Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Wirecard AG    WDI   DE0007472060

WIRECARD AG

(WDI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Wirecard will 'FT'-Vorwürfe mit Sonderprüfung entkräften

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.10.2019 | 11:51

ASCHHEIM (dpa-AFX) - Der stark in die Kritik geratene Zahlungsdienstleister Wirecard will mit einer Sonderprüfung seiner Bücher verlorenes Vertrauen zurückgewinnen. Das Unternehmen beauftragt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung, wie der Dax-Konzern am Montag in Aschheim bei München mitteilte. Das hätten Vorstand auf Aufsichtsrat beschlossen. Damit sollen Vorwürfe der Wirtschaftszeitung "Financial Times" ("FT") rund um Bilanzierungspraktiken ausgeräumt werden. Die zuletzt wieder deutlich unter Druck geratene Wirecard-Aktie kletterte am Montag um fast 7 Prozent.

Die Untersuchung soll den Angaben zufolge sofort beginnen. KPMG werde zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und sei allein dem Aufsichtsrat verpflichtet. Die Prüfer hätten uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis des Berichts werde veröffentlicht, hieß es.

Investoren hatten angesichts des jüngst wieder stark schwankenden Aktienkurses den Druck auf das Management erhöht und mehr Transparenz gefordert. Ob den Kritikern eine Veröffentlichung von Ergebnissen anstatt des gesamten Berichts reicht, bleibt fraglich. Über das Wochenende hatte es Verwirrung darum gegeben, ob sich das Unternehmen überhaupt zu einer gesonderten Prüfung durchringt.

Am Aktienmarkt wurde die Ankündigung positiv beurteilt. Das Vertrauen der Investoren dürfte damit steigen, schrieb JPMorgan-Analyst Sandeep Deshpande. "Wirecard war in dieser Angelegenheit bislang in einer defensiven Position und hatte die Anschuldigungen der "FT" nur von sich gewiesen. Nun aber legt das Unternehmen den Hebel um", fügte Baader-Bank-Experte Knut Woller an.

Allerdings bleiben die Experten insgesamt vorsichtig. Es werde wohl einige Monate dauern, bevor die Ergebnisse von KPMG verfügbar sein werden, hieß es etwa seitens des Bankhauses Lampe. JPMorgan-Experte Deshpande schrieb, dass für eine grundsätzliche Neubewertung der Aktien vor allem "ein hohes Maß an Transparenz" nötig sei. Mainfirst-Analyst Chandramouli Sriraman blies in dasselbe Horn: "Die einzig langfristige Lösung ist ein höheres Maß an Offenlegungen in den Kerngeschäftssegmenten und geographischen Standorten von Wirecard." Derzeit notiert die Aktie bei knapp 120 Euro - rund um den Dax-Aufstieg vor gut einem Jahr war das Papier dagegen 199 Euro wert.

"Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse", sagte Aufsichtsratschef Wulf Matthias. Regulärer Prüfer der Konzernbilanzen ist EY. Die "FT" hatte in der vergangenen Woche rund um die Rechnungslegung in Dubai betrügerische Luftbuchungen bei Umsatz und Gewinnen nahegelegt. Wirecard wehrt sich gegen die neuen Vorwürfe, die Schlüsse des Blatts aus internen Wirecard-Dokumenten seien falsch, alle bilanzierten Geschäftsbeziehungen seien authentisch.

"Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden", sagte Matthias. Vorstandschef Markus Braun zeigte sich überzeugt, dass durch die Untersuchung das Vertrauen in das Geschäft gestärkt werde.

Seit geraumer Zeit veröffentlicht die "FT" kritische Berichte rund um den deutschen Finanzkonzern, die den Aktienkurs immer wieder belasten. Im Januar und Februar verlor der Aktienkurs in gut einer Woche fast die Hälfte an Wert - höchst ungewöhnlich bei einem Dax-Wert. Im Zuge von eingeleiteten Untersuchungen musste Wirecard im Frühjahr dann einräumen, dass einige Geschäfte in Singapur falsch verbucht wurden, aber in deutlich geringerem Umfang als von der Zeitung suggeriert. Systematische Luftbuchungen schließt das Unternehmen aus, auch wenn sich einige Mitarbeiter strafbar gemacht haben könnten.

Der Fall beschäftigt weiter die Behörden. In Deutschland gehen Staatsanwaltschaft München und Finanzaufsicht Bafin dem Verdacht unerlaubter Marktmanipulation durch Spekulanten nach, die mit schlechten Nachrichten die Aktie unter Druck bringen und daran mittels sogenannter Leerverkäufe verdienen wollen. Wirecard war in vergangenen Jahren des öfteren Opfer solcher Angriffe geworden.

Die Bafin verbot zeitweise sogar neue Leerverkäufe mit der Wirecard-Aktie. Den Kursverfall am vergangenen Dienstag um zeitweise mehr als ein Fünftel untersucht die Behörde ebenfalls in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München. Für ein erneutes Verbot von Leerverkäufen sehe die Bafin aber keinen Grund, sagte eine Sprecherin.

Das Unternehmen geht wiederum rechtlich per Strafanzeige gegen Mitarbeiter der Londoner Zeitung vor, weil sie mit Spekulanten unter einer Decke stecken sollen. Die "FT" sieht sich allerdings nach eigens in Auftrag gegebenen Untersuchungen einer Anwaltskanzlei von diesen Vorwürfen entlastet.

"Wir sehen keine Risiken für unser Geschäft", sagte Vorstandschef Braun vergangene Woche im Interview der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Das operative Geschäft läuft hervorragend, wir schließen einen großen Deal nach dem anderen ab", ergänzte der mit einem Anteil von 7 Prozent größte Einzelaktionär des Unternehmens./men/eas/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAADER BANK AKTIENGESELLSCHAFT 1.48%1.37 verzögerte Kurse.18.42%
DAX 0.07%13335.47 verzögerte Kurse.0.56%
JPMORGAN CHASE & CO. 1.82%134.43 verzögerte Kurse.-5.29%
WIRECARD AG -0.07%137.2 verzögerte Kurse.27.53%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WIRECARD AG
09:55WIRECARD AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawei..
EQ
28.01.AKTIEN IM FOKUS : Techwerte weiter auf den Verkaufszetteln
DP
28.01.MARKTEINBLICKE UM 12 : Kurseinbruch gestoppt, starke Zahlen bei SAP
MA
27.01.Wdh/Aktien Frankfurt Schluss: Scharfe Korrektur wegen Virus und Ifo
AW
27.01.WIRECARD AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawei..
EQ
27.01.AKTIE IM FOKUS : Wirecard zollen Rally Tribut - Augen auf Heidelpay
DP
27.01.Wirecard-Rivale Heidelpay im Übernahmefieber - Börsengang im Visier
RE
24.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax tütet Wochenplus ein - Rekordhoch im Blick
DP
24.01.Aktien Frankfurt: Dax hält Rekordhoch im Blick
AW
24.01.Aktien Frankfurt: Dax dreht Richtung Rekordhoch
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WIRECARD AG
09:55WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
07:13WIRECARD : Stockpicker apologises for 'too much' wirecard
AQ
27.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
24.01.German fintech Heidelpay seeks acquisitions, CEO says
RE
23.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
21.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
21.01.WIRECARD AG : Release of a capital market information
EQ
20.01.EUROPA : European shares inch lower as data-heavy week looms
RE
17.01.WIRECARD AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
14.01.EUROPA : LVMH rally boosts European shares ahead of U.S.-China trade deal
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 2 720 Mio
EBIT 2019 659 Mio
Nettoergebnis 2019 529 Mio
Liquide Mittel 2019 1 132 Mio
Div. Rendite 2019 0,19%
KGV 2019 32,3x
KGV 2020 23,8x
Marktkap. / Umsatz2019 5,81x
Marktkap. / Umsatz2020 4,38x
Marktkap. 16 941 Mio
Chart WIRECARD AG
Dauer : Zeitraum :
Wirecard AG : Chartanalyse Wirecard AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WIRECARD AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 191,36  €
Letzter Schlusskurs 137,10  €
Abstand / Höchstes Kursziel 97,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 39,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel -12,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Markus Braun Chief Executive Officer & Chief Technology Officer
Thomas Eichelmann Chairman-Supervisory Board
Jan Marsalek Chief Operating Officer
Alexander von Knoop Chief Financial Officer
Wulf Matthias Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
WIRECARD AG27.53%18 145
FISERV INC.4.15%81 111
GLOBAL PAYMENTS INC.8.47%58 757
FLEETCOR TECHNOLOGIES, INC.10.33%27 184
WESTERN UNION2.65%11 383
PAGSEGURO DIGITAL LTD.1.61%10 917