Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Irish Stock Exchange  >  Ryanair Holdings    RY4C   IE00BYTBXV33

RYANAIR HOLDINGS

(RY4C)
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert Irish Stock Exchange - 12.11. 17:36:08
13.755 EUR   -0.33%
07.11.Streik bei der Lufthansa - Schlichtung bahnt sich an
RE
07.11.Missgeschick im Cockpit soll Amsterdamer Fehlalarm ausgelöst haben
DP
07.11.Lufthansa-Tochter Austrian Airlines streicht bis zu 800 Stellen
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Suche nach Investoren für deutsche Thomas Cook und Condor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
26.09.2019 | 16:35

(neu: mehr Details und Hintergrund)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vier Tage nach der Pleite des britischen Reisekonzerns Thomas Cook hat die Suche nach Zukunftslösungen für die deutschen Töchter begonnen. Der erfahrene Insolvenzrechtsexperte Ottmar Hermann will die deutschen Thomas-Cook-Reiseveranstalter stabilisieren, wie er am Donnerstag in Frankfurt sagte. Der Ferienflieger Condor bekommt den Sanierungsexperten Lucas Flöther an die Seite gestellt. Für die Unternehmen sollen Investoren gefunden werden.

"Gemeinsam werden wir alles unternehmen, um die drei Thomas-Cook-Gesellschaften in Deutschland fortzuführen und eine Zukunftslösung zu finden", sagte Hermann als vorläufiger Insolvenzverwalter einer Mitteilung zufolge. Die Löhne und Gehälter der rund 2000 Mitarbeiter seien bis Ende November 2019 durch das Insolvenzgeld gesichert. Thomas Cook in Deutschland war in den Sog der Pleite der britischen Mutterkonzerns geraten und hatte am Mittwoch Insolvenzantrag gestellt.

Ryanair-Chef Michael O'Leary erteilte einem möglichen Einstieg beim Ferienflieger Condor eine Absage. Ryanair habe kein Interesse daran, weitere Airlines zu kaufen, sagte der Chef von Europas größtem Billigflieger in Wien. Er geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Lufthansa die Kontrolle bei Condor übernimmt. Falls die größte deutsche Fluggesellschaft aus Gründen des Kartellrechts Teile des Condor-Geschäfts abgeben müsse, könne er sich vorstellen, dass Ryanair solche Teile erwirbt. Ein Lufthansa-Sprecher wollte sich zu den Absichten seines Konzerns weiterhin nicht äußern.

Nach der Pleite der britischen Mutter hatte Condor einen staatlichen Überbrückungskredit von 380 Millionen Euro bekommen und fliegt bisher weiter. Die Condor-Führung ist auf der Suche nach einem neuen Eigentümer. Flöther sagte der Deutschen Presse-Agentur, er solle bei Condor als vorläufiger Sachwalter agieren. Er ist auch Insolvenzverwalter der einstmals zweitgrößten deutschen Fluglinie Air Berlin, die vor zwei Jahren Insolvenz anmelden musste.

Das Amtsgericht Frankfurt eröffnete am Donnerstag nach eigenen Angaben das von Condor beantragte sogenannte Schutzschirmverfahren. Dieses besondere Instrument des deutschen Insolvenzrechts soll verhindern, dass Geld an den britischen Mutterkonzern abfließt. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" (online) über die Bestellung Flöthers berichtet.

Die Thomas Cook GmbH hatte beim Bund ebenfalls einen Überbrückungskredit beantragt, dem Vernehmen nach handelt es sich um 375 Millionen Euro. Eine Entscheidung gibt es bislang nicht. Das Unternehmen strebt eine Sanierung an. Es soll verhindert werden, dass das Unternehmen Teil der Insolvenzmasse des britischen Mutterkonzerns wird.

Hermann war unter anderem bei Großverfahren wie der Insolvenz des Cabrio-Herstellers Karmann und des Baukonzerns Philipp Holzmann im Einsatz. Der Experte und zwei weitere Kollegen aus der Kanzlei HWW waren vom Amtsgericht Bad Homburg zu vorläufigen Insolvenzverwaltern der Thomas Cook GmbH und ihrer beiden Töchter Thomas Cook Touristik GmbH und Bucher & Öger Tours GmbH bestellt worden.

Aktuell sind nach Angaben des Unternehmens noch etwa 70 000 Thomas-Cook-Pauschalurlauber aus Deutschland unterwegs. Anfang der Woche waren es noch etwa 140 000. Der Urlaub sowie die Rückreise seien über den Versicherer Zurich abgesichert und könnten wie geplant durchgeführt werden.

Der Deutsche Reiseverband (DRV) teilte allerdings mit, dass manche Hotels Thomas-Cook-Urlauber festhielten. Dem Verband zufolge zwingen diese die Reisenden dazu, ein weiteres Mal zu zahlen.

Urlauber, die für die kommenden Tage gebucht hatten, können seit Wochenbeginn nicht mehr mit der deutschen Thomas Cook starten. Reisen sind inzwischen bis einschließlich 13. Oktober abgesagt, auch wenn sie schon bezahlt sind. Grundsätzlich ist für diese Fälle auch die Versicherung Zurich zuständig. Der Verkauf neuer Reisen ist gestoppt./mar/hnl/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LUFTHANSA GROUP AG -0.48%17.715 verzögerte Kurse.-9.64%
RYANAIR HOLDINGS -0.33%13.755 verzögerte Kurse.29.53%
THOMAS COOK GROUP -2.49%3.451 Schlusskurs.-88.78%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RYANAIR HOLDINGS
07.11.Streik bei der Lufthansa - Schlichtung bahnt sich an
RE
07.11.Missgeschick im Cockpit soll Amsterdamer Fehlalarm ausgelöst haben
DP
07.11.Lufthansa-Tochter Austrian Airlines streicht bis zu 800 Stellen
AW
07.11.Streik der Flugbegleiter - 1300 Lufthansa-Flüge fallen aus
DP
06.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 06.11.2019 - 15.15 Uhr
DP
06.11.Ryanair weist Bericht über Probleme wegen Rissen zurück
AW
06.11.RYANAIR : 93% der ryanair-flüge kamen im oktober pünktlich an (ohne atc).
PU
06.11.Morning Briefing International
AW
06.11.FDP-POLITIKER : Höhere Flugticket-Steuer schadet Standort Deutschland
DP
05.11.Weniger Billigflüge in Deutschland - und gar nicht mehr so billig
DP
Mehr News
News auf Englisch zu RYANAIR HOLDINGS
01:25Boeing pilot who exchanged leaked 737 MAX simulator messages changes jobs - s..
RE
01:24Boeing pilot who exchanged leaked 737 MAX simulator messages changes jobs-sou..
RE
12.11.Norwegian Air to fly three new non-stop U.S.-Europe routes
RE
11.11.RYANAIR : Transaction in Own Shares
PU
07.11.Lufthansa plans more cost cutting as cabin crew strike over pay
RE
07.11.Lufthansa ready for arbitration as cabin crew strike begins
RE
07.11.RYANAIR : Co2 Emissions For October At Just 67g Per Passenger/Km
PU
06.11.RYANAIR : 93% Of Ryanair Flights Arrived On Time In October (Excl ATC)
PU
06.11.RYANAIR : Grounds Three Boeing 737 Due to Structural Cracks -The Guardian
DJ
05.11.RYANAIR : Reports Flat H1 Profit of EUR1.15bn; Fy Pat Guidance Narrowed To New R..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 8 441 Mio
EBIT 2020 976 Mio
Nettoergebnis 2020 838 Mio
Schulden 2020 1 016 Mio
Div. Rendite 2020 -
KGV 2020 18,1x
KGV 2021 13,7x
Marktkap. / Umsatz2020 1,91x
Marktkap. / Umsatz2021 1,85x
Marktkap. 15 088 Mio
Chart RYANAIR HOLDINGS
Dauer : Zeitraum :
Ryanair Holdings : Chartanalyse Ryanair Holdings | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RYANAIR HOLDINGS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 12,40  €
Letzter Schlusskurs 13,75  €
Abstand / Höchstes Kursziel 9,09%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -9,83%
Abstand / Niedrigsten Ziel -41,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael O'Leary Group Chief Executive Officer & Executive Director
David Bonderman Independent Executive Chairman
Peter Brendan Bellew Chief Operating Officer
Neil Sorahan Chief Financial Officer
John Hurley Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber