Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Senvion S.A.    SEN   LU1377527517

SENVION S.A.

(SEN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Siemens Gamesa pickt sich bei Senvion die Rosinen heraus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.09.2019 | 11:37
A model of a wind turbine with the Siemens Gamesa logo is displayed outside the annual general shareholders meeting in Zamudio

München (Reuters) - Die Siemens-Windkraft-Tochter Gamesa will nur die attraktivsten Teile des insolventen Windrad-Herstellers Senvion übernehmen.

Beide Unternehmen bestätigten am Montag exklusive Verhandlungen über "ausgewählte europäische Service- und Onshore-Geschäfte". Die Verträge sollen bis Ende des Monats unter Dach und Fach sein. Siemens Gamesa interessiert sich dabei Verhandlungskreisen zufolge für das Geschäft mit der Wartung und Instandhaltung von Windanlagen an Land sowie die Produktion von Rotorblättern in Portugal. Damit könnten gut die Hälfte der rund 3500 verbliebenen Arbeitsplätze gerettet werden, sagte einer der Insider.

Nach Angaben der IG Metall will der spanisch-deutsche Investor in Deutschland allerdings nur 500 von zuletzt 1400 Mitarbeitern übernehmen. 400 hatten bereits selbst gekündigt. "Die heutige Ankündigung bedeutet, dass wir kurz davor stehen, einen sicheren Hafen für einen wesentlichen Teil des Unternehmens und seiner Mitarbeiter zu finden", sagte Senvion- Vorstandschef Yves Rannou. Die Gewerkschaft IG Metall äußerte sich ernüchtert. "Wir sind froh über jeden Beschäftigten, der übernommen wird. Wir haben aber bis zuletzt gehofft, dass auch bei einer Zerschlagung mehr Beschäftigte eine langfristige Perspektive bekommen", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste.

Zum Kaufpreis machten Gamesa und Senvion keine Angaben. Siemens Gamesa erklärte, die Übernahme werde sich nicht auf die Geschäftszahlen für das laufende Geschäftsjahr auswirken.

Das Hamburger Unternehmen war im April wegen Schwierigkeiten bei der Abwicklung von Großprojekten in die Insolvenz gerutscht. Schnell hatte sich abgezeichnet, dass sich Interessenten nur die Rosinen herauspicken würden. Rannou hatte bereits Ende August eingeräumt, dass sich für die Produktion kein Käufer gefunden habe. Die vorliegenden Aufträge für Windräder sollen aber noch abgewickelt werden. Das sichere Arbeit teilweise bis in den Sommer 2020, erklärte Senvion.

Über andere Teile des Geschäfts werde noch mit Investoren verhandelt. Dabei geht es unter anderem um Service-Verträge für Windräder auf hoher See und das Geschäft außerhalb Europas. Der Vorstand werde in den nächsten Wochen "weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um die bestmöglichen Lösungen für den Rest des Unternehmens zu finden", sagte Rannou. Die Gewerkschaft appellierte an die Landesregierungen in Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein, mehr Geld für Transfergesellschaften bereit zu stellen, um die betroffenen Mitarbeiter umzuschulen. Bisher reiche die Finanzierung nur für eine Laufzeit von vier Monaten.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SENVION S.A. -5.24%0.085 verzögerte Kurse.-96.14%
SIEMENS AG 0.86%99.77 verzögerte Kurse.2.45%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY 0.12%12.09 Schlusskurs.13.63%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SENVION S.A.
08:47NABU ZUM WINDKRAFT-AUSBAU :  Nord- und Ostsee drohen Überlastung
DP
16.10.EnBW will Deutschlands größten Solarpark 2020 in Betrieb nehmen
DP
09.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 09.10.2019 - 15.15 Uhr
DP
09.10.KREISE : Senvion-Chef erwartet Verkauf bis Ende der Woche
DP
08.10.Windanlagenbauer Nordex vor Übernahme durch Großaktionär
RE
08.10.Acciona gibt Nordex Kapitalspritze und macht Übernahmeangebot
RE
07.10.Nordländer wollen Windenergie wieder ankurbeln
DP
27.09.IG Metall Küste bedauert Verzögerung der Senvion-Verhandlungen
DP
26.09.Siemens-Tochter Gamesa streicht in Dänemark bis zu 600 Stellen
RE
16.09.Siemens Gamesa pickt sich bei Senvion die Rosinen heraus
RE
Mehr News
News auf Englisch zu SENVION S.A.
15.06.Scots MSPs unite behind onshore wind
AQ
11.06.SENVION : installs turbines for 299MW wind farms in Chile and Australia
AQ
08.06.SENVION : Spanish platforms picked for Taranto turbines
AQ
07.06.SENVION : secure 200 MW offshore wind farm
AQ
05.06.SENVION : completes installations of key projects in growth markets
EQ
30.05.SENVION : to Supply Turbines for Offshore Windfarm in Germany
AQ
30.05.SENVION : newbie debuts in India
AQ
29.05.SENVION : and TWB II Secure Project Delivery of 200 MW Offshore Wind Farm
AQ
29.05.SENVION : Troubled turbine manufacturer restructures Borkum II deal
AQ
29.05.SENVION : completes installation of first 2.3M130 turbine
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2018 1 448 Mio
EBIT 2018 -17,8 Mio
Nettoergebnis 2018 -78,3 Mio
Schulden 2018 283 Mio
Div. Rendite 2018 -
KGV 2018 -0,07x
KGV 2019 -
Marktkap. / Umsatz2018 0,20x
Marktkap. / Umsatz2019 0,14x
Marktkap. 6,21 Mio
Chart SENVION S.A.
Dauer : Zeitraum :
Senvion S.A. : Chartanalyse Senvion S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SENVION S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 1
Mittleres Kursziel 4,00  €
Letzter Schlusskurs 0,09  €
Abstand / Höchstes Kursziel 4 606%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4 606%
Abstand / Niedrigsten Ziel 4 606%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Yves Rannou Chief Executive Officer
Eugene Davis Chairman-Supervisory Board
Steven D. Scheiwe Member-Supervisory Board
Timothy Bernlohr Member-Supervisory Board
Dirk Luttermann Head-Marketing
Branche und Wettbewerber