Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse MKT  >  Uranium Energy Corp.    UEC

URANIUM ENERGY CORP.

(UEC)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichten

IRW-News: Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp umreißt Entwicklungspläne in Vorbereitung der U.S. Government National Security Action für Uranimporte Mitte 2019

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.02.2019 | 17:30

    IRW-PRESS: Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp umreißt Entwicklungspläne in
Vorbereitung der U.S. Government National Security Action für Uranimporte Mitte 2019

Uranium Energy Corp umreißt Entwicklungspläne in Vorbereitung der U.S. Government
National Security Action für Uranimporte Mitte 2019

Corpus Christi, TX, 7. Februar 2019 - Uranium Energy Corp. (NYSE American: UEC, das Unternehmen
oder UEC - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298360) gibt folgendes Schreiben des
President und CEO, Amir Adnani, an Ihre Aktionäre.

Sehr geehrte Aktionäre,

2019 scheint sich zu einem der ereignisreichsten Jahre in UECs 14-jähriger Geschichte zu
entwickeln. Die fundamentalen Verbesserungen am Uranmarkt scheinen sich möglicherweise
fortzusetzen, nachdem der Spotpreis im vergangenen Jahr auf 29 USD/Pfund angestiegen war. Ferner
könnte die Untersuchung der Auswirkungen der Importe aus dem Ausland auf die Fähigkeiten
des inländischen nuklearen Brennstoffzyklus durch die US-Regierung signifikant für das
Unternehmen sein, indem die Nachfrage für in den USA gefördertes Uran schnell steigen
wird.

Mit 98 laufenden Reaktoren haben die USA den größten Kernkraftwerksbestand in der
Welt, der ungefähr 45 Millionen Pfund Uran pro Jahr benötigt. Im Gegensatz dazu werden im
Jahr die US-amerikanischen Minen laut Projektionen weniger als 400.000 Pfund produzieren, was nicht
einmal für einen Reaktor ausreicht.

Die US-Regierung hat eine Untersuchung dieser übermäßigen Abhängigkeit von
ausländischem Uran als eine nationale Sicherheitsangelegenheit begonnen und eine
endgültige Entscheidung zur Verordnung von US-Quoten oder anderer möglicher Abhilfen wird
bis Mitte 2019 erwartet. Das Potenzial für Quoten würde verlangen, dass ein beachtlicher
Teil der US-Nachfrage durch inländische Produktion gedeckt wird, was eine Prämie für
in den USA gefördertes Uran abwerfen könnte. Erfreulicherweise und laut Berichten des U.S.
Geological Survey gibt es reichlich Uranressourcen, die in Bundesstaaten wie z. B. Wyoming und Texas
entwickelt werden können.

In diesem Zusammenhang priorisieren wir die Weiterentwicklung unseres vollständig
genehmigten ISR-Projekts Reno Creek in Wyoming und die Erschließungsbohrungen auf unserem
ISR-Projekt Burke Hollow in Südtexas. UEC besitzt ein potenzielles US-Produktionsprofil von 4
Mio. Pfund pro Jahr. Reno Creek ist für 2 Mio. Pfund pro Jahr genehmigt und unsere
Aufbereitungsanlage Hobson, der Knotenpunkt unserer Betriebe in Südtexas, besitzt eine
Kapazität von 2 Mio. Pfund pro Jahr. UEC ist in einer idealen Lage, ein Teil dieser
Gesamtlösung zur Förderung des Wachstums des Uranbergbaus in den USA mit unserern
umweltfreundlichen und kostengünstigen In-situ-Recovery (ISR)-Projekte zu sein.

ISR-Projekt Burke Hollow - voranschreitende Entwicklung

UEC hat die letzten Vorbereitungen für das Bohren und die Installation von
Beobachtungsbrunnen im geplanten Produktionsgebiet Authorization One (PAA-1) auf dem ISR-Projekt
Burke Hollow in Bee County, Texas, durchgeführt.

Das Unternehmen hat Bohrunternehmer und Unternehmer mit schwerem Gerät ausgewählt. Der
Arbeitsbeginn ist für Anfang März geplant. Die anfänglichen Pläne umfassen das
Niederbringen von ungefähr 20 Bohrungen zur Abgrenzung mehrerer Gebiete mit nur wenigen
Bohrungen für einen optimalen Entwurf des Rings an Beobachtungsbrunnen. Die Bohrgeräte
werden nach Abschluss der Abgrenzungsbohrungen zum Bohren und der Installation von 120
Beobachtungsbrunnen übergehen.

Im Jahr 2013 entdeckte UEC Uranerztrends auf dem Projekt Burke Hollow, eine der einzigen neuen
Entdeckungen in den USA während des vergangenen Jahrzehnts. Die Ressourcen auf dem Projekt
haben mit jeder Bohrkampagne zugenommen. Dies führte zur Abgrenzung eines großen
Uranerzkörpers, der in Streichrichtung über eine Länge von 5 Meilen erstreckt. Bis
dato wurde ein 2,4 Meilen langer vererzter Trend definiert, der das anfängliche
Produktionsgebiet auf Burke Hollow sein wird. Gemäß regulatorischen Anforderungen der
Texas Commission on Environmental Quality (TCEQ) wird ein großer Ring von Beobachtungsbrunnen
das geplante PAA-1 umgeben.

Fortschritte auf Reno Creek - größtes genehmigtes nicht entwickeltes ISR-Projekt in
den USA

UEC leitet eine unabhängige Vormachbarkeitsstudie (PFS, Preliminary FeasibilityStudy)
für das ISR-Projekt Reno Creek, um die kommenden Konstruktionsarbeiten zur Weiterentwicklung
des Projekts in Richtung Produktion zu beschleunigen. Die Studie wird gemäß National
Instrument 43-101 (NI 43-101) sowie zugehöriger Richtlinien durchgeführt und basiert auf
der vor Kurzem aktualisierten NI 43-101 konformen Ressourcenbericht, der in unserer Pressemitteilung
vom 15. Januar 2019 bekannt gegeben wurde. Dieser Bericht gibt eine Schätzung von 26 Mio. Pfund
Uran (U3O8) an erkundeten und angezeigten Mineralressourcen bei einem gewichteten
Durchschnittsgehalt von 0,041 % U3O8 in 32 Mio. Tonnen Gestein sowie 1,49 Mio. Pfund U3O8 an
geschlussfolgerten Ressourcen bei einem gewichteten Durchschnittsgehalt von 0,039 % U3O8 in 1,92
Mio. Tonnen Gestein*.

Die PFS wird mit UEC-Expertise versehene Entwurfskriterien enthalten und mittels vorläufiger
Entwürfe und Kostenschätzungen für Projektkomponenten von einem qualifizierten
Ingenieurbüro geprüft und ergänzt werden.

Verbesserung am Uranmarkt

Die Rahmenbedingungen am Uranmarkt verbessern sich laufend, wie wir es in den letzten zwei Jahren
berichtet haben. Einer der Hauptfaktoren war, dass der Marktpreis unter den Produktionskosten der
meisten Produzenten blieb. Obwohl sich die Preise verbesserten, besteht dieses
Ungleichgewichtweiterhin und wird möglicherweise weiterhin eine starke Triebkraft sein, die
viel höhere Preise unterstützt. Ein direktes Ergebnis dieses Faktors waren signifikante
Produktionskürzungen, was dazu führte, dass seit 2016 über 30 Mio. Pfund an
Jahresproduktion aus dem Markt entfernt wurden.

Im Jahr 2018 stieg der Spoturanpreis um ca. 20 % und um über 40 % seit letztem April.
Rekordtransaktionsvolumen von über 88 Mio. Pfund wurden vom Spotmarkt berichtet, fast um 60 %
höher als der frühere Rekord aus dem Jahr 2011. Produzenten, die am Markt kaufen, haben
sich seit 2017 verdreifacht und die Investorengemeinde hat den Markt wieder betreten und große
Materialblöcke wurden aus dem Umlauf genommen, was das bereits optimistische
Angebot-Nachfrage-Bild verbessert.

Die globale Stromerzeugung aus Kernenergie kehrte im Jahr 2018 wieder auf Niveaus vor Fukushima
zurück. Währenddessen verbleiben die langfristigen Vertragsabschlüsse durch
Energieversorger gedrückt und erreichten 2018 ein Sechsjahrestief. Dies führt zur weiteren
Anspannung der Nachfragesituation, die sich entspannen dürfte, wenn ältere Verträge
der Anbieter auslaufen und die Portfolios der Energieunternehmen und die Lagerbestände
reduziert werden. Alle diese Faktoren sind zusammen mit der wachsenden globalen Nachfrage ein gutes
Zeichen für eine weitere Neujustierung und Preiserhöhung am Uranmarkt.

Behördliche Untersuchung der Auswirkungen von Uranimporten auf die nationale Sicherheit

Für US-amerikanische Produzenten könnte als Ergebnis der laufenden nationalen
Sicherheitsuntersuchung an Uran die Urannachfrage von US-amerikanischen Energieversorgern robuster
werden. Diese Aktion wurde als ein Ergebnis der extremen Abhängigkeit der USA von importiertem
Uran initiiert. Für 2019 erwartet man, dass die US-amerikanische Produktion weniger als 1 % des
Reaktorbedarfs des Landes decken wird. Laut Erwartungen wird die Untersuchung zu einer Entscheidung
der US-Regierung bis Mitte 2019 führen. Obwohl zu diesem Zeitpunkt kein definitives Ergebnis
deutlich ist, so könnte sich daraus eine Prämie für in den USA gefördertes Uran
entwickeln.

UEC beteiligt sich weiterhin aktiv an Branchendiskussionen hinsichtlich der Untersuchung und wir
werden unsere Bemühungen auf Capitol Hill fortsetzen, um die Branche wiederzubeleben. Wir
treffen uns regelmäßig mit Mitgliedern beider Parteien des Kongresses, der
Ausschüsse, des Weißen Hauses und verschiedener Regierungsbehörden zur Besprechung
von Angelegenheiten hinsichtlich der Uranbranche in den USA. Mehrere Mitglieder unseres
Senior-Managementteams sind an diesen Bemühungen beteiligt einschließlich unseres
Chairman Spencer Abraham, der ehemalige Secretary of Energy (Energieminister) in George W. Bushs
Regierung. Minister Abraham schrieb einen Op-Ed-Artikel im vergangenen Jahr, der von USA Today
veröffentlicht wurde. Der Artikel umreißt die nationale Sicherheit, die für eine
starke inländische Industrie notwendig ist. Diesen aufschlussreichen Artikel finden Sie unter:
https://usat.ly/2PQfx3K.

Unternehmensentwicklungsportfolio

Eine Säule unserer dreigleisigen Strategie während der verlängerten Baisse bei
Uran waren wertsteigernde Akquisitionen. Als Ergebnis dieser kontrolliert das Unternehmen eine
Pipeline von Projekten im Ressourcenstadium und im Stadium der wirtschaftlichen Erstbewertung in
Arizona, Colorado und Paraguay*.

Im Jahr 2018 war UEC wesentlich an der Markteinführung der Uranium Royalty Corp (URC)
beteiligt und ist einer der größten Aktionäre. UEC besitzt ca. 34 % dieses
Unternehmens. URC ist der größte Investor und ein strategischer Partner der in London
börsennotierten Yellow Cake PLC.

URC arbeitet an einem IPO im Jahr 2019 und versucht mit Uran das sehr erfolgreiche Royalty- und
Streaming-Geschäftsmodell nachzubilden, das in den Buntmetall- und Edelmetallsektoren
entstanden ist.

Das UEC-Portfolio enthält ebenfalls das Titanprojekt Alto Parana in Paraguay, das eines der
höchst gradigen und größten bekannten nicht entwickelten
Ferro-Titan-Lagerstätten der Welt ist (gesamte geschlussfolgerte Ressource wurde auf 4,94 Mrd.
Tonnen Erz mit 7,41 % Titanoxid und 23,6 % Eisenoxid bei einem Cut-off-Gehalt von 6 % TiO2
geschätzt)*. Obwohl wir die Investitionsausgaben für US-Projekte in der ersten Hälfte
des Jahres 2019 priorisieren, so planen wir ebenfalls Phasen zur Durchführung einer neuen
wirtschaftlichen Erstbewertung von Alto Parana als Teil unserer Strategie, dieses Projekt zu Geld zu
machen.

Im weiteren Verlauf des Jahres werden wir weitere Perspektiven geben, nachdem die Entscheidungen
in Zusammenhang mit der Untersuchung durch die US-regierung getroffen wurden. Wenn die US-Industrie
wieder in Schwung kommt, wird sie die vier Hauptbestandteile, qualifiziertes Personal,
Infrastruktur, Ressourcen und Genehmigungen, benötigen, die UEC bereits besitzt.

Wir schätzen ihre anhaltende Unterstützung unserer langfristigen Unternehmensstrategie,
der führende Uranproduzent in den USA zu werden. Zögern Sie nicht, sich für etwaige
Fragen oder Kommentare, die Sie im Laufe des Jahres haben könnten, unter der 1-866-748-1030 an
unsere Investor Relations Abteilung zu wenden oder schicken eine E-Mail an info@uraniumenergy.com.
Besuchen Sie unsere Webseite http://www.UraniumEnergy.com/ und folgen uns auf Twitter
@UraniumEnergy, um bei allen unseren Aktivitäten auf dem Laufenden zu sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Amir Adnani

President & CEO


Über Uranium Energy Corp.
Uranium Energy Corp. ist ein in den USA ansässiges Uranabbau- und Explorationsunternehmen
mit zusätzlichen Titan- und Vanadiumanlagen. Die voll lizenzierte Hobson Processing Facility
des Unternehmens ist von zentraler Bedeutung für alle seine Uranprojekte in Südtexas,
einschließlich der Palangana ISR-Mine, des genehmigten Goliad ISR-Projekts und des Burke
Hollow ISR-Projekts in der Entwicklungsphase. In Wyoming kontrolliert UEC das genehmigte Reno Creek
ISR Uranprojekt. Darüber hinaus kontrolliert das Unternehmen eine Pipeline von
fortgeschrittenen Uranprojekten in Arizona, Colorado, New Mexico und Paraguay. Das Unternehmen
kontrolliert auch ein großes, hochwertiges Titanprojekt in Paraguay und bedeutende
Vanadiumressourcen in Kombination mit dem Uranprojekt Slick Rock in Colorado. Die Aktivitäten
des Unternehmens werden von Experten mit einem anerkannten Profil für hervorragende Leistungen
in ihrer Branche geleitet, das auf jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in den
Schlüsselbereichen Uranexploration, -entwicklung und -bergbau basiert.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden in Übereinstimmung mit den
kanadischen regulatorischen Anforderungen gemäß NI 43-101 erstellt und von Clyde L.
Yancey, P.G., Vice President Exploration des Unternehmens und gemäß NI 43-101eine
qualifizierten Person, geprüft.

Kontaktieren Sie die Investor-Relations-Abteilung von Uranium Energy Corp. unter:
 
Gebührenfrei: (866) 748-1030 
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: info@uraniumenergy.com
Twitter: @UraniumEnergy

In Europa:
Swiss Resource Capital AG 
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch - www.resource-capital.ch  


Börseninformation:
NYSE American: UEC
Frankfurt Stock Exchange Symbol: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Erklärung

* Die Schätzung der in dieser Pressemitteilung genannten Mineralressourcen erfolgte
gemäß den Definitionsstandards des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum
für Mineralressourcen, die im NI 43-101 aufgeführt sind, entspricht jedoch nicht den
Leitlinien des Industry Guide 7 der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (die SEC).
Darüber hinaus sind gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen und abgeleitete
Mineralressourcen zwar nach kanadischen Vorschriften anerkannt und erforderlich, aber keine nach dem
Industry Guide 7 der SEC definierten Begriffe, und dürfen daher normalerweise nicht in bei der
SEC eingereichten Berichten und Registrierungserklärungen verwendet werden. Dementsprechend
haben wir die Ressourcen in den Vereinigten Staaten nicht gemeldet. Die Investoren sollten nicht
davon ausgehen, dass die gesamten oder ein Teil der Mineralressourcen in diesen Kategorien jemals zu
Mineralreserven hochgestuft werden. Diese Begriffe gehen sowohl im Hinblick auf ihre Existenz wie
auch auf ihre wirtschaftliche und rechtliche Umsetzbarkeit mit einer großen Unsicherheit
einher. Insbesondere sollte beachtet werden, dass bei Mineralressourcen, die keine Mineralreserven
sind, noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Rentabilität vorliegt. Es sollte nicht angenommen
werden, dass die gesamten oder ein Teil der gemessenen Mineralressourcen, der angezeigten
Mineralressourcen oder der abgeleiteten Mineralressourcen jemals in eine höhere Kategorie
hochgestuft werden. In Übereinstimmung mit den kanadischen Regelungen können
Schätzungen abgeleiteter Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeitsstudien
oder andere Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen bilden. Die Investoren sollten nicht davon ausgehen,
dass Teile der in dieser Pressemitteilung gemeldeten gemessenen Mineralressourcen, angezeigten
Mineralressourcen oder abgeleiteten Mineralressourcen wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar
sind.

Abgesehen von den hier getätigten Aussagen zu historischen Tatsachen handelt es sich bei den
Informationen in dieser Pressemitteilung um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der in den
Vereinigten Staaten und Kanada geltenden Wertpapiergesetze. Diese Aussagen beziehen sich auf
Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen
von noch nicht absehbaren Summen sowie Annahmen des Managements basieren. Alle anderen Aussagen, die
sich explizit oder implizit auf Prognosen, Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Vermutungen
oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen, stellen keine historischen Tatsachen dar
und sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen
unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu
führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des
Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen,
die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Das Unternehmen hat
sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die
tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den
zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu
führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder
beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als
wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse
können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Den Lesern wird daher
empfohlen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die in diesem
Schreiben enthalten sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird,
ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur
besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder
zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit,
die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des
Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die
englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der
Firmenwebsite!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: 
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=45835
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: 
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=45835&tr=1
<p><b>NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p>

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: 
http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=US9168961038

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.






© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu URANIUM ENERGY CORP.
26.03.IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Fox News veröffentlicht einen Op-Ed Artikel von..
DP
18.03.IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp. schließt Warrantaustausch ..
DP
12.03.IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp. reicht Bericht für 2. Quar..
DP
20.02.IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp erhält für das ISR-Projekt ..
DP
07.02.IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp umreißt Entwicklungspläne i..
DP
15.01.IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp kündigt neue und konsolidie..
DP
2018IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy reicht Unterlagen für das Geschä..
DP
2018IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp verlängert Kreditlinie auf ..
DP
2018IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp. schließt öffentliche Aktie..
DP
2018IRW-NEWS : Uranium Energy Corp.: Uranium Energy Corp. erhöht zuvor angekündigte ..
DP
Mehr News
News auf Englisch zu URANIUM ENERGY CORP.
09.04.URANIUM ENERGY CORP : Entry into a Material Definitive Agreement, Financial Stat..
AQ
26.03.URANIUM ENERGY CORP : Regulation FD Disclosure, Financial Statements and Exhibit..
AQ
26.03.URANIUM ENERGY : Fox News Publishes an Op-Ed Article from Uranium Energy Corp Ch..
AQ
18.03.URANIUM ENERGY CORP : Entry into a Material Definitive Agreement, Unregistered S..
AQ
18.03.URANIUM ENERGY : Completes Securities Exchange with the Pacific Road Funds
AQ
12.03.URANIUM ENERGY CORP : Regulation FD Disclosure, Financial Statements and Exhibit..
AQ
12.03.URANIUM ENERGY : Fiscal 2Q Earnings Snapshot
AQ
12.03.URANIUM ENERGY : Files Fiscal 2019 Q2 Report
AQ
12.03.URANIUM ENERGY : Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and..
AQ
20.02.URANIUM ENERGY CORP : Regulation FD Disclosure, Financial Statements and Exhibit..
AQ
Mehr News auf Englisch