Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  United Parcel Service    UPS

UNITED PARCEL SERVICE (UPS)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert  - 24.09. 22:00:53
117.33 USD   -0.98%
17.09.Fedex bleibt beim Gewinn hinter Erwartungen zurück
DP
13.09.STUDIE : autonomes Fahren kann Logistik-Kosten halbieren
DP
17.08.UNITED PARCEL S : Ex-Dividende Tag
FA
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

Versand-Dienstleister greifen Post an - Kritik an Briefporto

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
28.05.2018 | 11:28

BONN (dpa-AFX) - Zum 25. Geburtstag der Bundesnetzagentur an diesem Dienstag gibt es erneut Kritik am Briefporto der Post. Mehrere Versand-Dienstleister halten die Höhe in einem offenen Brief an Behördenchef Jochen Homann für zu hoch. "Aktuellen Bestrebungen der Deutschen Post AG, das Porto wieder deutlich zu erhöhen, muss Einhalt geboten werden", schreiben die Leiter von Hermes, DPD, Go, UPS, GLS sowie des Bundesverbands Paket und Expresslogistik (BIEK). Die Netzagentur ist auch für die Regulierung des Postmarkts und Genehmigung des Portos zuständig.

Die Unternehmen stützen sich auf ein neues Gutachten des Wirtschaftswissenschaftlers Justus Haucap im Auftrag des BIEK. Darin kritisiert dieser die hohe Marktmacht der Post im lizenzierten Briefmarkt von rund 85 Prozent. Mit den Gewinnen, die die Post dort erziele, könne sie ihr Paketgeschäft subventionieren.

"Die Gewinne im Briefbereich bieten die grundlegende Voraussetzung dafür, Verdrängungs- beziehungsweise Dumpingpreise im wettbewerblichen Paketmarkt zu finanzieren", heißt es in dem Gutachten. Anders als im Briefmarkt ist der Wettbewerb beim Paketversand für die Post deutlich intensiver.

Neu ist der Vorwurf allerdings nicht, und die Post weist ihn stets zurück. "Diese Vorwürfe sind von jeher haltlos und unbegründet", teilte der Konzern mit. "Untersuchungen der Europäischen Kommission und der Bundesnetzagentur haben bestätigt, dass keine Quersubventionierung des Paketsektors vorliegt."

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" gibt es bei der Deutschen Post Erwägungen, das Porto für den Standardbrief 2019 um 10 auf 80 Cent anzuheben. Ein Post-Sprecher nannte dies am Wochenende Spekulationen.

Die Entgelte beim Brief waren 2016 deutlich von 62 auf 70 Cent gestiegen. Die Post begründete das damals unter anderem mit sinkenden Versandmengen beim Brief. Haucap weist dieses Argument zurück. "Die Anzahl der lizenzpflichtig beförderten Sendungen ist von 1998 bis 2016 um knapp sieben Prozent gestiegen", schreibt er. Die Post verwies dazu auf den aktuellen Jahresbericht. Daraus gehe hervor, dass die Sendungsmengen der Deutsche-Post-Gruppe kontinuierlich sänken.

Die Entgelte für den Brief müssen in einem aufwendigen Verfahren von der Bundesnetzagentur genehmigt werden. Dazu veröffentlicht diese einen Spielraum, innerhalb dessen die Post wiederum einen Preisvorschlag macht. Die Netzagentur teilte für 2016 mit, dass der Post damals per Gesetz ein größerer Spielraum eingeräumt werden sollte, um die Folgen der Digitalisierung und den Rückgang der Sendungsmengen auszugleichen.

Die nächste Erhöhung ist frühestens zum 1. Januar 2019 möglich. Voraussichtlich bis zum Herbst will die Bundesnetzagentur die neuen Preisspielräume festlegen. "Sobald das Ergebnis feststeht, werden wir auf dieser Grundlage entscheiden, welche Preise verändert werden sollen und deren Genehmigung bei der Bundesnetzagentur beantragen", teilte die Post mit./maa/DP/she


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu UNITED PARCEL SERVICE
17.09.Fedex bleibt beim Gewinn hinter Erwartungen zurück
DP
13.09.STUDIE : autonomes Fahren kann Logistik-Kosten halbieren
DP
17.08.UNITED PARCEL SERVICE : Ex-Dividende Tag
FA
25.07.JPMorgan belässt UPS nach Zahlen auf 'Neutral'
DP
25.07.Paketdienst UPS verdient trotz teuren Stellenabbaus mehr
AW
21.07.6000 Post-Beschwerden im ersten Halbjahr 2018
DP
16.07.UBS hebt UPS auf 'Buy' und Ziel auf 125 US-Dollar
DP
16.07.Post stärkt florierende Express-Sparte mit neuen Boeing-Flugzeugen
RE
28.06.Amazon will unabhängige Lieferflotten unterstützen
RE
19.06.Boomender Online-Handel und Steuerreform bescheren Fedex Gewinnsprung
DP
Mehr News
News auf Englisch zu UNITED PARCEL SERVICE
02:24UNITED PARCEL SERVICE : UPS Commends Congress On Reaching Bipartisan Agreement O..
PU
19.09.UNITED PARCEL SERVICE : UPS Offers Small Businesses In Europe More Flexibility W..
PU
19.09.UNITED PARCEL SERVICE : The UPS Foundation To Award $2.6 Million In Environmenta..
PU
19.09.The UPS Foundation To Award $2.6 Million In Environmental Grants
GL
19.09.TODAY’S RESEARCH REPORTS ON STOCKS T : FedEx and UPS Parcel Service
AC
18.09.The UPS Store, Inc. Shares All Its OfferINGs in New National Campaign
GL
18.09.UNITED PARCEL SERVICE : UPS Recognized As A Verge Vanguard Award Honoree
PU
18.09.UPS Recognized As A Verge Vanguard Award Honoree
GL
18.09.UNITED PARCEL SERVICE : UPS Named To Dow Jones Sustainability World Index For Si..
AQ
18.09.UNITED PARCEL SERVICE : UPS Applauds The Senate Vote On The Stop Act
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2018 72 026 Mio
EBIT 2018 7 608 Mio
Nettoergebnis 2018 6 209 Mio
Schulden 2018 18 402 Mio
Div. Rendite 2018 3,04%
KGV 2018 16,62
KGV 2019 14,91
Marktkap. / Umsatz 2018 1,67x
Marktkap. / Umsatz 2019 1,59x
Marktkap. 102 Mrd.
Chart UNITED PARCEL SERVICE
Laufzeit : Zeitraum :
United Parcel Service : Chartanalyse United Parcel Service | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse UNITED PARCEL SERVICE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 128 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
David P. Abney Chairman & Chief Executive Officer
James Jay Barber Chief Operating Officer & Senior Vice President
Richard N. Peretz Chief Financial Officer, Treasurer & Senior VP
Juan R. Perez Chief Information & Engineering Officer, Senior VP
Carol B. Tomé Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
UNITED PARCEL SERVICE-1.53%101 942
FEDEX CORPORATION-0.89%65 173
DEUTSCHE POST-20.50%45 811
EXPEDITORS INTERNATIONAL OF WASHINGTON13.90%12 845
YAMATO HOLDINGS CO., LTD.42.64%11 981
SG HOLDINGS CO LTD--.--%8 172