Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  LIQUIDNET SYSTEMS  >  Volkswagen AG    VW   DE0007664005

VOLKSWAGEN AG

(VW)
  Report
ÜbersichtKurseNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

VW vor Abschluss des Dieselvergleichs - BGH-Verfahren 'zügig beenden'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
30.06.2020 | 11:30

WOLFSBURG (awp international) - Die Entschädigungszahlungen an Volkswagen -Kunden im Dieselvergleich stehen kurz vor dem Abschluss. In rund 240 000 Fällen seien insgesamt mehr als 750 Millionen Euro überwiesen worden, teilte der Konzern am Dienstag mit. Das zugehörige Online-Portal ist noch eine knappe Woche lang in Betrieb, es soll am 6. Juli geschlossen werden. Danach können Kunden nur noch per Post Unterlagen einreichen, etwa Rechnungen von Anwälten. Bei weiteren Verfahren, die vor Gericht anhängig sind, will der Konzern nach einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs zugunsten der Verbraucher auf die Kläger zugehen.

VW erklärte, der Vergleich zum Musterverfahren sei inzwischen "im Wesentlichen abgewickelt". Einige tausend Ansprüche würden derzeit noch geprüft oder seien in der Umsetzung - mit einer grösseren Veränderung der Zahlen rechne man bis zur kommenden Woche nicht mehr. Mit denjenigen Kunden, die anspruchsberechtigt seien, habe man sich zu mehr als 90 Prozent einigen können. Je nach Alter und Typ des Fahrzeugs wurden Beträge zwischen 1350 und 6257 Euro angeboten.

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) hatte mehrere Hunderttausend Dieselfahrer am Oberlandesgericht Braunschweig vertreten, nach der Einigung auf eine aussergerichtliche Lösung aber seine Musterfeststellungsklage gegen VW zurückgezogen. Mit dem Geld aus dem Vergleich sollen die Kunden für den Wertverlust von Autos entschädigt werden, in denen der Motor EA 189 verbaut ist. Im September 2015 hatte Volkswagen nach Prüfungen von Behörden und Recherchen von Forschern in den USA Manipulationen an den Abgaswerten von Dieselwagen mit diesem Antrieb zugegeben.

Unabhängig von dem Braunschweiger Verfahren gibt es in Deutschland noch einige Zehntausend Einzelklagen, die vor Amts-, Land- oder Oberlandesgerichten liegen. Ende Mai hatte der BGH entschieden, dass VW prinzipiell auch hier zu Entschädigungen verpflichtet ist.

Die obersten Zivilrichter stellten fest, dass der Einsatz illegaler Abgastechnik sittenwidrig war und den Käufern dadurch ein Schaden entstand: Autobesitzer, die noch juristisch mit dem Konzern streiten, können ihren Wagen demnach zurückgeben und das Geld dafür einfordern. Das gilt sowohl für Neu- als auch für Gebrauchtfahrzeuge. Auf den Kaufpreis werden jedoch die gefahrenen Kilometer angerechnet.

"Ziel von Volkswagen ist es, diese Verfahren im Einvernehmen mit den Klägern möglichst zügig zu beenden", hiess es dazu aus Wolfsburg. Es gehe derzeit um noch etwa 50 000 Fälle. Anders als beim Musterverfahren gibt es hier keinen festen Korridor möglicher Entschädigungssummen - stattdessen soll es stets individuelle Angebote an die Kläger geben. "Wir gehen jetzt auf einzelne Anwälte zu, um Gespräche über den Rahmen von Vergleichen vorzubereiten."/jap/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
VOLKSWAGEN AG 3.23%139.98 verzögerte Kurse.-20.57%
VOLKSWAGEN AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
10.07.HERSTELLERVERBAND : Absatzrückgang auf Chinas Automarkt 2020 nicht ganz so hefti..
DP
09.07.HERBERT DIESS : Maier geht als Vorstandschef der VW-Tochter Skoda
AW
09.07.Bundeskartellamt prüft Preise an Ladesäulen für Elektroautos
DP
09.07.Maier tritt als Vorstandschef der VW-Tochter Skoda ab
DP
09.07.VOLKSWAGEN : Skoda-Chef Maier tritt Ende Juli zurück
RE
09.07.KORREKTUR : Elektroautos im Süden beliebter als im Norden
DP
09.07.VOLKSWAGEN : Urteil - Dieselbesitzer können VW in ihrem Heimatland verklagen
RE
09.07.EUGH-URTEIL ZUM VW-ABGASSKANDAL : Geschädigte dürfen in Heimat klagen
DP
09.07.EUGH ZUM VW-ABGASSKANDAL : Dürfen Österreicher in der Heimat klagen?
DP
08.07.Aktien Frankfurt Schluss: Dax fällt unter 12 500 Punkte
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
10.07.VOLKSWAGEN VORZÜGE : UBS gives a Buy rating
MD
10.07.Honda invests in China's CATL to jointly develop EV batteries
RE
10.07.Honda invests in China's CATL to jointly develop EV batteries
RE
10.07.SUMMER HIGHLIGHT 2020 : pre-sales of the new Arteon and Arteon Shooting Brake st..
PU
09.07.VOLKSWAGEN : VW's labour chief sees no need for more cost cuts
RE
09.07.VOLKSWAGEN : Skoda CEO to Step Down
DJ
09.07.VOLKSWAGEN : VW's labour chief sees no need for more cost cuts
RE
09.07.VW's Skoda boss Maier to step down at end of July
RE
09.07.VOLKSWAGEN : VW Diesel-Scandal Claims Now Possible in National EU Courts
DJ
09.07.VOLKSWAGEN : VW can face dieselgate claims where cars bought, EU court rules
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 212 Mrd. 239 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 2 977 Mio 3 363 Mio -
Nettoliquidität 2020 24 332 Mio 27 486 Mio -
KGV 2020 21,1x
Dividendenrendite 2020 1,75%
Marktkapitalisierung 72 331 Mio 81 832 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 0,23x
Mitarbeiterzahl 670 011
Streubesitz 57,0%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 161,13 €
Letzter Schlusskurs 139,98 €
Abstand / Höchstes Kursziel 72,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel -43,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG0.00%81 832
TOYOTA MOTOR CORPORATION-14.86%170 156
VOLKSWAGEN AG-20.57%81 832
DAIMLER AG-25.71%44 390
BMW AG-19.76%42 834
HONDA MOTOR CO., LTD.-14.92%42 634