Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo  >  SoftBank Group Corp.    9984   JP3436100006

SOFTBANK GROUP CORP.

(9984)
  Report  
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Scout24-Großaktionär fordert "Ruhe und Stabilität"

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.08.2019 | 12:34
The headquarters of Scout24 is pictured in Munich

München (Reuters) - Einer der fünf größten Aktionäre von Scout24 wehrt sich gegen Forderungen aktivistischer Investoren nach einem Verkauf des Autoanzeigen-Portals AutoScout24 und einem großen Aktienrückkauf.

"Als langfristige Investoren sind wir besorgt über den Druck, dem sich das Management von Scout24 von einer Reihe von Aktionären mit sich widersprechenden Forderungen ausgesetzt sieht", erklärte Jenny Davis, Fondsmanagerin des britischen Vermögensverwalters Baillie Gifford, der nach Daten von Refinitiv knapp 3,6 Prozent an Scout24 hält, am Freitag. "Was das Unternehmen braucht, ist eine Zeit der Ruhe und der Stabilität, um der Führung die Umsetzung ihrer langfristigen Strategie zu ermöglichen."

Vorstandschef Tobias Hartmann hatte sich am Dienstag bereit erklärt, Forderungen des US-Hedgefonds Elliott zu prüfen, sich von AutoScout24 zu trennen und sich ganz auf das Immobilien-Portal ImmobilienScout24 zu konzentrieren. Elliott hält allein 7,5 Prozent an Scout24, insgesamt dürften Hedgefonds wie Pelham Capital oder York Capital seit der gescheiterten Übernahme durch die Finanzinvestoren Hellman & Friedman und Blackstone mit 30 Prozent beteiligt sein. Der Vorstand dürfte nicht versuchen, auf Kosten einer langfristigen Wertschöpfung für die Aktionäre kurzfristigen Profiten nachzujagen, mahnte Davis.

Baillie Gifford bekannte sich dazu, das Übernahmeangebot der beiden Finanzinvestoren abgelehnt zu haben. Der Fonds war nach eigenen Angaben im April 2018 bei Scout24 eingestiegen. Scout24 habe seit dem Börsengang 2015 mehrfach Instabilität erlebt. Die damaligen Mehrheitseigentümer Blackstone und Hellman & Friedman hatten sich nach und nach zurückgezogen. Wie Elliott hält aber auch Baillie Gifford das Unternehmen für unterbewertet: "Der Aktienkurs folgt nicht den Fundamentaldaten des Geschäfts, das sich trotz aller kurzfristigen Ablenkungen gut entwickelt hat." Baillie Gifford ist auch als Großaktionär des Start-up-Investors Rocket Internet und des Online-Modehändlers Zalando bekannt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ROCKET INTERNET SE 0.35%23.06 verzögerte Kurse.13.88%
SCOTTISH MORTGAGE INVESTMENT TRUST PLC -0.20%511 verzögerte Kurse.9.65%
SCOUT24 1.06%52.55 verzögerte Kurse.29.48%
SOFTBANK GROUP CORP. 1.64%4330 Schlusskurs.-38.19%
ZALANDO 0.05%38.55 verzögerte Kurse.71.70%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SOFTBANK GROUP CORP.
18.11.SoftBank und Naver wollen Technologieriesen schmieden
RE
17.11.JOHN LEGERE : T-Mobile-US-Chef Legere wechselt nicht zu Wework
DP
12.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 12.11.2019 - 15.15 Uhr
DP
12.11.Morning Briefing - International
AW
11.11.JOHN LEGERE : Softbank will T-Mobile-US-Chef Legere an Wework-Spitze holen
DP
10.11.Japan bricht in die bargeldlose Zukunft auf
AW
07.11.Nachzügler Japan bricht in die bargeldlose Zukunft auf
RE
06.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 06.11.2019 - 15.15 Uhr
DP
06.11.Wirecard will auch im kommenden Jahr zügig wachsen
DP
06.11.Wirecard trotzt Betrugsvorwürfen - Milliardengewinn im Blick
RE
Mehr News
News auf Englisch zu SOFTBANK GROUP CORP.
07:13SOFTBANK : T-Mobile's US boss John Legere to step down as he denies Wework rumou..
AQ
02:31EXCLUSIVE : New York State Attorney General investigating WeWork - sources
RE
18.11.A lot happening on the M&A side
18.11.UPDATE4 : SoftBank's Yahoo Japan, messaging app Line to merge by Oct. 2020
AQ
18.11.Yahoo Japan, Line reach an agreement to merge
AQ
18.11.UPDATE3 : SoftBank's Yahoo Japan, messaging app Line to merge by Oct. 2020
AQ
18.11.Yahoo Japan, Chat App To Merge -- WSJ
DJ
18.11.UPDATE2 : SoftBank's Yahoo Japan, messaging app Line strike merger deal
AQ
18.11.UPDATE1 : Yahoo Japan operator, Line strike basic merger accord
AQ
18.11.Yahoo Japan, Line to merge business to form online giant
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (JPY)
Umsatz 2020 9 700 Mrd.
EBIT 2020 1 249 Mrd.
Nettoergebnis 2020 895 Mrd.
Schulden 2020 12 873 Mrd.
Div. Rendite 2020 0,90%
KGV 2020 7,49x
KGV 2021 14,3x
Marktkap. / Umsatz2020 2,24x
Marktkap. / Umsatz2021 2,24x
Marktkap. 8 848 Mrd.
Trends aus der Chartanalyse SOFTBANK GROUP CORP.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 6 785,80  JPY
Letzter Schlusskurs 4 272,00  JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 148%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 58,8%
Abstand / Niedrigsten Ziel 6,04%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Masayoshi Son Chairman & Chief Executive Officer
Raul Marcelo Claure Chief Operating Officer, Director & Vice President
Yoshimitsu Goto CFO & Senior Managing Executive Officer
Tadashi Yanai Independent Outside Director
Ken Miyauchi Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SOFTBANK GROUP CORP.-38.19%82 598
AT&T38.86%289 497
CHINA MOBILE LIMITED-17.26%161 146
NTT DOCOMO, INC.24.05%90 730
KDDI CORPORATION23.78%68 509
T-MOBILE US22.92%66 897