Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Wirecard AG    WDI   DE0007472060

WIRECARD AG

(WDI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Wirecard will auch im kommenden Jahr zügig wachsen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.11.2019 | 15:07

(neu: Aussagen des Managements aus der Analystenkonferenz im 1., 6. und 10. Absatz, Kurs im 4. Absatz)

ASCHHEIM/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Zahlungsdienstleister Wirecard kann weiterhin auf den Schwung im Tagesgeschäft setzen. Auch im kommenden Jahr rechnet die Führungsspitze mit einem kräftigen Gewinnwachstum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll dann auf 1 bis 1,12 Milliarden Euro klettern. Experten hatten mit einem Wert in der Mitte der Spanne gerechnet. Vorstandschef Markus Braun bezeichnete das neue Ziel in einer Telefonkonferenz am Mittwoch als "vorsichtig und konservativ".

Vorsichtige Prognosen, die im Jahresverlauf angehoben werden können, sind bei Wirecard üblich. Dennoch würde das operative Ergebnis damit auch im kommenden Jahr kräftig wachsen: Vergleicht man die oberen Enden der anvisierten Spannen zwischen diesem Jahr und 2020 betrüge der Zuwachs wieder mehr als ein Drittel.

Analyst Knut Woller von der Baader Bank lobte das weiter starke Wachstum aus eigener Kraft beim Zahlungsdienstleister in diesem Jahr. Allerdings sollte erst das Ergebnis der Sonderprüfung der Bilanz den nächsten richtigen Kurstreiber liefern. UBS-Experte Hannes Leitner verwies auf die höhere Bruttoverschuldung trotz starkem Mittelzufluss.

Der Kurs der Wirecard-Aktie zeigte sich im Tagesverlauf wechselhaft und lag zuletzt 1,5 Prozent im Minus. Derzeit ist das Papier wieder stark vor allem von Nachrichten abseits des Tagesgeschäfts geprägt, weil immer wieder kritische Berichte der "Financial Times" zu angeblich mangelhafter Bilanzierung Druck auf den Kurs auslösen. Das Unternehmen sieht sich dagegen im Visier von Spekulanten, die mit sinkenden Aktienkursen Geld verdienen wollen.

Jüngst hat das Unternehmen eine Sonderprüfung durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG in Auftrag gegeben, um frische Vorwürfe der britischen Zeitung zu widerlegen. Darin ging es vor allem um aufgebrachte Zweifel an der Werthaltigkeit von Kundenbeziehungen, deren Zahlungen über einen Partner in Dubai abgewickelt wurden.

Das Management glaube, dass die Prüfung das Thema "wirklich zu einem Ende bringt", sagte Braun. Schon jetzt könne Wirecard nach eigenen Untersuchungen sagen, dass alle in den Unternehmensberichten von 2016 bis 2018 verbuchten Kundenbeziehungen und die Umsatzerfassung korrekt seien. Finanzchef Alexander von Knoop sagte, die Sonderprüfung habe begonnen und werde voraussichtlich bis Ende des ersten Quartals 2020 dauern. Ein Bericht dazu soll nach Fertigstellung veröffentlicht werden. Regulärer Buchprüfer bei Wirecard ist EY.

Seit längerer Zeit veröffentlicht die Londoner Zeitung kritische Berichte rund um Wirecard. Unter anderem brachte sie Ende Februar Bilanzierungsunregelmäßigkeiten bei einer Tochter in Singapur ans Licht. Nach einer Überprüfung musste Wirecard Fehlbuchungen einräumen, allerdings in kleinerem Umfang als von der Zeitung zuvor suggeriert. Systematische Luftbuchungen und Betrug dementiert Wirecard strikt.

Im Gegenzug geht das Unternehmen rechtlich gegen Mitarbeiter der "FT" vor, weil sie mit Spekulanten unter einer Decke stecken könnten. Die "FT" wiederum weist das zurück. Auch die deutsche Finanzaufsicht Bafin und die Staatsanwaltschaft München gehen dem Verdacht nach, der Kurs der Aktie könne manipuliert worden sein.

Der Umsatz stieg im dritten Quartal im Vergleich mit dem wegen Bilanzierungskorrekturen angepassten Vorjahreswert um 36,8 Prozent auf 731,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis wuchs mit 42,7 Prozent auf 211,1 Millionen Euro etwas stärker. Der Erlös lag damit deutlich, der operative Gewinn knapp über den Erwartungen. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 149,2 Millionen Euro und damit 57,2 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Wirecard hat sich zuletzt stärker auf das Wachstum aus eigener Kraft verlegt und will in diesem Jahr die Zahl der großen Kunden, die ein besonders hohes Transaktionsvolumen auslösen, verdoppeln. Im vierten Quartal dürfte das Wachstum des operativen Ergebnisses aus eigener Kraft im Vergleich mit dem dritten Quartal noch einmal etwas anziehen, sagte Braun. Vermutlich würde das Ebitda für das Gesamtjahr etwas über der Mitte der Prognosespanne liegen - das wären dann etwas mehr als 790 Millionen Euro.

Erst tags zuvor hatte Vorstandschef Braun einen Zukauf in China bekanntgegeben, mit dem Wirecard den Sprung in das asiatische Riesenland wagt. Für die Anteile an dem mit chinesischen Lizenzen ausgestatteten Zahlungsabwickler Allscore Payment zahlt Wirecard zunächst 72,4 Millionen Euro. Hinzukommen können unter anderem noch Erfolgsbeteiligungen.

Wirecard hat den asiatischen Markt nach wie vor stark im Blick. Das Unternehmen hatte dort schon in den Vorjahren kräftig zugekauft. Mit dem Einstieg des Tech-Investors Softbank über eine Wandelanleihe verbindet Braun auch die Hoffnung, dass die Japaner Wirecard beim Markteintritt in Japan und Südkorea unterstützen könnten. Mitte September hatte Wirecard mitgeteilt, verstärkt Zahlungen mit Karten des chinesischen Kreditkartenriesen Unionpay weltweit abzuwickeln und mit dem Unternehmen auch gemeinsam digitale Zahlungsdienste zu entwickeln.

In den ersten neuen Monaten stieg das über Wirecard abgewickelte gesamte Zahlungsvolumen von 90,2 Milliarden Euro vor einem Jahr auf nun 124,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen zählte zuletzt 313 000 Kunden, die Zahlungen über die eigene Plattform abwickeln./men/stw/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAADER BANK AKTIENGESELLSCHAFT 1.48%1.37 verzögerte Kurse.18.42%
SOFTBANK GROUP CORP. 0.31%4589 Schlusskurs.-2.07%
UBS GROUP 0.91%12.26 verzögerte Kurse.-0.65%
WIRECARD AG -0.07%137.15 verzögerte Kurse.27.53%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WIRECARD AG
09:55WIRECARD AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawei..
EQ
28.01.AKTIEN IM FOKUS : Techwerte weiter auf den Verkaufszetteln
DP
28.01.MARKTEINBLICKE UM 12 : Kurseinbruch gestoppt, starke Zahlen bei SAP
MA
27.01.Wdh/Aktien Frankfurt Schluss: Scharfe Korrektur wegen Virus und Ifo
AW
27.01.WIRECARD AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawei..
EQ
27.01.AKTIE IM FOKUS : Wirecard zollen Rally Tribut - Augen auf Heidelpay
DP
27.01.Wirecard-Rivale Heidelpay im Übernahmefieber - Börsengang im Visier
RE
24.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax tütet Wochenplus ein - Rekordhoch im Blick
DP
24.01.Aktien Frankfurt: Dax hält Rekordhoch im Blick
AW
24.01.Aktien Frankfurt: Dax dreht Richtung Rekordhoch
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WIRECARD AG
09:55WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
07:13WIRECARD : Stockpicker apologises for 'too much' wirecard
AQ
27.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
24.01.German fintech Heidelpay seeks acquisitions, CEO says
RE
23.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
21.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
21.01.WIRECARD AG : Release of a capital market information
EQ
20.01.EUROPA : European shares inch lower as data-heavy week looms
RE
17.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
14.01.EUROPA : LVMH rally boosts European shares ahead of U.S.-China trade deal
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 2 720 Mio
EBIT 2019 659 Mio
Nettoergebnis 2019 529 Mio
Liquide Mittel 2019 1 132 Mio
Div. Rendite 2019 0,19%
KGV 2019 32,3x
KGV 2020 23,8x
Marktkap. / Umsatz2019 5,81x
Marktkap. / Umsatz2020 4,38x
Marktkap. 16 941 Mio
Chart WIRECARD AG
Dauer : Zeitraum :
Wirecard AG : Chartanalyse Wirecard AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WIRECARD AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 191,36  €
Letzter Schlusskurs 137,10  €
Abstand / Höchstes Kursziel 97,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 39,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel -12,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Markus Braun Chief Executive Officer & Chief Technology Officer
Thomas Eichelmann Chairman-Supervisory Board
Jan Marsalek Chief Operating Officer
Alexander von Knoop Chief Financial Officer
Wulf Matthias Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
WIRECARD AG27.53%18 145
FISERV INC.4.15%81 111
GLOBAL PAYMENTS INC.8.47%58 757
FLEETCOR TECHNOLOGIES, INC.10.33%27 184
WESTERN UNION2.65%11 383
PAGSEGURO DIGITAL LTD.1.61%10 917