Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Traton SE    8TRA   DE000TRAT0N7

TRATON SE

(8TRA)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 09.04. 20:58:25
14.464 EUR   +12.12%
16:07MAN-Betriebsrat ruft im Jobabbau-Streit nach VW-Konzern
RE
14:21Streit über Einschnitte beim Lastwagenbauer MAN
DP
03.04.UBS belässt Traton auf 'Buy'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Maues Jahr für Börsengänge - Hoffen auf 2020

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
12.12.2019 | 09:07
People with umbrellas pass by bull and bear outside Frankfurt's stock exchange during heavy rain in Frankfurt

Trotz des Mega-Börsengangs des Ölriesen Saudi Aramco war 2019 auch international ein maues Jahr für Börsengänge.

Weltweit wagten nur 1115 Unternehmen den Schritt aufs Parkett - 19 Prozent weniger als im Vorjahr, wie die Unternehmensberatung EY am Donnerstag mitteilte. Das Emissionsvolumen sank um vier Prozent auf 198 Milliarden US-Dollar. Und das, obwohl Saudi Aramco mit einem Emissionsvolumen von 29,4 Milliarden Dollar den größten Börsengang aller Zeiten hinlegte.

"Handelskonflikte und der Brexit lähmten", sagte EY-Experte Martin Steinbach. Zudem sorgten die Eintrübung der Konjunktur und Börsenturbulenzen für Verunsicherung. Einige prominente Börsenneulinge erwiesen sich für die Investoren als schlechtes Geschäft, ihre Aktienkurse brachen nach der Erstnotiz ein. So haben die Papiere des US-Mitfahrdiensts Uber seit dem acht Milliarden Dollar schweren Börsengang mehr als ein Drittel ihres Werts verloren. Andere einst hochgelobte Unternehmen wie der US-Bürovermieter WeWork, dessen Börsenpläne krachend scheiterten, schafften es gar nicht erst auf das Parkett.

Auch in Deutschland war die Liste der Unternehmen, die ihre Börsenträume begraben mussten, lang. Nur das schwäbische Software-Unternehmen Teamviewer, die Volkswagen-Nutzfahrzeug-Tochter Traton und der Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) brachten nennenswerte Summen ein - Anfang des Jahres hatten Experten noch auf mehr als 15 solcher Emissionen gehofft. Dabei stand Teamviewer allein mit zwei Milliarden Euro für mehr als die Hälfte des Emissionsvolumens von 3,6 Milliarden Euro.

Nun hoffen Banken und Berater auf das nächste Jahr. Weltweit zeichneten sich gerade für das erste Halbjahr 2020 – also vor der US-Präsidentschaftswahl – stärkere IPO-Aktivitäten ab, zeigte sich Steinbach optimistisch. "Vor allem die Hoffnung auf ein Ende des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits könnte den Markt beflügeln", sagte er. Auch in Deutschland stünden viele hochkarätige Kandidaten in den Startlöchern. Die niedrigen Zinsen und die Jahresendrally an den Aktienmärkten sorgten für Rückenwind. "Wenn nun der Brexit einigermaßen glimpflich abläuft und sich die Handelskonflikte beruhigen, sollten zehn Börsengänge in Deutschland erreichbar sein."

Absehbar sind vor allem Abspaltungen von Großkonzernen wie Wintershall DEA, der Öl- und Gas-Gemeinschaftsunternehmen von BASF, das den Schritt für das zweite Halbjahr anpeilt. Continental hat sich für seine Getriebe-Sparte Vitesco statt eines echten Börsengangs dafür entschieden, die Aktien einfach an die eigenen Aktionäre zu verteilen. Auf diesen Weg hat sich Siemens für seine Energie-Sparte bereits festgelegt. ThyssenKrupp verfolgt für seine Aufzug-Sparte ebenfalls einen Börsengang, auch wenn Konkurrenten und Finanzinvestoren gerne direkt zugreifen würden - und vermutlich auch zum Zug kommen. Auch Unternehmen wie Springer Nature, die in den vergangenen Jahren mit ihren Börsenplänen gescheitert sind, könnten einen neuen Anlauf wagen. Zudem will die Bahn ihre internationale Nahverkehrstochter Arriva aufs Parkett bringen - hat dafür aber Amsterdam als Börsenplatz ausgewählt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE 2.69%46.895 verzögerte Kurse.-32.20%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.11%0.87772 verzögerte Kurse.4.42%
GLOBAL FASHION GROUP S.A. -1.42%1.248 verzögerte Kurse.-45.43%
ROCKET INTERNET SE 0.86%18.75 verzögerte Kurse.-15.88%
SAUDI ARABIAN OIL COMPANY 0.16%32 Schlusskurs.0.16%
SIEMENS AG -0.66%81.34 verzögerte Kurse.-29.74%
TEAMVIEWER AG -2.26%36.75 verzögerte Kurse.17.94%
THYSSENKRUPP AG 6.03%5.8 verzögerte Kurse.-54.57%
TRATON SE 12.05%14.454 verzögerte Kurse.-46.06%
VOLKSWAGEN AG 3.72%122.54 verzögerte Kurse.-32.97%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu TRATON SE
16:07MAN-Betriebsrat ruft im Jobabbau-Streit nach VW-Konzern
RE
14:21Streit über Einschnitte beim Lastwagenbauer MAN
DP
03.04.UBS belässt Traton auf 'Buy'
DP
03.04.VW-LKW-TOCHTER TRATON : In China wieder Bestellungen
DP
03.04.VW-LKW-TOCHTER TRATON : In China wieder Bestellungen
AW
30.03.UBS senkt Ziel für Traton auf 21 Euro - 'Buy'
DP
30.03.JPMorgan senkt Ziel für Traton auf 13 Euro - 'Neutral'
DP
27.03.VW-Tochter Traton verschiebt Hauptversammlung wegen Coronavirus
DP
27.03.TRATON : verschiebt Hauptversammlung aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung
PU
27.03.Commerzbank hebt Traton auf 'Buy' - Ziel 17,50 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu TRATON SE
06.04.TRATON : Deutsche Bank reiterates its Buy rating
MD
06.04.TRATON : Webcast
PU
05.04.VOLKSWAGEN : Truck maker Traton says management members have virus - paper
RE
03.04.TRATON : UBS reaffirms its Buy rating
MD
03.04.TRATON SEES SOME ORDER CANCELLATIONS : WiWo
RE
30.03.TRATON : UBS remains its Buy rating
MD
30.03.TRATON : JP Morgan reiterates its Neutral rating
MD
27.03.TRATON : postpones Annual General Meeting due to coronavirus outbreak
PU
26.03.TRATON : Kepler Chevreux reaffirms its Buy rating
MD
26.03.TRATON : Scania to temporarily lay off nearly all staff in Sweden - radio
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 21 261 Mio
EBIT 2020 508 Mio
Nettoergebnis 2020 382 Mio
Schulden 2020 12 241 Mio
Div. Rendite 2020 4,01%
KGV 2020 17,3x
KGV 2021 5,96x
Marktkap. / Umsatz2020 0,92x
Marktkap. / Umsatz2021 0,75x
Marktkap. 7 227 Mio
Chart TRATON SE
Dauer : Zeitraum :
Traton SE : Chartanalyse Traton SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TRATON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 10
Mittleres Kursziel 19,05  €
Letzter Schlusskurs 12,90  €
Abstand / Höchstes Kursziel 109%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 47,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -14,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Andreas Hermann Renschler Chairman-Management Board & CEO
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Christian Levin COO & Member-Management Board
Christian Schulz Chief Financial Officer & Member-Management Board
Athanasios Stimoniaris Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
TRATON SE-46.06%7 014
CATERPILLAR INC.-13.73%70 081
DEERE & COMPANY-17.57%46 030
VOLVO-18.10%25 563
CRRC CORPORATION LIMITED0.31%24 477
PACCAR, INC.-17.16%23 021