Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Tamedia AG    TAMN   CH0011178255

TAMEDIA AG

(TAMN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFundamentaldatenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Tamedia investiert ins Digitale - Das Printgeschäft wird zur Belastung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.03.2019 | 15:36

Zürich (awp) - Das Medienhaus Tamedia investiert weiter kräftig ins Digitale - auch in die Publizistik, vor allem aber in kommerzielle Digitalangebote und Beteiligungen. Das ehemalige Kerngeschäft mit gedruckten Medien wird weiter optimiert, entwickelt sich aber immer mehr zur Belastung für den Gesamtkonzern.

Zwei Zahlen machen die Problematik deutlich. Während das Print-Geschäft 2018 zwar noch für knapp 47 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich zeichnete, lieferten die gedruckten Erzeugnisse nur mehr knapp 14 Prozent des Betriebsgewinns auf Stufe EBIT. Sprich: Mit Print lässt sich immer weniger Geld verdienen. Das manifestiert sich nicht zuletzt auch an der EBIT-Marge des Geschäftsfeldes Bezahlmedien, die 2018 auf einen Tiefstand von 3,2 Prozent gefallen ist und von Tamedia-CEO Christoph Tonini mit der Note "ungenügend" taxiert wurde. Besserung ist hier nicht in Sicht. Das Tamedia-Management rechnet auch 2019 mit weiter sinkenden Umsätzen im Print-Werbemarkt.

Investitionen in Fintech

Dass die vorhandenen Mittel vor diesem Hintergrund vorwiegend in zukunftsträchtige Digitalaktivitäten fliessen, erscheint nichts wie logisch. So soll das Geld, das aus dem Verkauf der Minderheitsbeteiligung an Localsearch zufliesst, mehrheitlich für den Kauf neuer Digital-Beteiligungen verwendet werden. Die Swisscom als Mehrheitseigentümerin von Localsearch bezahlt Tamedia knapp 240 Millionen Franken für den Anteil von 31 Prozent.

Einen möglichen Investitions-Schwerpunkt sieht Tamedia-CEO Tonini im Bereich Fintech. Hier hat die Gruppe erste Erfahrungen mit den Investitionen in Lykke (globaler Blockchain-Marktplatz) und Monito (Vergleichsportal für Geldtransfer-Services) gesammelt.

Aber auch die digitalen Bezahlmedien sollen gestärkt werden. Tamedia will dazu in den nächsten drei Jahren 30 Millionen investieren: Zwei Drittel sollen der Redaktion und ein Drittel dem kommerziellen Bereich zu Gute kommen.

Erfreuliche Entwicklung der Digital-Abos

Die Zuversicht für die Investitionen in die Publizistik schöpft das Management aus der zuletzt erfreulichen Entwicklung des digitalen Lesermarktes. So stieg die Zahl der Digital-Abos zum Jahresende 2018 auf über 70'000 nach knapp 50'000 per Ende 2017. Zusätzlich wurden im vergangenen Jahr 100'000 Tagespässe verkauft. Verwaltungsrats-Präsident Pietro Supino sprach am Dienstag vor den Medien denn auch von einem "Durchbruch". Er gab sich zudem überzeugt, dass für Qualitätsjournalismus auch künftig eine Zahlungsbereitschaft besteht.

Um den zunehmend divergierenden Herausforderungen, Wachstumsaussichten und Entwicklungsgeschwindigkeiten der verschiedenen Geschäftsfelder der Gruppe gerecht zu werden, plant Tamedia eine Anpassung der Unternehmensstruktur. Die neue Organisation soll Tamedia offener und agiler für Partnerschaften machen. Als Beispiel erwähnte CEO Tonini das Geschäftsfeld der Kleinanzeigen (Classifieds), wo internationale Partnerschaften zu beschleunigtem Wachstum führen könnten. Als weitere sinnvolle organisatorische Anpassung sieht Tonini die Bündelung der bestehenden Organisationseinheiten im Bereich Werbevermarktung und -vermittlung.

Umsatzplus aber Gewinnrückgang

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018 ist Tamedia dank den Übernahmen der Werbevermarktungsfirmen Neo Advertising und Goldbach sowie den anhaltend gut laufenden kommerziellen Digitalangeboten umsatzmässig um knapp 4 Prozent auf wieder über 1 Milliarde Franken gewachsen. Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verminderte sich dagegen deutlich um 27,2 Prozent auf 131,6 Millionen Franken. Die Marge beläuft sich damit noch auf 13,0 Prozent nach 18,6 Prozent. Allerdings profitierte Tamedia im Vorjahr von verschiedenen buchhalterischen Sondereffekten, während 2018 der Konkurs von Publicitas mit 6,0 Millionen sowie ein höherer Vorsorgeaufwand auf die Rechnung schlugen. Unter Ausklammerung aller Sondereffekte liege das Betriebsergebnis nur leicht unter Vorjahr, schrieb Tamedia.

Unter dem Strich blieb ein Reingewinn von 129,5 Millionen Franken (minus 24 Prozent). Die Aktionäre sollen am Gewinn mit einer unveränderten Dividende von 4,50 Franken partizipieren. An der Börse verloren Tamedia am Dienstag in einem leicht negativen Gesamtmarkt über 4 Prozent.

gab/kw

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu TAMEDIA AG
10:05FINANZ UND WIRTSCHAFT - DIE ANALYSE : Aktienempfehlungen auf Knopfdruck
TE
12.03.Tamedia investiert ins Digitale - Das Printgeschäft wird zur Belastung
AW
12.03.Wechsel im Verwaltungsrat von Tamedia
AW
12.03.Tamedia wächst dank Übernahmen - Bezahlmedien bleiben unter grossem Druck
AW
12.03.TAMEDIA : Gute Entwicklung der Marktplätze und Beteiligungen – deutlich rü..
TE
06.03.TAMEDIA-WAHLUMFRAGE : Klima-Parteien sind im Aufwind
TE
05.03.Tamedia erhält neuen Head CIO Office
AW
05.03.Reto Frei wird neuer Head CIO Office
TE
03.03.Presseschau vom Wochenende 9 (2./3. März)
AW
26.02.Präsentation Jahresabschluss 2018
TE
Mehr News
News auf Englisch zu TAMEDIA AG
12.03.TAMEDIA : Marketplaces and Ventures performing well – marked downturn in p..
TE
26.02.Presentation of 2018 Full-Year Results
TE
18.01.Finanz und Wirtschaft launches «Invest» investment product
TE
2018Tamedia invests in the Monito money transfer comparison site
TE
2018TAMEDIA : Reto Matter appointed new CTO of Paid Media; reshuffling of responsibi..
PU
2018Robin Simon appointed CPO for Classifieds, Marketplaces & Ventures
TE
2018Christof Zogg is the new CEO of Starticket
TE
2018Helpling is taking over the online marketplace for cleaning services in Switz..
TE
2018Tamedia Financial calendar 2019
TE
2018TAMEDIA : Chelsea's Abramovich threat to public security – Swiss police
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2019 1 073 Mio
EBIT 2019 126 Mio
Nettoergebnis 2019 69,8 Mio
Liquide Mittel 2019 309 Mio
Div. Rendite 2019 4,33%
KGV 2019 15,76
KGV 2020 16,83
Marktkap. / Umsatz 2019 0,74x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,67x
Marktkap. 1 102 Mio
Chart TAMEDIA AG
Laufzeit : Zeitraum :
Tamedia AG : Chartanalyse Tamedia AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TAMEDIA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 1
Mittleres Kursziel -
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -100%
Unternehmensführung
NameTitel
Christoph Tonini Chief Executive Officer
Pietro Supino Chairman
Sandro Macciacchini Head-Finance & Human Resources Division
Samuel Hügli Head-Technology & Ventures Division
Konstantin Richter Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
TAMEDIA AG-1.42%1 103
INFORMA PLC18.66%12 407
SCHIBSTED24.14%9 684
PEARSON-10.98%8 652
AXEL SPRINGER SE-3.44%5 838
LAGARDÈRE9.36%3 583