Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 06.04. 16:36:43
109.99 EUR   +11.20%
15:37BRITISCHES GERICHT : Volkswagen verbaute illegale Software
AW
14:23BMW : unterbricht Autoproduktion in Europa anderthalb Monate
RE
14:11BMW verlängert Produktionsstopp bis 30. April
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Ford bringt Jim Farley als Kronprinz in Stellung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
07.02.2020 | 16:17
The corporate logo of Ford is seen at Brussels Motor Show

Ford zieht nach einer Gewinnwarnung und einem deutlichen Vertrauensverlust bei den Aktionären personelle Konsequenzen.

Der zweitgrößte US-Autobauer berief am Freitag Jim Farley zum Chief Operating Officer. Damit wird der 57-Jährige für alle globalen Märkte, das Automobilgeschäft und die Themen neue Mobilität und autonomes Fahren zuständig sein. Er gilt zugleich als potenzieller Nachfolger für Konzernchef Jim Hackett, der 2017 angetreten war, um den Konzern umzubauen. Farleys Ernennung erfolgte nur drei Tage, nachdem Ford mit einer enttäuschenden Gewinnprognose die Anleger verschreckt hatte. Die Aktie von Ford war daraufhin an der Wall Street unter die Räder gekommen.

Farleys Beförderung mit Wirkung zum 1. März ist Teil eines größeren Stühlerückens bei Ford. So soll der Präsident der Automotive-Sparte, Joe Henrichs, in den Ruhestand gehen. Er hatte bisher als einer der Favoriten für Hacketts Nachfolge gegolten. Henrichs war zuletzt intern wegen Fehlern bei Markteinführung des wichtigen SUV Explorer und steigenden Garantiekosten unter Druck geraten.

Farley war lange für das Europageschäft von Ford zuständig, bevor er in die Konzernzentrale nach Dearborn wechselte. Dort war er zuletzt für neue Geschäftsfelder, Technologien und die Strategie zuständig. Hackett erklärte: "Jim Farley ist die richtige Person, um diese wichtige neue Rolle zu übernehmen." Seine Leidenschaft für das Autogeschäft und sein intensiver Drang nach Ergebnissen seien bekannt. Er habe sich als Manager empfohlen, "der mit Fantasie und Weitsicht dazu beiträgt, Ford in die Zukunft zu führen".

Ford hatte am Dienstag (Ortszeit) für das erste Quartal einen Rückgang des Betriebsergebnisses um mehr als eine Milliarde Dollar in Aussicht gestellt, weil eine Kombination aus geringeren Fahrzeugvolumina, höheren Investitionen in die neue Mobilität und der Nachfrageeinbruch in China zu Buche schlagen. Zugleich wurde klar, dass der Restrukturierungsplan, mit dem Hackett vor drei Jahren angetreten ist, noch lange nicht abgeschlossen ist. Ford hatte im vergangenen Jahr seine Allianz mit Volkswagen auf Elektroautos ausgeweitet.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE 5.60%157.6 verzögerte Kurse.-31.63%
FORD MOTOR COMPANY 9.61%4.65 verzögerte Kurse.-54.41%
THE HACKETT GROUP, INC. 1.62%12.66 verzögerte Kurse.-23.36%
VOLKSWAGEN AG 11.11%110.8 verzögerte Kurse.-43.88%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
15:37BRITISCHES GERICHT : Volkswagen verbaute illegale Software
AW
14:23BMW : unterbricht Autoproduktion in Europa anderthalb Monate
RE
14:11BMW verlängert Produktionsstopp bis 30. April
AW
12:16AKTIEN IM FOKUS : Krisenwerte wie MTU, Boss oder Euroshop führen Markterholung a..
DP
09:08Deutsche Autoindustrie sieht Geschäft einbrechen
AW
08:39BMW : Ifo - Exportaussichten deutscher Autobauer so trüb wie zuletzt 2009
RE
05.04.GROßES INTERESSE AN DIESEL-VERGLEICH : 231 000 Kunden registriert
DP
04.04.Corona-Krise bremst Elektro-Highway aus
DP
03.04.Heil bringt höheres Kurzarbeitergeld für alle ins Spiel
DP
03.04.Automarkt stürzt im März ab - Weitere Talfahrt befürchtet
RE
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
06:59VOLKSWAGEN VORZÜGE : JP Morgan reiterates its Buy rating
ZD
05.04.VOLKSWAGEN : Truck maker Traton says management members have virus - paper
RE
03.04.The Coronavirus Is Spreading, but German Factories Keep Running
DJ
03.04.BMW : German new car registrations drop 38% in March - source
RE
03.04.TRATON SEES SOME ORDER CANCELLATIONS : WiWo
RE
02.04.COVID-19 : Lamborghini is producing surgical masks and medical shields
AQ
02.04.#AUDITOGETHER : Audi provides five million euros in corona crisis; Many projects..
AQ
02.04.VOLKSWAGEN : Audi of America Q1 2020 sales fell 14% to 41,367 units as global pa..
AQ
02.04.CORONAVIRUS : Volkswagen uses 3D printing to produce face shields
AQ
02.04.VOLKSWAGEN : Automobili Lamborghini starts production of surgical masks and medi..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 229 Mrd.
EBIT 2020 12 429 Mio
Nettoergebnis 2020 6 685 Mio
Liquide Mittel 2020 18 932 Mio
Div. Rendite 2020 4,26%
KGV 2020 7,29x
KGV 2021 3,96x
Marktkap. / Umsatz2020 0,16x
Marktkap. / Umsatz2021 0,12x
Marktkap. 54 538 Mio
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 156,03  €
Letzter Schlusskurs 98,91  €
Abstand / Höchstes Kursziel 145%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 57,8%
Abstand / Niedrigsten Ziel -25,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Hans-Michel Piëch Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN AG-43.88%63 577
TOYOTA MOTOR CORPORATION-0.88%167 962
HONDA MOTOR CO., LTD.-3.78%39 007
BMW AG-38.82%33 622
DAIMLER AG-50.33%32 354
GENERAL MOTORS COMPANY-50.71%29 695