Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Swiss Re    SREN   CH0126881561

SWISS RE

(SREN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Swiss Re schätzt Kosten für Hurrikane und Erdbeben auf insgesamt 3,6 Mrd USD

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.10.2017 | 11:50

Zürich (awp) - Die Hurrikan-Saison in den USA und der Karibik sowie die Erdbeben in Mexiko kommen Swiss Re teuer zu stehen. Der Rückversicherer rechnet für das dritte Quartal mit Gesamtkosten, die klar über den Erwartungen von Analysten liegen. Trotzdem steht die Aktie mit Blick auf eine Trendwende bei den Prämien im Plus.

Die vorläufige Schätzung der Gesamtkosten beläuft sich auf rund 3,6 Mrd USD. Sie sei vor Steuern und nach Abzug von Retrozessionen, also der Weitergabe von Kosten an andere Rückversicherer, berechnet worden, teilte Swiss Re am Freitag mit.

Mit so hohen Kosten war Swiss Re noch selten konfrontiert. Zum Vergleich: Hurrikan Sandy im Jahr 2012 kostete die Rückversicherung rund 900 Mio USD, wie Mediensprecherin Stefanie Weitz am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Das gelte auch für die gesamte Versicherungsbranche. Es sei selten, dass sich gleich fünf grosse Katastrophen in einer so kurzen Zeit ereigneten, so Weitz. Die versicherten Schäden der weltweiten Versicherungsbranche durch die Wirbelstürme "Harvey", "Irma" und "Maria" und der Erdbeben in Mexiko kosten vorläufigen Schätzungen zufolge insgesamt rund 95 Mrd USD.

"HÖHERE UNSCIHERHEITEN ALS GEWÖHNLICH"

Im Vorjahr habe der wirtschaftliche Gesamtschaden aus Katastrophenereignissen rund 54 Mrd USD betragen - fast die Hälfte weniger, sagte Weitz weiter. Für die eigenen vorläufigen Zahlen von 3,6 Mrd USD gibt es laut Swiss Re noch "höhere Unsicherheiten als gewöhnlich". Sie müssten daher unter Umständen nach den laufenden Schadenermittlungen noch angepasst werden.

Angaben darüber welche Auswirkungen auf die Zahlen des Unternehmens zu erwarten sind, wollte Swiss Re nicht machen. Unklar bleibt auch, ob das von einem schadenarmen Jahr abhängig gemachte Aktienrückkaufprogramm über 1 Mrd CHF umgesetzt wird oder nicht. Details dazu dürfte Swiss Re im Rahmen der Quartalsergebnispublikation vom 2. November kommunizieren.

Im Gegensatz zur Swiss Re zeigten sich die beiden deutschen Branchengrössen Münchener Rück sowie Hannover Rück offener. Munich Re hatte wegen der Schäden ein Fragezeichen hinter die Gewinnprognosen gesetzt. Im dritten Quartal sei sogar ein Verlust zu erwarten, hiess es im September. Die Hannover Rück wiederum erklärte, der 2017 angestrebte Reingewinn von mehr als einer Milliarde Euro werde "möglicherweise nicht erreicht".

KEINE EINHEITLICHE MEINUNG

Bei den Analysten gehen die Meinungen zu Swiss Re auseinander. Diskutiert wird beispielsweise das Aktienrückkaufprogramm. Angesichts der starken Kapitalposition der Swiss Re halte man an der Annahme eines Rückkaufs fest, heisst es bei Baader Helvea. Ähnlich sieht dies die Deutsche Bank, die in einem Kommentar davon ausgeht, dass der Rückkauf wie in den vergangenen Jahren im November beginnt und spätestens bis zur nächsten Hauptversammlung im April 2018 vollzogen wird.

Kritischer sehen dies die Analysten der Bank Vontobel. Sie gehen von einer sinkenden Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung des Rückkaufprogamms aus. Und die ZKB schreibt sogar, dass das Programm wohl nicht durchgeführt werde.

Insgesamt fallen einige Kommentare trotz der höheren Kosten tendenziell positiv aus. So geht man bei Baader Helvea davon aus, dass die hohen versicherten Schäden in den Aktien von Swiss Re bereits eingepreist seien. Fehlen würde hingegen noch die sich möglicherweise verbessernde Preisdynamik bis zur Vertragserneuerungsrunde im Januar 2018. Das Ausmass der versicherten Schäden könnte sogar den Druck von der rückläufigen Prämienentwicklung nehmen und wieder zu steigenden Prämien führen, wovon Swiss Re profitiere.

An der Börse schlossen Swiss Re 1,7% höher bei 92,05 CHF.

kw/mk

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SWISS RE
06:18Bevölkerung hofft auf glimpfliches Ende der Unwetter in Österreich
DP
15.11.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
13.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst schwächer - SMI grenzt Verluste ein
AW
10.11.Australiens Buschfeuer bedrohen Großraum Sydney - drei Tote
DP
08.11.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
07.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI nach neuem Allzeithoch mit kleinem Plus
AW
07.11.Thomas Wellauer soll Präsident der Schweizer Börse SIX werden
AW
07.11.THOMAS WELLAUER : SIX ernennt Thomas Wellauer zum Präsidenten ab März 2020
AW
06.11.Swiss Re prüft Einstieg bei Versicherer China Pacific
RE
06.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI erneut im Aufwind - Swiss Re gesucht
AW
Mehr News
News auf Englisch zu SWISS RE
06.11.Swiss Re in talks to buy stake in insurer China Pacific
RE
06.11.SWISS RE : comments on possible investment into China Pacific Insurance Company'..
PU
31.10.SWISS RE : reports 23% increase in net income for the first nine months of 2019,..
PU
31.10.SWISS RE : Nine-Month Net Profit, Net Premiums Grew
DJ
02.10.Lloyd's of London insurer Axis Capital drops bid to cover Carmichael mine - s..
RE
24.09.Zurich Insurance Commits to Zero-Emission Investments by 2050
DJ
23.09.Pension funds and insurers pledge climate action at U.N. summit
RE
20.09.Legal & General to sell annuities to Prudential pensions savers
RE
19.09.Fire and hail push insurers to rethink climate change risks
RE
08.09.DORIAN INDUSTRY INSURED LOSSES SEEN : Munich Re
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 36 815 Mio
EBIT 2019 2 677 Mio
Nettoergebnis 2019 1 785 Mio
Schulden 2019 4 131 Mio
Div. Rendite 2019 5,50%
KGV 2019 18,1x
KGV 2020 11,5x
Marktkap. / Umsatz2019 0,95x
Marktkap. / Umsatz2020 0,93x
Marktkap. 30 789 Mio
Chart SWISS RE
Dauer : Zeitraum :
Swiss Re : Chartanalyse Swiss Re | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SWISS RE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 107,39  $
Letzter Schlusskurs 106,60  $
Abstand / Höchstes Kursziel 14,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,74%
Abstand / Niedrigsten Ziel -19,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christian Mumenthaler Group Chief Executive Officer
Walter Bruno Kielholz Chairman
Anette Bronder Group Chief Operating Officer
Pravina Ladva Co-Chief Operations & Technology Officer
John Robert Dacey Group Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SWISS RE17.68%31 058
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG AG34.82%40 541
HANNOVER RÜCKVERSICHERUNG41.89%22 330
EVEREST RE GROUP, LTD22.81%10 907
RENAISSANCERE HOLDINGS LTD.37.29%8 156
IRB - BRASIL RESSEGUROS S.A.33.75%8 096