Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Rheinmetall    RHM   DE0007030009

RHEINMETALL (RHM)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Bundestag gibt Weg frei für Beschaffung von Kampfdrohnen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.06.2018 | 18:32

BERLIN (dpa-AFX) - Union und SPD haben nach jahrelangen Auseinandersetzungen im Bundestag den Weg frei gemacht für die Beschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr. Die Abgeordneten des Haushaltsausschusses beschlossen am Mittwoch die Anmietung israelischer Kampfdrohnen des Typs "Heron TP" für fast eine Milliarde Euro. Damit erhält die Luftwaffe erstmals unbemannte Flugzeuge, die auch Waffen tragen können. Über die Bewaffnung selbst soll nach Verabredung im Koalitionsvertrag erst "nach ausführlicher völkerrechtlicher, verfassungsrechtlicher und ethischer Würdigung" gesondert entschieden werden.

"Das ist ein wichtiges Signal des Bundestages an seine Parlamentsarmee", sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach der Sitzung. Die "Heron TP" habe eine bessere Auflösung und könne weiter fliegen, daher trage sie zu einem besseren Schutz der Soldaten bei.

Über die Anschaffung von Kampfdrohnen wird kontrovers diskutiert. Die Luftwaffe fordert seit vielen Jahren Kampfdrohnen zum Schutz der eigenen Soldaten in den Einsatzgebieten. Kritiker meinen dagegen, die ferngesteuerten Flugzeuge senkten die Hemmschwelle zum Waffeneinsatz.

Aufklärungsdrohnen setzt die Bundeswehr seit Jahren ein, derzeit in Mali und Afghanistan. Sie sind zu klein, um sie mit Waffen aufzurüsten. Von der Leyen hatte sich Anfang 2016 daher entschieden, die "Heron TP" des israelischen Herstellers IAI zu beschaffen. Sie ist 14 Meter lang, hat eine Spannweite von 26 Metern, eine größere Reichweite und kann bei Bedarf mit Raketen bewaffnet werden.

Die "Heron TP" soll nur eine Übergangslösung bis zur Entwicklung einer europäischen Drohne sein. Da das Prestigeprojekt aber frühestens 2025 fertig sein wird, sollen die israelischen Drohnen angemietet werden.

Die Anschaffung gilt als eines der wichtigsten Rüstungsprojekte der Ministerin. Eigentlich wollte die CDU-Politikerin den Deal im vergangenen Sommer abschließen. Aber kurz vor der Unterzeichnung des Vertrags blockierte die SPD im Bundestag das Projekt. Die Sozialdemokraten zogen mitten im Wahlkampf die Notbremse. Die Mehrheit der Deutschen ist nach wie vor gegen Kampfdrohnen.

Gegen das Vorhaben regt sich nun weiter Widerstand. Grünen-Politiker Tobias Lindner fragte nach der Ausschusssitzung, wann die geplante ethische Debatte nun geführt und welche Ergebnisse sie bringen solle. Zudem sei unklar, ob nun die wirtschaftlichste Lösung beschlossen worden sei. Lindner kritisierte, es habe kein Wettbewerb bei dem Beschaffungsprojekt stattgefunden. Die Linken-Bundestagsabgeordneten Tobias Pflüger und Andrej Hunko hingegen kritisierten einen ersten Schritt zur "automatischen Killerwaffe" und warfen der SPD Einknicken vor. Mit der Bewaffnungsfähigkeit der Drohne werde Druck zur tatsächlichen Bewaffnung erzeugt, sagte Pflüger. Die FDP-Haushälter forderten hingegen in einem eigenen Antrag, das System sofort in bewaffnetem Zustand zu beschaffen.

Den Vertrag mit dem Betreiber der israelischen Drohnen, dem Rüstungskonzern Airbus, will das Verteidigungsministerium noch diese Woche unter Dach und Fach bringen. Die Bundeswehr hatte mit dem Unternehmen über die vergangenen Monate vereinbart, den Vertrag weiter zu den ausgehandelten Bedingungen abschließen zu können. Die Angebotsbindefrist läuft am 15. Juni aus. Der Mietvertrag umfasst noch nicht die Kosten für den Betrieb und den Einsatz der Drohne - damit könnte das Projekt die Milliardenmarke überschreiten.

"Mit dieser Entscheidung machen wir einen Quantensprung im Bereich der unbemannten Luftfahrzeuge", sagte der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, der Deutschen Presse-Agentur. Mit der besseren Aufklärungssensorik und der gleichzeitig längeren Stehzeit in der Luft könne der Schutz der Soldaten im Einsatz wesentlich verbessert werden./poi/DP/edh


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RHEINMETALL
09.08.RHEINMETALL AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europa..
EQ
06.08.Warburg Research hebt Rheinmetall auf 'Buy'
DP
03.08.Kepler Cheuvreux sieht Kurstreiber im Rüstungsgeschäft von Rheinmetall
DP
03.08.Kepler Cheuvreux hebt Rheinmetall auf 'Buy' und Ziel auf 121 Euro
DP
03.08.CFRA senkt Rheinmetall auf 'Hold' und Ziel auf 110 Euro
DP
02.08.RHEINMETALL AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Quartalsberic..
EQ
02.08.Rheinmetall bremst bei Umsatzprognose - Aktie verliert
DP
02.08.Commerzbank belässt Rheinmetall auf 'Buy' - Ziel 135 Euro
DP
02.08.RHEINMETALL : verdient mehr - Rüstungsgeschäft holt auf
RE
02.08.Rheinmetall bremst bei Umsatzprognose etwas - Ansonsten auf Kurs
DP
Mehr News
News auf Englisch zu RHEINMETALL
13.08.RHEINMETALL : MILITARY $26,896 Federal Contract Awarded to Rheinmetall Landsyste..
AQ
09.08.RHEINMETALL AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Ger..
EQ
02.08.RHEINMETALL AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly report..
EQ
02.08.RHEINMETALL : increases Group earnings and operating margin
PU
02.08.RHEINMETALL : Half-year results
CO
02.08.RHEINMETALL : Slide show half-year results
CO
31.07.RHEINMETALL : MILITARY $62,031 Federal Contract Awarded to Rheinmetall Landsyste..
AQ
31.07.RHEINMETALL : Defence industry jobs growing with new contract awarded in Queensl..
AQ
26.07.RHEINMETALL GROUP : Major Contract Extension Expected
AQ
25.07.RHEINMETALL AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Ger..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 6 362 Mio
EBIT 2018 454 Mio
Nettoergebnis 2018 269 Mio
Schulden 2018 175 Mio
Div. Rendite 2018 2,14%
KGV 2018 14,72
KGV 2019 13,36
Marktkap. / Umsatz 2018 0,67x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,62x
Marktkap. 4 081 Mio
Chart RHEINMETALL
Laufzeit : Zeitraum :
Rheinmetall : Chartanalyse Rheinmetall | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RHEINMETALL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 118 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Armin Papperger Chief Executive Officer
Ulrich Grillo Chairman-Supervisory Board
Helmut P. Merch CFO, Head-Finance, Controlling & IT
Andreas Georgi Member-Supervisory Board
Rudolf Luz Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
RHEINMETALL-11.04%4 797
CUMMINS-21.85%22 699
DELPHI TECHNOLOGIES PLC-24.66%3 544
TOYOTA BOSHOKU CORPORATION-18.30%3 307
WEIFU HIGH-TECHNOLOGY GROUP CO LTD--.--%2 685
CUMMINS INDIA LTD-26.16%2 656