Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
verzögerte Kurse. Verzögert  - 20.09. 06:05:16
71.22 USD   +0.27%
19.09.Ölpreise legen weiter zu
AW
19.09.USA : Rohöllagerbestände sinken weniger als erwartet
AW
19.09.Ölpreise etwas schwächer nach starken Vortagsgewinnen
AW
ÜbersichtKurseChartsNews 
News-ÜbersichtNewsTweets

Ölpreise weiten Gewinne aus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.03.2018 | 18:12

NEW YORK/WASHINGTON (awp international) - Die Ölpreise haben am Montag im Nachmittagshandel ihre Gewinne ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Mittag 65,61 US-Dollar und damit 1,26 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 1,33 Cent auf 61,59 Dollar.

Für Auftrieb sorgten laut Händlern Meldungen, wonach die Förderung im grössten Ölfeld Libyens gestoppt worden sei. Die libysche Rohölproduktion sei zwar noch nicht auf dem Niveau, auf dem sie sich vor dem schweren Bürgerkrieg befunden habe. Allerdings habe sich die Förderung zuletzt zumindest etwas erholt und damit an Bedeutung gewonnen. Am Abend meldete die nationale libysche Ölgesellschaft, dass das Ölfeld seine Produktion wieder aufgenommen habe. Die Ölpreise legten dennoch weiter zu.

Libyen war wie Nigeria von der Fördergrenze, die das Ölkartell Opec zusammen mit anderen grossen Förderern wie Russland installiert hatte, zunächst ganz ausgenommen. Für 2018 haben die beiden Länder aber zugesagt, ihre Produktion nicht über das Niveau von 2017 hinaus zu erhöhen.

Laut einem am Montag veröffentlichten Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) werden die USA in den kommenden Jahren den Ölmarkt dominieren und eine Herausforderung für die Opec-Staaten darstellen, die an höheren Ölpreisen interessiert sind. Bis 2020 werde das Angebot an US-Öl 80 Prozent der zusätzlichen Nachfrage ausgleichen, heisst es in dem Bericht./jsl/das

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 0.33%79.657 verzögerte Kurse.17.01%
WTI 0.27%71.22 verzögerte Kurse.14.03%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
19.09.Ölpreise legen weiter zu
AW
19.09.USA : Rohöllagerbestände sinken weniger als erwartet
AW
19.09.Ölpreise etwas schwächer nach starken Vortagsgewinnen
AW
19.09.Ölpreise halten Vortagsgewinne
AW
18.09.Ölpreise steigen - Saudi-Arabien-Meldungen stützen
AW
18.09.Ölpreise fallen nach neuen US-Strafzöllen gegen China
AW
17.09.Ölpreise drehen in die Verlustzone
AW
17.09.Ölpreise steigen
AW
17.09.Ölpreise bewegen sich kaum
AW
14.09.Ölpreise ohne klare Richtung
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
06:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.09.Oil Hits Two-Month High as U.S. Crude Inventories Slide - Update
DJ
19.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.09.Oil Surges Higher as U.S. Crude Inventories Slide
DJ
19.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.09.U.S. Oil and Gasoline Inventories Decline
DJ
19.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.09.Oil Under Pressure Due to Rising U.S. Inventories
DJ
19.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend