Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Swisscom    SCMN   CH0008742519

SWISSCOM (SCMN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

Swisscom hält Umsatz stabil und verdient weniger - Sparkurs wird verschärft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.02.2018 | 09:32

Bern (awp) - Die Swisscom hat 2017 einen Umsatz auf Vorjahreshöhe sowie einen Gewinn leicht unter Vorjahr erzielt. Sie will ihren Aktionären eine unveränderte Dividende ausschütten. Im laufenden Jahr rechnet das Management mit einem härteren Wettbewerb und plant zusätzliche Sparmassnahmen. Umsatz und Betriebsgewinn sollen im Rahmen des Vorjahres ausfallen.

"Trotz hartem Wettbewerb konnten wir uns gut am Markt behaupten und haben die gesetzten Ziele erreicht", kommentiert CEO Urs Schaeppi am Mittwoch den Jahresabschluss. "Über alles gesehen bin ich zufrieden", lautet daher sein Fazit.

Konkret weist Swisscom für 2017 einen 0,2% höheren Umsatz von 11,66 Mrd CHF aus. Das operative Ergebnis (EBITDA) blieb mit 4,30 Mrd CHF auf Vorjahreshöhe, bereinigt um Restrukturierungskosten und einen Ertrag aus einem Rechtsstreit in Italien hätte es um 0,5% abgenommen, wie die Swisscom schreibt.

Unter dem Strich steht ein 2,2% tieferer Reingewinn von 1,57 Mrd CHF. Die Aktionäre sollen gleichwohl in den Genuss einer unveränderten Dividende von 22 CHF pro Titel kommen. Seit 2011 verharrt die Ausschüttung auf diesem Niveau. Mit den vorgelegten Zahlen hat Swisscom die Markterwartungen in etwa erfüllt, wobei zum Teil die Profitabilität im Schweizer Geschäft als Enttäuschung bezeichnet wird.

SCHWEIZ RÜCKLÄUFIG, ITALIEN WÄCHST

Konkret bildete sich der Umsatz im immer umkämpfteren Schweizer Kerngeschäft um 2,1% zurück. Begründet wird dies mit einem rückläufigem Erlös mit Festnetztelefonie (-320'000 Anschlüsse) sowie geringeren Erträgen aus Roamingdiensten, wobei letztere das Ergebnis allein um rund 50 Mio CHF geschmälert haben.

Auf der anderen Seite erfreue sich das neue Bündelangebot inOne hoher Beliebtheit. Es zählte Ende 2017 bereits rund 1,34 Millionen Kunden. Insgesamt seien die Bündelverträge das ganze Jahr über gefragt gewesen, auch im Schlussquartal (+57'000 Kunden). Im Mobilfunksegment sei der Markt zunehmend gesättigt, die Marktanteile seien jedoch "praktisch stabil" gehalten worden. Zufrieden zeigt sich das Management auch mit den Resultaten des Geschäftskundensegments.

Deutlich besser als in der Schweiz lief das Geschäft in Italien, wo der Umsatz in der Berichtswährung Euro um 8,3% zunahm. Im Breitbandgeschäft nahm die Zahl der Kunden um 4,1% zu, im Mobilfunksegment von tiefem Niveau aus gar um 58%.

Die Entwicklung des EBITDA in der Schweiz und in Italien war ebenfalls gegenläufig. In der Schweiz nahm er um 2,4% ab, in Italien um 15% zu. Positiv wirkten sich in der Schweiz immerhin Kosteneinsparungen aus, wie es heisst. Unter anderem sank der Personalbestand in der Schweiz im Vorjahresvergleich um 3,7% oder 684 Stellen.

HÖHERES SPARZIEL

Nun will das Management noch etwas stärker an der Kostenschraube drehen. "2018 wird der Druck am Markt weiter zunehmen, ein leicht rückläufiges Schweizer Kerngeschäft fordert uns weiterhin auf der Kostenseite", kommentiert dies CEO Schaeppi. Neu sollen im Zeitraum 2018 bis 2020 jährlich 100 Mio CHF eingespart werden, bislang lautete das Ziel 60 Mio pro Jahr. Insgesamt sollen die Kosten somit um 120 Mio CHF mehr als bislang geplant gesenkt werden. Im laufenden Jahr rechnet das Management konkret mit einem Abbau von rund 700 Stellen.

Im Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 gibt sich die Swisscom gleichwohl zurückhaltend. So werden ein Umsatz von rund 11,6 Mrd CHF, ein EBITDA von rund 4,2 Mrd CHF und Investitionen von weniger als 2,4 Mrd CHF (2017: 2,38 Mrd) in Aussicht gestellt. Ausserdem wird eine erneut unveränderte Dividende von 22 CHF versprochen, sollten die Ziele erreicht werden.

Im Verwaltungsrat kommt es an der kommenden Generalversammlung zudem zu einer Änderung. Vizepräsident Theophil Schlatter wird nicht mehr kandidieren. Als Ersatz wird den Aktionären die 45-jährige Schwedin und frühere Telekommanagerin Anna Mossberg vorgeschlagen, die aktuell für Google Schweden tätig ist.

rw/gab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SWISSCOM
05.09.Schweizer Regierung will PostFinance teilprivatisieren
RE
31.08.UPC-CHEF : Konsolidierung im Schweizer Telekommarkt sinnvoll
AW
31.08.Höhere Steuern für Swisscom nach Verkauf von Belgacom-Anteilen
AW
29.08.Amag steigt bei Swisscom-Startup Autosense ein
AW
22.08.SWISSCOM-PRÄSIDENT : "5G lässt sich nicht aufhalten"
AW
17.08.DOPPELTE GESCHWINDIGKEIT : Schneller surfen dank Netzausbau
PU
16.08.Swisscom wächst dank Italien - Schweizer Geschäft rückläufig
AW
16.08.Kleine Presseschau vom 16. August 2018
MA
16.08.Swisscom-Aktien trotz solider Zahlen mit Abgaben
AW
16.08.SWISSCOM : Telekomkonzern Swisscom mit Gewinnrückgang im ersten Halbjahr
RE
Mehr News
News auf Englisch zu SWISSCOM
11.09.RED HAT : Swisscom Selects Red Hat Ansible Tower to Improve Efficiency and Reduc..
AQ
11.09.SWISSCOM : Ericsson delivers 5G transport to Swisscom
AQ
08.09.Ericsson delivers end-to-end 5G transport solution to Swisscom
AQ
07.09.Ericsson delivers end-to-end 5G transport solution to Swisscom
AQ
06.09.TELEFONAKTIEBOLAGET LM ERICSSON : Swisscom and Ericsson complete 5G call
AQ
05.09.SWISSCOM : first completely standardized 5G network in Burgdorf
AQ
05.09.TELEFONAKTIEBOLAGET LM ERICSSON : Ericsson, Swisscom Get 5G Ready for Business
AQ
05.09.SWISSCOM : holds Switzerland`s first end to end 5GNR data call
AQ
04.09.SWISSCOM : UPC mulls Swiss merger options
AQ
04.09.TELEFONAKTIEBOLAGET LM ERICSSON : Ericsson and Swisscom get 5G ready for busines..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2018 11 671 Mio
EBIT 2018 2 035 Mio
Nettoergebnis 2018 1 512 Mio
Schulden 2018 7 666 Mio
Div. Rendite 2018 4,93%
KGV 2018 15,19
KGV 2019 15,30
Marktkap. / Umsatz 2018 2,63x
Marktkap. / Umsatz 2019 2,62x
Marktkap. 22 985 Mio
Chart SWISSCOM
Laufzeit : Zeitraum :
Swisscom : Chartanalyse Swisscom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SWISSCOM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 473  CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Urs Schaeppi Chief Executive Officer
Hansueli Loosli Chairman
Mario Alois Rossi Chief Financial Officer
Heinz Herren Head-Information Technology & Network
Catherine Mühlemann Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SWISSCOM-14.43%23 895
VERIZON COMMUNICATIONS3.06%226 017
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORP-7.84%92 992
DEUTSCHE TELEKOM-6.96%76 638
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%43 464
ORANGE-6.25%42 208