Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 23.09. 19:15:04
58.21 USD   -0.85%
18:45Ölpreise nahezu unverändert
AW
18:45Ölpreise nahezu unverändert
DP
18:43AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Teils deutliche Verluste - Schwache Konjunkturdaten
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise steigen auf höchsten Stand seit sechs Wochen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.09.2019 | 13:33

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Dienstag an die Gewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft. Gegen Mittag ging es mit den Notierungen aber nur noch leicht nach oben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 62,95 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 35 Cent auf 58,20 Dollar.

Am frühen Morgen hatten der US-Ölpreis bei 58,39 Dollar und der Brent-Preis bei 63,12 Dollar zeitweise jeweils den höchsten Stand seit etwa sechs Wochen erreicht.

Nach Einschätzung des Experten Carsten Fritsch von der Commerzbank profitieren die Ölpreise von einer allgemein höheren Risikofreude der Anleger an den Finanzmärkten. Ausserdem stützten weiterhin Aussagen des neuen Ölministers von Saudi-Arabien, Prinz Abdulasis bin Salman. Dieser hatte am vergangenen Wochenende klargestellt, dass es keinen radikalen Wechsel in der Förderpolitik des führenden Opec-Landes geben werde.

Die Aussagen des neuen saudischen Ölministers kommen nicht überraschend, sagte Experte Fritsch. Er verwies auf jüngste Verhandlungen der Mitgliedsstaaten der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) mit verbündeten Förderstaaten, darunter Russland. Bin Salman habe nämlich das aktuelle Kürzungsabkommen der in der sogenannten "OPEC+" zusammengefassten Staaten mit ausgehandelt./jkr/bgf/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG -7.46%5.296 verzögerte Kurse.-1.04%
LONDON BRENT OIL -0.85%64.3 verzögerte Kurse.17.36%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.17%63.8452 verzögerte Kurse.-7.57%
WTI -0.82%58.21 verzögerte Kurse.27.93%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
18:45Ölpreise nahezu unverändert
AW
18:45Ölpreise nahezu unverändert
DP
18:43AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Teils deutliche Verluste - Schwache Konjunkturdaten
DP
12:57Ölpreise drehen in die Verlustzone
AW
12:57Ölpreise drehen in die Verlustzone
DP
08:04Ölpreise legen zu
DP
20.09.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Erneut uneinheitlich
DP
20.09.Ölpreise steigen
DP
20.09.Ölpreise steigen - Iran warnt vor Krieg
AW
20.09.Morning Briefing International
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
18:44Canada's Alberta to unveil budget on October 24, spending cuts loom
RE
17:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
16:54Like fine whisky, Texan oil exporters tout unblended crude
RE
16:11Ireland to freeze new offshore oil exploration licences - PM
RE
15:52BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks Open Lower as Trade Talks Falter
DJ
15:33Global Stocks Slip as Trade Talks Falter
DJ
14:43UK should stop selling arms to Saudis, says Iran
RE
13:55Global Stocks Slip as Trade Talks Falter
DJ
13:22Europe gasoline exports to Mideast surge after Saudi attacks
RE
13:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend