Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  NASDAQ OMX COPENHAGEN  >  Vestas Wind Systems    VWS   DK0010268606

VESTAS WIND SYSTEMS

(VWS)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert NASDAQ OMX COPENHAGEN - 17.01. 17:09:59
662 DKK   +1.10%
11.01.Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen
DP
02.01.Aktien Europa Schluss: Verheissungsvoller Jahresauftakt
AW
02.01.Aktien Europa Schluss: Verheißungsvoller Jahresauftakt
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Studie: Strengere Mindestabstände bremsen Ausbau der Windenergie

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
28.11.2019 | 06:11

BERLIN (dpa-AFX) - Strengere Mindestabstände von Windrädern zu Wohnsiedlungen würden einer Studie zufolge den weiteren Ausbau der Windkraft an Land erheblich bremsen. Vor allem das Flächenpotenzial für die Windenergie würde sich stark reduzieren, heißt es in einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Striktere Abstandsregelungen hätten bereits in Bayern die Windenergie zusammenbrechen lassen und stünden auch im Bund dem Erreichen von Klimazielen im Weg.

Hintergrund sind Pläne in der Bundesregierung für einen bundesweit einheitlichen Mindestabstand von 1000 Metern von Windrädern zu Wohnhäusern - um die Akzeptanz vor Ort zu steigern. Länder sollen von den Vorgaben abweichen können. Laut Entwurf des Wirtschaftsministeriums soll der Mindestabstand bereits für Wohnsiedlungen mit mehr als fünf Häusern gelten. Das ist aber in der Koalition umstritten.

Kritik gibt es außerdem daran, dass bereits bestehende Baupläne für neue Windräder nur dann von der 1000-Meter-Regel ausgenommen werden sollen, wenn sie 2015 oder später gemacht wurden. Ein erheblicher Teil der geplanten, aber noch nicht umgesetzten Projekte hat ältere Bebauungspläne, diese könnten ungültig werden. Solch ein Planungsverfahren kann einige Jahre dauern.

In Bayern gilt eine sogenannte 10-H-Abstandsregelung - demnach muss der Abstand eines Windrades von Wohnsiedlungen mindestens zehn Mal so weit sein wie die Anlage hoch ist. Bei einer Höhe der Anlage von 200 Metern zum Beispiel wären das zwei Kilometer.

Für das Erreichen der Klimaziele seien mehr Flächen für die Windenergie nötig, nicht weniger, so der Co-Autor der DIW-Studie, Jan Stede. Um die Akzeptanz zu erhöhen, sollten Kommunen stärker finanziell an neuen Windkraftanlagen beteiligt werden.

Der Ausbau der Windkraft ist bereits fast zum Erliegen gekommen. Hauptgründe sind lange Genehmigungsverfahren, zu wenig ausgewiesene Flächen und viele Klagen./ted/hoe/DP/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NORDEX SE 0.16%12.53 verzögerte Kurse.3.73%
SENVION S.A. -2.08%0.0188 verzögerte Kurse.1.62%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY 1.44%15.455 Schlusskurs.-1.15%
VESTAS WIND SYSTEMS 1.10%662 verzögerte Kurse.-2.73%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VESTAS WIND SYSTEMS
11.01.Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen
DP
02.01.Aktien Europa Schluss: Verheissungsvoller Jahresauftakt
AW
02.01.Aktien Europa Schluss: Verheißungsvoller Jahresauftakt
DP
02.01.AKTIEN EUROPA : Verheissungsvoller Jahresauftakt
AW
02.01.KORREKTUR/SPD : Koalition will Bürger fürs Dulden von Windrädern belohnen
DP
02.01.AKTIE IM FOKUS : Vestas unter Druck - Auftragseingang enttäuscht
DP
2019Mehr Nachfrage bei Windstromauktion
DP
2019Bund und Länder erzielen Grundsatzeinigung über höheren CO2-Preis
DP
2019KLIMAPAKET : Regelungen zu Windkraft könnten ausgekoppelt werden
DP
2019Energieminister fordern schnelle Lösung zu Wind-Abstandsregelungen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VESTAS WIND SYSTEMS
06.01.VESTAS WIND : to become carbon-neutral by 2030
AQ
02.01.ORSTED : Denmark sources record 47% of power from wind in 2019
RE
2019VESTAS WIND : secures 30 MW order in Mexico
AQ
2019VESTAS WIND : receives 162 MW order in USA
AQ
2019VESTAS WIND : wins 55 MW order in China
AQ
2019VESTAS WIND : secures 51 MW order in China
AQ
2019VESTAS WIND : secures 55 MW order in China
AQ
2019VESTAS WIND : receives 149 MW order in USA
AQ
2019VESTAS WIND : leads the market in Vietnam with third intertidal project win
AQ
2019VESTAS WIND : secures 37 MW order in Italy for 2 MW and 4 MW platform turbines
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 11 782 Mio
EBIT 2019 994 Mio
Nettoergebnis 2019 732 Mio
Liquide Mittel 2019 2 643 Mio
Div. Rendite 2019 1,26%
KGV 2019 24,2x
KGV 2020 18,4x
Marktkap. / Umsatz2019 1,24x
Marktkap. / Umsatz2020 1,05x
Marktkap. 17 288 Mio
Chart VESTAS WIND SYSTEMS
Dauer : Zeitraum :
Vestas Wind Systems : Chartanalyse Vestas Wind Systems | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VESTAS WIND SYSTEMS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 89,97  €
Letzter Schlusskurs 88,50  €
Abstand / Höchstes Kursziel 18,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 1,66%
Abstand / Niedrigsten Ziel -30,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Henrik Andersen President & Group Chief Executive Officer
Anders Erik Runevad Chief Executive Officer
Bert Åke Stefan Nordberg Chairman
Jean-Marc Lechêne Chief Operating Officer & Executive Vice President
Marika Fredriksson Chief Financial Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber