Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 23.08. 13:38:34
55.29 USD   -0.34%
12:26Ölpreise kaum verändert vor Powell-Rede
AW
08:00Ölpreise steigen vor Powell-Rede leicht
AW
07:31Morning Briefing - International
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise legen deutlich zu - Bewegung in Handelsgesprächen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.08.2019 | 17:36

FRANKFURT (awp international) - Die Ölpreise haben am Dienstag angesichts von Bewegung im Handelsstreit zwischen den USA und China deutlich zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 60,70 US-Dollar. Das waren 2,13 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,87 Dollar auf 56,82 Dollar.

Die Ölpreise profitierten von Meldungen zum Handelskonflikt zwischen den USA und China. Die US-Regierung will die Einführung der jüngst angekündigten Strafzölle auf Importe aus China für einige Produktgruppen verschieben. Das chinesische Handelsministerium teilte zudem mit, dass die USA und China bereits in zwei Wochen telefonische Handelsgespräche führen wollen. Die vorige Gesprächsrunde der beiden Staaten im Juli war ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Trumps Regierung verhängte daraufhin die neuen Strafzölle.

Der Handelskonflikt hatte zuletzt das Weltwirtschaftswachstum und vor allem die Industrie belastet. Ein schwächeres Wachstum dämpft die Nachfrage nach Rohöl. Eine mögliche Entspannung in dem Konflikt könnte daher die Nachfrage nach Rohöl steigern.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Entwicklung der Ölreserven in den USA stärker in den Fokus rücken und für etwas mehr Bewegung bei den Ölpreisen sorgen. Im weiteren Tagesverlauf werden vom Interessenverband American Petroleum Institute (API) Daten zur Entwicklung des Lagerbestände erwartet. Analysten gehen davon aus, dass die amerikanischen Ölreserven in der vergangenen Woche gefallen sind./jsl/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL -0.57%59.76 verzögerte Kurse.10.34%
WTI -0.34%55.29 verzögerte Kurse.23.24%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
12:26Ölpreise kaum verändert vor Powell-Rede
AW
08:00Ölpreise steigen vor Powell-Rede leicht
AW
07:31Morning Briefing - International
AW
22.08.Ölpreise gefallen
DP
22.08.AKTIEN EUROPA : Leichte Enttäuschung nach Fed-Sitzungsprotokoll
AW
22.08.Ölpreise drehen in die Gewinnzone
AW
22.08.Ölpreise geben leicht nach
AW
21.08.Ölpreise steigen etwas
AW
21.08.USA : Rohölvorräte fallen stärker als erwartet
AW
21.08.Ölpreise bauen frühe Gewinne etwas aus
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
13:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
10:21Global Stocks Rise With All Eyes on the Fed
DJ
10:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
10:00Argus to launch Singapore bunker fuel derivative contract on CME
RE
07:16Singapore's Consumer Inflation Eased in July
DJ
06:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
03:55Japan's July core inflation hovers at two-year low, adds pressure on BOJ
RE
22.08.MLB Is Prohibiting Players From Playing in Venezuelan Winter League -- update
DJ
22.08.MARKET SNAPSHOT: Boeing's Shares Buoy Dow Industrials But Broader Stock Marke..
DJ
22.08.EXCLUSIVE : Biofuels company proposes to buy fire-damaged Philadelphia refinery
RE
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral