Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo  >  Toyota Motor Corp    7203   JP3633400001

TOYOTA MOTOR CORP

(7203)
  Report  
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

USA lassen EU bei Autozöllen zappeln - "Frist intensiv nutzen"

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.05.2019 | 16:20
U.S. President Trump departs for travel to Washington from JFK Airport in New York

- von David Shepardson

Dies teilte das Präsidialamt am Freitag mit und bestätigte entsprechende Informationen der Nachrichtenagentur Reuters. Das Handelsministerium hatte im Februar einen Prüfbericht über die Bedrohung der nationalen Sicherheit durch Auto-Importe an Trump übergeben. In einer bis Samstag laufenden Frist von 90 Tagen musste Trump entscheiden, ob er auf dieser Grundlage Zölle von bis zu 25 Prozent auf Auto-Einfuhren verhängt. Laut Präsidialamt sieht Trump einige Autoimporte zwar als potenzielle Bedrohung für die USA. Er will aber das Ergebnis von Verhandlungen mit den Europäern abwarten, bevor er entscheidet, ob und wenn ja, "welche weiteren Maßnahmen ergriffen werden müssen".

Sonderzölle würden vor allem deutsche Hersteller wie BMW, Daimler und VW hart treffen. Autoaktien grenzten ihre Tagesverluste in Reaktion auf die Nachricht aus Washington etwas ein. Der europäische Sektorindex lag anschließend aber immer noch 1,3 Prozent im Minus. "Die Frist von 180 Tagen muss nun intensiv genutzt werden, um in den Verhandlungen zwischen der EU und den USA zu guten Ergebnissen zu kommen", mahnte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie(VDA), Bernhard Mattes. Zölle oder Quoten würden gleichermaßen den internationalen Handel beschränken.

Die deutschen Maschinenbauer mahnten trotz der gewonnenen Verhandlungszeit im Zollstreit mit den USA zur Vorsicht: "US-Präsident Trump hat die Kurve noch nicht sicher genommen", so Ulrich Ackermann vom Branchenverband VDMA. Die von Trump bereits ins Spiel gebrachten einseitigen Quoten für Autoexporte in die USA widersprächen den Regeln der Welthandelsorganisation WTO.

"Das dürfte kaum von der EU akzeptiert werden. Damit bestünde die Gefahr, dass die Verhandlungen über ein schlankes Freihandelsabkommen bereits wieder beendet sind, bevor sie überhaupt begonnen haben", sagte der Außenwirtschaftsexperte.

Auch der VDMA appelliert an die Verhandlungspartner von EU und USA, die nächsten 180 Tage zu nutzen, um eine WTO-konforme Lösung zu finden. "Autos gefährden nicht die nationale Sicherheit der USA", betonte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf. Er fügte hinzu: "Die Zölle bergen die sehr reale Gefahr eines seit dem Zweiten Weltkrieg nicht gesehenen Handelskonflikts zwischen den USA und ihren engsten Verbündeten."

MILLIARDEN AN MEHRKOSTEN DROHEN

Sollten die US-Strafzölle letztlich doch kommen, drohten der deutschen Wirtschaft jährliche Mehrkosten in Höhe von sechs Milliarden Euro, warnte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben: "Letztlich würden diese aber nicht nur die deutschen Hersteller treffen, sondern auch die Verbraucher in den USA." Die Begründung für solche Zölle, Fahrzeuge als Bedrohung der nationalen Sicherheit anzusehen, sei schwer nachvollziehbar: "Die avisierten Gespräche der EU mit den USA über ein Handelsabkommen stehen nunmehr wohl unter einem schlechten Stern."

Trump hat den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer mit den Gesprächen betraut. Er soll dem Präsidenten binnen 180 Tagen Bericht erstatten. Lighthizer vertritt bereits seit längerem die Meinung, dass ein Teil der Auto- und Lkw-Importe sowie die Einfuhr einiger Bauteile die amerikanische Wirtschaft schwächen und die nationale Sicherheit zu beeinträchtigen drohen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.68%64.99 verzögerte Kurse.-8.70%
BMW VZ 0.38%52.2 verzögerte Kurse.-16.26%
DAIMLER AG 0.14%47.425 verzögerte Kurse.3.16%
GENERAL MOTORS COMPANY -0.39%38.045 verzögerte Kurse.14.14%
TOYOTA MOTOR CORP -0.75%7364 Schlusskurs.19.16%
VOLKSWAGEN AG 1.91%158.92 verzögerte Kurse.12.25%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu TOYOTA MOTOR CORP
16.09.Ford und GM wollen schwere Pickups zu surrenden E-Autos machen
RE
09.09.Autoindustrie wegen schwerer SUVs in der Kritik
DP
30.08.Feuer am Hauptsitz von Toyota in Japan - Achter Stock voller Rauch
DP
28.08.Toyota und Suzuki rücken enger zusammen
RE
28.08.Toyota und Suzuki kooperieren bei autonomem Fahren
AW
28.08.Toyota und Suzuki vereinbaren gegenseitige Kapitalbeteiligung
DP
27.08.Autowelt zollt Piech Respekt - Flaggen auf Halbmast
RE
05.08.Japanische Autobauer mit herben Absatzeinbrüchen in Südkorea
RE
02.08.Toyota steigert Quartalsgewinn - Jahresprognose gekappt
DP
31.07.Britische Autoproduktion fällt vor Brexit weiter - Minus ein Fünftel im Halbj..
DP
Mehr News
News auf Englisch zu TOYOTA MOTOR CORP
14:52Trump administration bars California from requiring cleaner cars
RE
14:22TOYOTA MOTOR : Lexus Premieres New Luxury Yacht
PU
08:35TOYOTA MOTOR : to Invest R$1 Billion in its Plant in Brazil to Produce New Vehic..
AQ
06:57TOYOTA MOTOR : to Invest R$ 1 Billion in its Plant in Brazil to Produce New Vehi..
PU
06:10Toyota to expand plant in Brazil's Sao Paulo state, joining Volkswagen, GM
RE
18.09.Toyota banks on Olympic halo for the humble bus to keep hydrogen dream alive
RE
18.09.EXPLAINER : Why Asia's biggest economies are backing hydrogen fuel cell cars
RE
18.09.TOYOTA MOTOR : Installs Stationary Fuel Cell Generator Based on the Mirai FC Sys..
PU
18.09.ASIA MARKETS: Asian Markets Flat Ahead Of Fed Interest-rate Decision
DJ
18.09.TOYOTA MOTOR : invests $391 million in its Texas truck assembly plant
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (JPY)
Umsatz 2020 30 213 Mrd.
EBIT 2020 2 535 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 250 Mrd.
Schulden 2020 15 381 Mrd.
Div. Rendite 2020 3,19%
KGV 2020 9,43x
KGV 2021 8,98x
Marktkap. / Umsatz2020 1,19x
Marktkap. / Umsatz2021 1,17x
Marktkap. 20 588 Mrd.
Chart TOYOTA MOTOR CORP
Dauer : Zeitraum :
Toyota Motor Corp : Chartanalyse Toyota Motor Corp | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TOYOTA MOTOR CORP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 7 991,50  JPY
Letzter Schlusskurs 7 364,00  JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 35,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,52%
Abstand / Niedrigsten Ziel -21,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Akio Toyoda President & Representative Director
Takeshi Uchiyamada Chairman
Koji Kobayashi CFO, Representative Director & EVP
Shigeki Terashi Director & Executive Vice President
Shigeru Hayakawa Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
TOYOTA MOTOR CORP19.16%191 739
VOLKSWAGEN AG12.25%87 776
DAIMLER AG3.16%56 054
GENERAL MOTORS COMPANY14.14%54 511
HONDA MOTOR CO LTD3.46%47 134
BMW AG-8.70%46 219