executive as CEO
DJ
12.06.Reckitt Benckiser Group Appoints Laxman Narasimhan as New CEO
DJ
10.06.Securities trading in South African sugar producer Tongaat suspended
RE
03.06.Coca-Cola Amatil to Sell SPC Unit for A$40 Million
DJ
31.05.Sugar producer Tongaat warns of potential hit to 2018 results
RE
31.05.Mauritius 2019 sugar output seen rising slightly-industry body
RE
Mehr News auf Englisch
Chart LONDON SUGAR
Laufzeit : Zeitraum :
London Sugar : Chartanalyse London Sugar | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LONDON SUGAR
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendNeutral