Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  ThyssenKrupp AG    TKA   DE0007500001

THYSSENKRUPP AG

(TKA)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

thyssenKrupp : Investor - Aktienschwäche könnte Thyssen-Aufspaltung durchwirbeln

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.04.2019 | 13:46
FILE PHOTO: A steel worker of Germany's ThyssenKrupp AG takes a sample of raw iron from a blast furnace in Duisburg

- von Tom Käckenhoff und Christoph Steitz

- von Tom Käckenhoff und Christoph Steitz

"Der Kursrückgang hat Folgen für die Bewertung der einzelnen Assets", sagte Deka-Investment-Experte Ingo Speich am Donnerstag in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters. Profitable Bereiche wie das Aufzugsgeschäft hätten dadurch an Gewicht gewonnen. "Das könnte dazu führen, dass sich die Zusammensetzung der beiden Unternehmen in Teilen etwas ändert, um eine Unwucht auszugleichen." Kerkhoff will zwei neue Konzerne schaffen: Eine Materials AG mit Werkstoffhandel, Stahl und Marinegeschäft sowie eine Industrials AG mit Aufzügen, Automotive und Kernanlagenbau.

Die Begeisterung am Markt ist jedoch verpufft. Seit der Ankündigung Ende September hat das im Dax notierte Papier mehr als 40 Prozent seines Wertes verloren. Am Donnerstag gab die Aktie zeitweise mehr als vier Prozent nach auf 12,77 Euro, nachdem sie in der vergangenen Woche sich in Richtung eines 15-Jahrestiefs bewegt hatte. "Die Aufspaltung wird vom Markt nicht als der große Wurf gesehen. Das zeigt sich auch in der Entwicklung des Aktienkurses", sagte Speich, der bei Deka Investment den Bereich Nachhaltigkeit und Corporate Governance leitet. Mit einem Anteil von 0,7 Prozent ist die Deka der elfgrößte Aktionär des Traditionskonzerns aus Essen.

Kerkhoff treibt die Pläne rasch voran. Im Frühjahr sollen die künftigen Vorstandsteams benannt werden. Im Mai werden Details zur Finanzstruktur, Markenauftritt und Strategie festgeklopft. Anfang Oktober sollen die Firmen operativ an den Start gehen, ehe im Januar 2020 die Hauptversammlung darüber abstimmen soll. "Der Zeitplan für die Teilung ist sehr ambitioniert und könnte nochmal geändert werden", sagt Speich. "Das wäre nicht schlimm, wenn man sich dafür stärker einer Verbesserung der operativen Geschäfte widmen würde."

EXPERTEN SEHEN THYSSENKRUPPS PROGNOSE WACKELN

Thyssenkrupp schwächelt seit langer Zeit unter anderem im Anlagenbau. Kerkhoff will die Geschäfte auf Rendite trimmen. Er hatte nach seinem Amtsantritt den Sparten konkrete Zielvorgaben gemacht. Das Unternehmen mit seinen Geschäften wie Stahl, Aufzüge und Autoteile bekommt derzeit Gegenwind durch die Konjunkturschwäche. Größter Kunde ist die Automobilindustrie, die deutliche Bremsspuren zeigt. Am Montag hatten die ebenfalls für Thyssen wichtigen Maschinenbauer ihre Prognose gesenkt.

Einige Experten halten es für möglich, dass Thyssenkrupp ebenfalls seine Prognose kassieren muss. "Konjunkturelle und politische Unsicherheiten nehmen zu", hatte der Konzern im Februar bei der Vorlage des Zwischenberichtes erklärt. Der Ausblick für das Autoteilegeschäft steht bislang "unter der Annahme einer weitgehend stabilen Autokonjunktur". Insgesamt hat Thyssenkrupp für das Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende September) ein bereinigtes Ebit von mehr als einer Milliarde Euro in Aussicht gestellt. Die Experten des Bankhauses Lampe haben ein Ergebnis von 928 Millionen als wahrscheinlich bezeichnet.

Trotz der Schwierigkeiten kommt an Kerkhoff nach Einschätzung von Speich keiner vorbei. "Er sitzt dank der Aufspaltungspläne fest im Sattel." Er habe die Unterstützung der Gewerkschaften und auch der Aufsichtsrat habe ihm den Rücken gestärkt. "Im Vorstand gibt es niemanden, der ihn ersetzen kann. Insofern gibt es zu ihm momentan keine Alternative. Er hält die Fäden zusammen und ist dadurch unersetzlich."

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.26%12260.07 verzögerte Kurse.16.11%
THYSSENKRUPP AG 0.76%11.325 verzögerte Kurse.-24.40%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu THYSSENKRUPP AG
19.07.GESUNKENES U-BOOT : Kommission sieht Schuld bei Argentiniens Regierung
DP
18.07.KONE : Aufzughersteller Kone hält sich zu Interesse an Thyssen-Sparte bedeckt
RE
18.07.AKTIE IM FOKUS : Thyssenkrupp nähern sich neuem Tief - Metzler: Aktie meiden
DP
18.07.Metzler warnt vor bleierner Zeit im Stahlsektor
DP
17.07.AKTIEN IM FOKUS : Studien belasten Stahltitel - Klöckner & Co auf Rekordtief
DP
17.07.Jefferies senkt Ziel für Thyssenkrupp auf 16,50 Euro - 'Buy'
DP
12.07.Totgesagte leben länger - Thyssens Puls schlägt noch aus Stahl
RE
11.07.ALTMAIER :  Anstieg der Rüstungsexporte 'nur scheinbar überraschend'
DP
11.07.Drastischer Anstieg der Rüstungsexporte sorgt für Unmut
DP
11.07.EXPERTEN : Noch keine Gefahr für Arbeitsmarkt trotz Industrieschwäche
DP
Mehr News
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP AG
19.07.Does renewables pioneer Germany risk running out of power?
RE
18.07.KONE : CEO sees 'a lot of sense' in sector consolidation
RE
13.07.German Business Stars Lose Luster -- WSJ
DJ
12.07.German Companies 'Are Losing Their Importance' as Big Names Struggle
DJ
11.07.Elliott outspends rivals as corporate activism turns to Germany
RE
10.07.THYSSENKRUPP : Minister Karliczek visits thyssenkrupp steel mill Company moving ..
AQ
10.07.THYSSENKRUPP : to build the world's most advanced forging line in Homburg/Saarla..
PU
10.07.THYSSENKRUPP : to Open Forging Line in Germany
DJ
08.07.KONE : Thyssenkrupp says it still wants to float its elevators unit
RE
05.07.Marshall Wace Bets Big Against BASF
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 38 664 Mio
EBIT 2019 993 Mio
Nettoergebnis 2019 206 Mio
Schulden 2019 3 612 Mio
Div. Rendite 2019 1,35%
KGV 2019 18,3x
KGV 2020 9,69x
Marktkap. / Umsatz2019 0,28x
Marktkap. / Umsatz2020 0,27x
Marktkap. 7 050 Mio
Chart THYSSENKRUPP AG
Dauer : Zeitraum :
thyssenKrupp AG : Chartanalyse thyssenKrupp AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THYSSENKRUPP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 15,07  €
Letzter Schlusskurs 11,30  €
Abstand / Höchstes Kursziel 77,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel -11,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guido Kerkhoff Chief Executive & Financial Officer
Martina Merz Chairman-Supervisory Board
Martin Holz Chief Information Officer
Bernhard Pellens Member-Supervisory Board
Wilhelm Segerath Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
THYSSENKRUPP AG-24.40%7 911
NUCOR9.46%17 192
ARCELORMITTAL-18.17%16 816
POSCO--.--%16 140
NIPPON STEEL CORP-3.81%15 227
NOVOLIPETSK STEEL PAO7.60%14 755