Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

CDU-Vorstandsmitglied will Ende der Export-Bürgschaften für Türkei

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.10.2019 | 09:42

MAINZ (dpa-AFX) - Angesichts des Einmarsches der Türkei in Nordsyrien werden auch in der CDU Stimmen für ein Ende der Hermes-Bürgschaften laut. Deren Streichung müsse nun schnell und vorbehaltlos geprüft werden, sagte der rheinland-pfälzische CDU-Fraktionschef Christian Baldauf, der Mitglied des Bundesvorstands der Union ist, in Mainz. "Sehr begrüße ich, dass VW den Bau eines neuen Werks in der Türkei aufgrund der aktuellen Ergebnisse auf den Prüfstand stellt."

Zuvor hatten sich schon Vertreter von Grünen, FDP und Linken dafür ausgesprochen, die Hermes-Bürgschaften zu deckeln oder zu streichen. Die Bürgschaften sollen deutsche Exportunternehmen vor Verlusten durch ausbleibende Zahlungen ihrer ausländischen Geschäftspartner schützen. 2018 war die Türkei nach Russland das Land, für das der höchste Betrag aus der deutschen Staatskasse dafür bereitgestellt wurde. Seit Anfang 2018 sicherte die Bundesregierung deutsche Exporte in die Türkei mit rund 2,6 Milliarden Euro ab.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan trete die Werte der westlichen Welt mit Füßen, befand Baldauf. Die EU müsse sich damit befassen, welche Unterstützung für die Türkei gestrichen werden könne, mit der das Land an die EU herangeführt werden solle. "Es ist unerträglich, dass ein Staat, der so agiert, aus europäischen und damit auch aus deutschen Kassen erhält." Das gelte auch für deutsche Waffenexporte in die Türkei./chs/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.37%64.0933 verzögerte Kurse.-7.78%
VOLKSWAGEN AG -0.82%175.96 verzögerte Kurse.27.64%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
06:06WOCHENVORSCHAU : Termine bis 3. Dezember 2019
DP
19.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Rally abgeflaut - Handelsstreit ungelöst
AW
19.11.Kalifornien macht im Grenzwertstreit Druck auf Autohersteller
DP
19.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 19.11.2019 - 15.15 Uhr
DP
19.11.VOLKSWAGEN : Zulieferer Prevent verklagt VW in den USA auf Schadenersatz
RE
19.11.Zulieferer Prevent verklagt VW in den USA auf 750 Millionen Dollar
AW
19.11.KORREKTUR/ZUKUNFT DES NECKARSULMER A : BR kompromissbereit
DP
19.11.Audi-Beschäftigte in Neckarsulm fürchten um Perspektive ihres Werks
RE
19.11.Aktien Frankfurt: Dax nähert sich der 13400-Punkte-Marke
AW
19.11.Volkswagen steigert Auslieferungen und baut Marktanteile aus
RE
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
19.11.Trump can no longer impose 'Section 232' auto tariffs after missing deadline ..
RE
19.11.VOLKSWAGEN : Audi Sport in South Africa with two "fast zebras"
AQ
19.11.VOLKSWAGEN : Audi introduces 2020 e-tron Sportback, all-new RS models, and S mod..
AQ
19.11.VOLKSWAGEN : Audi e-tron and Audi Q3 SUVs receive ALG Residual Value Awards
AQ
19.11.VOLKSWAGEN : High-performance Audi S8 to debut at Los Angeles Auto Show, 2020 A8..
AQ
19.11.VOLKSWAGEN : VW rejects anti-competitive allegation by parts maker Prevent
RE
19.11.VOLKSWAGEN : VW rejects anti-competitive allegation by parts maker Prevent
RE
19.11.EUROPEAN PRESS ROUNDUP : Former CEO McDermott Is Leaving SAP Earlier Than Expect..
DJ
19.11.European car sales bounce on VW rebound
RE
19.11.European car sales up 8.6% in October, driven by Volkswagen rebound - ACEA
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 248 Mrd.
EBIT 2019 17 831 Mio
Nettoergebnis 2019 13 797 Mio
Liquide Mittel 2019 21 433 Mio
Div. Rendite 2019 3,56%
KGV 2019 6,40x
KGV 2020 6,09x
Marktkap. / Umsatz2019 0,27x
Marktkap. / Umsatz2020 0,24x
Marktkap. 88 928 Mio
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 197,20  €
Letzter Schlusskurs 177,32  €
Abstand / Höchstes Kursziel 36,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,2%
Abstand / Niedrigsten Ziel -19,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN AG27.64%98 535
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.80%199 317
DAIMLER AG9.26%59 460
BMW AG3.99%52 504
GENERAL MOTORS COMPANY8.76%51 979
HONDA MOTOR CO., LTD.12.75%50 668