Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Schmolz&Bickenbach AG    STLN   CH0005795668

SCHMOLZ&BICKENBACH AG (STLN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

Schmolz+Bickenbach steigert Absatz und profitiert von höheren Preisen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.03.2018 | 14:28

Emmenbrücke (awp) - Der Spezialstahlkonzern Schmolz+Bickenbach hat im Geschäftsjahr 2017 die Absatzmenge gesteigert und von höheren Stahlpreisen profitiert. Nach einem Kostensenkungsprogramm konnte unter dem Strich erstmals seit 2014 ein Plus ausgewiesen werden. Auch für das laufende Jahr wird eine weiter positive Entwicklung bei Absatz und Preisen erwartet. Der Fokus wird jedoch auf der Integration von Ascometal liegen.

Der Stahlkonzern steigerte die Absatzmengen um 4,2% auf 1'797 Kilotonnen und den Umsatz um rund 16% auf 2,68 Mrd EUR. Das Wachstum sei nahezu auf alle Produktgruppen und Regionen zurückzuführen, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der um Einmaleffekte bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) legte um 45% auf 222,7 Mio EUR zu und die entsprechende Marge verbesserte sich auf 8,3% (VJ 6,6%).

Unter dem Strich wurde ein Gewinn von 45,7 Mio EUR erreicht, nach einem Verlust von 80 Mio im Vorjahr. Positive Steuereffekte, vor allem aufgrund der Steuerreform in den USA, führten zu einem Steuerertrag von 3,3 Mio.

ZIELE ERREICHT

"2017 war ein erfolgreiches Jahr", sagte CEO Clemens Iller am Donnerstag an der Bilanzmedienkonferenz in Zürich. "Die höheren Preise sind Ergebnis höherer Basis- und Legierungspreise. So haben etwa die Schrottpreise im Jahresverlauf um 26% angezogen und der Nickelpreis um 20%. Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Tonne lag 11% höher bei 1'490 EUR.

"Wir haben alle unsere Ziele erreicht oder übertroffen", so der CEO weiter. Dabei verwies er auf die Kostensenkungen und die strukturellen Fortschritte, die etwa bei den Deutschen Edelstahlwerken (DEW) oder Steeltec erreicht wurden. Das zweijährige Kostensenkungsprogramm habe 2017 Einsparungen von 30 Mio EUR gebracht und mit insgesamt 72 Mio das gesteckte Ziel um 2 Mio leicht übertroffen.

ALLE REGIONEN MIT WACHSTUM

Bei der regionalen Entwicklung sei die Umsatzsteigerung von 26% in den USA hervorzuheben. Die erfolgreiche Einführung neuer Produkte und die leichte Belebung der Nachfrage aus der Öl- und Gasindustrie war positiv. In Deutschland, Italien und Frankreich habe vor allem die anhaltend starke Nachfrage aus der Automobilindustrie den Umsatz getrieben.

In China wuchs der Umsatz um 38%. Ausgehend von einer niedrigen Ausgangsbasis wurde hier das Vertriebsnetz ausgebaut und Mitte des Jahres eine Mehrheitsbeteiligung an Shanghai Xinzhen Precision Metalwork übernommen. Mit der Neuinvestition sei das Angebot an gezogenen Blankstahlprodukten insbesondere in China deutlich erweitert worden.

Im laufenden Jahr werde man sich auf die Integration der übernommenen Teile von Ascometal konzentrieren. Der Kauf würde bei einem überschaubaren Risiko grosse Chancen bieten. Damit werde S+B zum neuen europäischen Marktführer für Qualitäts- und Edelbaustahl-Langprodukte. Zudem würden die Marktanteile in den Segmenten Öl&Gas, Kugellager und Automobil deutlich gesteigert. Die erwarteten Kostensynergien von rund 40 Mio EUR pro Jahr könnten sofort umgesetzt werden.

WEITERES WACHSTUM UND STEIGENDE PREISE ERWARTET

Für das Geschäftsjahr 2018 wird weiteres Wachstum erwartet. "Die ersten beiden Monate des Jahres sind bereits gut gelaufen", sagte Iller. Aufgrund des hohen Auftragsbestands und der robusten Fundamentaldaten in den meisten Abnehmerindustrien lautet die Prognose für den bereinigten EBITDA auf eine Spanne im Bereich zwischen 200 Mio und 230 Mio EUR.

Durch die von der US-Regierung angekündigten Schutzzölle auf Stahlimporte rechnet das Unternehmen nur mit geringen unmittelbaren Auswirkungen. Der Umsatzanteil der US-Exporte betrage 3%. "Wir lehnen grundsätzlich jede Form von Handelsbeschränkungen und Schutzzöllen ab", sagte der CEO. "Am Ende werden wohl die Kunden die 25% zahlen müssen." Für die Werke von S+B in Nordamerika rechnet Iller mit positiven Effekten.

Mit den Zahlen hat der Stahlkonzern die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Aktienkurs stieg am Donnerstag an einer insgesamt freundlichen Börse um 11,3% auf 0,81 CHF.

yr/cf

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SCHMOLZ&BICKENBACH AG
07.09.S+B-Tochter Finkl verliert Air-Force-Auftrag - kein Einfluss auf Ausblick
AW
06.09.S+B-Tochter A. Finkl & Sons Co verliert laut Medien Air-Force-Auftrag
AW
08.08.Schmolz+Bickenbach mit Wachstum im zweiten Quartal - Ausblick angehoben
AW
08.08.SCHMOLZ + BICKENBACH mit hoher Dynamik im zweiten Quartal
TE
02.08.SCHMOLZ&BICKENBACH : Einladung zur Medien-Telefonkonferenz zu den Ergebnissen de..
PU
24.07.Schmolz+Bickenbach-CEO sieht noch keinen negativen Einfluss aus US-Stahlzölle..
AW
09.07.SCHMOLZ&BICKENBACH : Einladung zur Medien-Telefonkonferenz zu den Ergebnissen de..
PU
19.06.Schmolz+Bickenbach platziert Anleihe über 150 Millionen Euro
AW
19.06.SCHMOLZ + BICKENBACH hat erfolgreich eine Anleihe über EUR 150 Millionen plat..
TE
14.06.Schmolz+Bickenbach stockt Anleihe um 150 Millionen Euro auf
AW
Mehr News
News auf Englisch zu SCHMOLZ&BICKENBACH AG
07.09.SCHMOLZ&BICKENBACH : Swiss steelmaker loses U.S. defense contract, weighs appeal
AQ
07.09.SCHMOLZ&BICKENBACH : Swiss steelmaker loses U.S. defence contract, weighs appeal
RE
08.08.SCHMOLZ + BICKENBACH with strong momentum in the second quarter
TE
08.08.SCHMOLZ&BICKENBACH : SCHMOLZ + BICKENBACH with strong momentum in the second qua..
AQ
02.08.SCHMOLZ&BICKENBACH : Invitation to Conference Call on the Second Quarter 2018 Re..
PU
26.07.RESCHEDULED : Invitation to Conference Call on the Second Quarter 2018 Results
PU
09.07.SCHMOLZ&BICKENBACH : Invitation to Conference Call on the Second Quarter 2018 Re..
PU
19.06.SCHMOLZ + BICKENBACH successfully placed EUR 150 million offering
TE
19.06.SCHMOLZ&BICKENBACH : SCHMOLZ + BICKENBACH successfully placed EUR 150 million of..
AQ
14.06.SCHMOLZ + BICKENBACH announces EUR 150 million Notes offering
TE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 3 292 Mio
EBIT 2018 121 Mio
Nettoergebnis 2018 66,3 Mio
Schulden 2018 659 Mio
Div. Rendite 2018 -
KGV 2018 11,07
KGV 2019 11,60
Marktkap. / Umsatz 2018 0,41x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,39x
Marktkap. 680 Mio
Chart SCHMOLZ&BICKENBACH AG
Laufzeit : Zeitraum :
Schmolz&Bickenbach AG : Chartanalyse Schmolz&Bickenbach AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SCHMOLZ&BICKENBACH AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 4
Mittleres Kursziel 0,83 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Clemens Iller Chief Executive Officer
Edwin Eichler Chairman
Matthias Wellhausen Chief Financial Officer
Marco Musetti Vice Chairman
Michael Büchter Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SCHMOLZ&BICKENBACH AG-3.57%799
BAOSHAN IRON & STEEL CO.-7.99%25 822
JFE HOLDINGS, INC.-4.31%14 358
JSW STEEL LIMITED50.88%13 901
CHINA STEEL CORPORATION--.--%13 023
EVRAZ60.94%10 141