Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 15.10. 11:32:48
52.51 USD   -1.91%
08:03Ölpreise geben weiter nach
AW
14.10.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gewinne in Budapest und Prag - Verluste in Moskau
DP
14.10.Ölpreise deutlich gefallen
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben weiter nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.09.2019 | 17:41

NEW YORK (awp international) - Die Ölpreise sind am Mittwoch gesunken und haben damit an die Verluste vom Vortag angeknüpft. Allerdings ging es mit den Notierungen am späten Nachmittag nur vergleichsweise leicht nach unten. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 64,27 US-Dollar und damit 28 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 64 Cent auf 58,70 Dollar.

Im Nachmittagshandel grenzten die Ölpreise die frühen Verluste ein Stück weit ein. Nach wie vor bleibt die angespannte Lage in der ölreichen Region am Persischen Golf das bestimmende Thema. Nach dem Angriff auf die Ölindustrie Saudi-Arabiens am vergangenen Wochenende will US-Präsident Donald Trump die Sanktionen gegen den Iran "bedeutend verstärken". Die USA machen den Iran für den Angriff verantwortlich.

Die Internationale Energieagentur (IEA) hatte zur Wochenmitte deutlich gemacht, dass nach dem Angriff in Saudi-Arabien keine Engpässe auf dem Ölmarkt zu befürchten sind: "Der globale Ölmarkt bleibt gut versorgt", versicherte die Agentur. Der Interessenverband führender Industriestaaten machte dennoch deutlich, dass man bei einem längeren Angebotsausfall bereit sei, schnelle Massnahmen zu ergreifen.

Neue Daten zu den Ölreserven in den USA konnten die Ölpreise hingegen kaum bewegen. Nach Angaben der US-Regierung waren die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche überraschend gestiegen./jkr/jsl/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL -1.69%58.1 verzögerte Kurse.7.64%
WTI -1.85%52.52 verzögerte Kurse.14.98%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
08:03Ölpreise geben weiter nach
AW
14.10.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gewinne in Budapest und Prag - Verluste in Moskau
DP
14.10.Ölpreise deutlich gefallen
AW
14.10.Ölpreise geben leicht nach
AW
14.10.Morning Briefing - International
AW
14.10.Ölpreise geben leicht nach
DP
11.10.Ölpreise legen deutlich zu - Fortschritte im Handelsstreit
AW
11.10.Ölpreise legen zu - Explosion auf iranischem Tanker
AW
11.10.TEHERAN : Iranischer Öltanker im Roten Meer von Raketen getroffen
AW
11.10.Ölpreise bauen Gewinne nach Explosion auf iranischem Öltanker aus
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
11:33Oil prices fall nearly 2% on China data, trade war jitters
RE
11:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
11:15CHINA'S CNOOC AIMS TO TRIAL LNG SHIP : executive
RE
10:32Indonesia returns to trade deficit in September
RE
10:31Japanese refiners restart shipments after Typhoon Hagibis
RE
10:25OPEC, ALLIES TO MAINTAIN OIL MARKET : Barkindo
RE
10:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
09:59World Bank sees Egypt economy growing 5.8% in 2019/20
RE
09:53Sinopec to Cut Operations as Higher Freight Rates Erode Margins -Bloomberg
DJ
09:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend