Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
verzögerte Kurse. Verzögert  - 18.09. 16:59:00
69.97 USD   +2.10%
12:50Ölpreise steigen - Kreisemeldung aus Saudi-Arabien beflügelt
AW
08:04Ölpreise fallen nach neuen US-Strafzöllen gegen China
AW
17.09.Ölpreise drehen in die Verlustzone
AW
ÜbersichtKurseChartsNews 
News-ÜbersichtNewsTweets

Ölpreise legen zu - Deutliche Verluste auf Wochensicht

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.03.2018 | 13:13

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Freitag nach kräftigen Verlusten im Wochenverlauf vorerst stabilisiert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete gegen Mittag 64,28 US-Dollar. Das waren 67 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 52 Cent auf 60,64 Dollar.

Im späten Vormittagshandel setzte eine leichte Erholung am Ölmarkt ein, Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung. Trotz der aktuellen Erholung sind die Ölpreise auf Wochensicht kräftig gefallen. Der US-Ölpreise verlor seit Montag etwa drei Prozent und der Brent-Preis etwa zwei Prozent.

"Für Abgabedruck sorgt weiterhin die stark steigende Ölproduktion in den USA", kommentierten Rohstoffexperten der Commerzbank. Zuletzt war die amerikanische Fördermenge auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Belastet werden die Preise ausserdem durch Ängste vor einem weltweiten Handelskrieg, ausgelöst durch Einfuhrzölle der USA auf Stahl und Aluminium.

Besonders im Fokus steht aber die Fördermenge in den USA. Die Anleger dürften daher neue Daten zur Anzahl der Bohrlöchern in den USA im Blick haben. Diese werden am Abend von der US-Ausrüsterfirma Baker Hughes veröffentlicht und können für neue Impulse am Ölmarkt sorgen./jkr/bgf/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 1.79%79.192 verzögerte Kurse.16.96%
WTI 2.03%69.97 verzögerte Kurse.14.41%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
12:50Ölpreise steigen - Kreisemeldung aus Saudi-Arabien beflügelt
AW
08:04Ölpreise fallen nach neuen US-Strafzöllen gegen China
AW
17.09.Ölpreise drehen in die Verlustzone
AW
17.09.Ölpreise steigen
AW
17.09.Ölpreise bewegen sich kaum
AW
14.09.Ölpreise ohne klare Richtung
AW
14.09.Ölpreise legen etwas zu
AW
13.09.Ölpreise geben Teil der Vortagesgewinne ab
AW
13.09.Ölpreise geben Teil der Vortagesgewinne wieder ab
AW
12.09.US-Rohöllagerbestände fallen überraschend stark
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
16:45Oil Prices Climb After Russian Plane Shot Down
DJ
15:21MARATHON OIL : Reports Small Leak, Emissions at Galveston Bay Refinery
DJ
13:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
12:33Oil Market Weighs Impact of U.S.-China Trade Tensions
DJ
10:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
09:40Aker Solutions Wins $60 Million Contract From Petrobras For Platform Work
DJ
08:49Credit Suisse Laundering Curbs Hit -- WSJ
DJ
06:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.09.KBR and ConocoPhillips to Collaborate on Mid-Scale LNG Technology
DJ
17.09.Florence Pushes Some North Carolina Dams to the Brink -- 2nd Update
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend