Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

VW verliert vor Gericht - Volkswagen: Vierte derartige Entscheidung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.06.2019 | 15:12

KOBLENZ (dpa-AFX) - VW hat im Diesel-Abgasskandal vor dem Oberlandesgericht (OLG) Koblenz eine Niederlage erlitten. Bundesweit sei damit zum vierten Mal ein zweitinstanzliches Urteil gegen den Autobauer gesprochen worden, sagte ein VW-Sprecher. 25 OLG-Urteile seien dagegen zugunsten von Volkswagen oder VW-Händlern ausgegangen. Das OLG Koblenz hatte am Mittwoch das Unternehmen "wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zu Schadenersatz verpflichtet".

Der Kläger aus Gebroth im Kreis Bad Kreuznach hatte vor Bekanntwerden der Abgasmanipulationen einen gebrauchten VW Sharan mit einem Dieselmotor EA 189 für gut 31 000 Euro gekauft und später von Volkswagen den vollen Kaufpreis zurückgefordert. Das Landgericht Bad Kreuznach wies seine Klage in der ersten Instanz ab. Der 5. Zivilsenat des OLG Koblenz verurteilte VW dagegen nun zur Zahlung von fast 26 000 Euro an den Käufer. Die übrigen nahezu 6000 Euro zogen die Richter in Anrechnung der bereits vom Käufer gefahrenen Kilometer als Nutzungsvorteil ab.

Das OLG hielt VW vor, den Sharan "unter bewusstem Verschweigen der unzulässigen Softwareprogrammierung in Verkehr gebracht" zu haben. Mit dieser bestehe "die Gefahr der Betriebsuntersagung und Fahrzeugstilllegung". Das sei ein Schaden. Bei einem Weiterverkauf gebe es einen Wertverlust. VW habe sittenwidrig gehandelt. Das OLG betonte, "dass staatliche Behörden, Wettbewerber und Endverbraucher in großer Zahl systematisch zur Profitmaximierung getäuscht" worden seien. Es sei daher ausgeschlossen, dass der VW-Vorstand oder zumindest der Leiter der Entwicklungsabteilung die Manipulationen nicht gekannt hätten.

Der VW-Sprecher teilte mit: "Wir halten das Urteil für rechtsfehlerhaft und werden dagegen Revision einlegen." Damit ginge das Verfahren zum Bundesgerichtshof (BGH). Der Autokäufer zeigte sich vor diesem Hintergrund "vorsichtig optimistisch". VW habe ihm vor der OLG-Entscheidung auch die Rückabwicklung des Sharan-Kaufs für gut 21 000 Euro angeboten - das habe er aber ausgeschlagen. Der VW-Sprecher ergänzte: "Klarheit zu bestimmten Rechtsfragen erwarten wir erst durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs." Noch gibt es keine abschließende BGH-Entscheidung.

Laut dem VW-Sprecher "ist den Kunden kein Schaden entstanden, da alle Autos im Verkehr genutzt werden können und sicher sind. Nach wie vor werden sie von hunderttausenden Kunden täglich gefahren. Die Fahrzeuge können auch weiterhin verkauft werden. Alle erforderlichen Genehmigungen liegen vor." Zwar gebe es wegen der Debatte über Fahrverbote eine Unsicherheit hinsichtlich der Restwerte für Dieselautos. "Dies betrifft jedoch die Fahrzeuge aller Hersteller und kann deshalb nicht im Zusammenhang mit Umschaltlogik oder den Updates bei Volkswagen stehen."/jaa/DP/mis


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
16:29CONTINENTAL : Bosch baut mehr Stellen an Verbrenner-Standorten ab
RE
14:09PERSPEKTIVWECHSEL : Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ zeigt Sich..
PU
12:50VOLKSWAGEN : VW - Suchen nicht nach Alternativen für Türkei-Werk
RE
12:04E-AUTOS FÜR AFRIKA : Volkswagen testet geplanten neuen Binnenmarkt an
DP
11:50VOLKSWAGEN-PRODUKTIONSCHEF : Derzeit keine Alternativplanungen zu Türkei-Werk
DP
11:21Verfassungsgericht nimmt Beschwerden gegen Dieselfahrverbote nicht an
DP
10:18E-AUTOS FÜR AFRIKA : Volkswagen startet Pilotprojekt in Ruanda
DP
21.10.VOLKSWAGEN : Wissen teilen für den guten Zweck – Volkswagen ist neuer Part..
PU
21.10.VOLKSWAGEN : bietet Städten Zusammenarbeit zur Optimierung der urbanen Mobilität..
PU
21.10.HERBERT DIESS : Zwischen Elektrowette und Dieselanklage der Konzernspitze
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
17:34VOLKSWAGEN : 2019 Audi Q3 SUV named a 2019 IIHS 'Top Safety Pick+,' 2019 A7 name..
AQ
16:49VOLKSWAGEN : VW speeds up production of next generation Golf
RE
15:16VOLKSWAGEN : VW weighs expanding ride-hailing business to Ghana
RE
11:30VOLKSWAGEN : says it is not scouting alternative locations to Turkey plant
RE
06:00HYUNDAI MOTOR : may raise stake in China joint venture
RE
21.10.VOLKSWAGEN : World premiere Golf 8
PU
21.10.COUNTDOWN TO THE NEW GOLF : the Golf Mk5 – it's come of age
PU
21.10.VOLKSWAGEN : offers cities cooperation to optimize urban mobility
PU
21.10.VOLKSWAGEN : is showcasing answers for urban trends and challenges at the ITS Wo..
PU
21.10.VOLKSWAGEN : The countdown to the new Golf is underway – and the eighth ge..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 245 Mrd.
EBIT 2019 17 614 Mio
Nettoergebnis 2019 13 501 Mio
Liquide Mittel 2019 21 559 Mio
Div. Rendite 2019 3,52%
KGV 2019 6,29x
KGV 2020 5,87x
Marktkap. / Umsatz2019 0,26x
Marktkap. / Umsatz2020 0,22x
Marktkap. 85 180 Mio
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 31
Mittleres Kursziel 189,78  €
Letzter Schlusskurs 170,88  €
Abstand / Höchstes Kursziel 39,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -26,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN AG21.90%94 898
TOYOTA MOTOR CORPORATION19.74%190 120
DAIMLER AG5.48%58 641
GENERAL MOTORS COMPANY8.13%51 298
BMW AG-4.65%48 875
HONDA MOTOR CO., LTD.3.39%46 942