Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Restaurant Brands International Inc.    QSR   CA76131D1033

RESTAURANT BRANDS INTERNATIONAL INC.

(QSR)
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert Nyse - 13.12. 22:02:00
66.58 USD   +0.23%
07.11.Burger King-Werbekampagnen bleiben voraussichtlich erlaubt
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichten

Burger King-Werbekampagnen bleiben voraussichtlich erlaubt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.11.2019 | 14:59

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die US-Schnellrestaurantkette Burger King kann hungrige Kunden aller Voraussicht nach auch künftig mit Kampfpreis-Aktionen in die Filialen locken. Ein gegen die regelmäßigen Rabatte rebellierender Berliner Burger-King-Wirt hat nach der mündlichen Verhandlung vor dem Münchner Oberlandesgericht am Donnerstag quasi keine Chance, seine Klage gegen die europäische Muttergesellschaft Burger King Europe zu gewinnen.

 

Gastronom Ahmad Asmar argumentiert, dass die von Burger King vorgegebenen Sonderpreise gegen das Verbot der Preisbindung im Kartellrecht verstoßen. Dem folgten die Richter nicht. Die Werbeaktionen seien nicht kartellrechtswidrig, sagte der Vorsitzende Richter Andreas Müller. "Unsere vorläufige Auffassung geht momentan zu Ihren Lasten aus." Ursprünglich waren es zwei klagende Wirte, von denen aber nur noch einer das Verfahren weiter betreibt.

 

Die meisten Burger-King-Wirte sind Franchisenehmer. Sie übernehmen Marke, Produkte und Design des US-Konzerns und zahlen dafür vom Umsatz abhängige Gebühren. Das finanzielle Risiko tragen die Wirte, sie arbeiten als unabhängige Unternehmer. Andere Gastroketten praktizieren das ähnlich, in dem Prozess geht es aber nur um Burger King.

 

Asmar, Betreiber des Burger King am Berliner Alexanderplatz, sieht die Werbeaktionen mit Kampfpreisen als Verstoß gegen das Kartellrecht. Sein Argument: Ein Lieferant darf seinen Händlern nicht deren Preise vorschreiben. Auslöser des Prozesses sind die langjährigen Werbeaktionen "King des Monats" und "Probierwochen", bei denen die Muttergesellschaft "unverbindliche Preisempfehlungen" aussprach: Ein Menü für 3,99 Euro, das normalerweise mehr als 6 Euro kostete.

 

Der Gastronom und sein Anwalt argumentieren, dass Burger King den Restaurantbetreibern damit faktisch eine Preisbindung vorschreibe - nicht zuletzt, weil sich die Gäste massiv beschweren, wenn ein Betreiber nicht an den Werbekampagnen teilnimmt. Nach Asmars Darstellung haben die Aktionen für Restaurant-Betreiber negative Folgen: Einerseits werden demnach wegen steigender Umsätze höhere Lizenzgebühren an die Muttergesellschaft fällig, gleichzeitig sinken wegen der niedrigen Preise die Gewinne.

 

Der Kartellsenat sieht in den Werbekampagnen keinen Gesetzesverstoß. Erlaubt ist die Festsetzung von Höchstpreisen, wie Richter Müller erläuterte. Verboten wäre das Vorgehen von Burger King Europe demnach nur, wenn fixe Preise diktiert würden - also die Burger weder teurer noch billiger verkauft werden dürften. Burger King verbietet den Franchisenehmern aber nicht, die Preise auf eigene Rechnung zu senken ./cho/DP/he

 

 

 

 


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RESTAURANT BRANDS INTERNAT
07.11.Burger King-Werbekampagnen bleiben voraussichtlich erlaubt
DP
Mehr News
News auf Englisch zu RESTAURANT BRANDS INTERNAT
05.12.LIVESTOCK HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
05.12.RESTAURANT BRANDS INTERNATIONAL : Burger King Plans More Than 100 New Canada Res..
DJ
05.12.BURGER COMPETITION IN CANADA IS HEAT : Burger King® Canada announces plan to dev..
AQ
04.12.Beyond Meat, Impossible Foods Hungry for a Cut of China's Meat Market -- 2nd ..
DJ
04.12.RESTAURANT BRANDS INTERNATIONAL : BURGER KING® Restaurants Announces Winter Whop..
BU
04.12.American Companies Are Hungry for a Cut of China's Fake-Meat Market
DJ
04.12.South Africa's Grand Parade loses appetite for Burger King
RE
29.11.RESTAURANT BRANDS INTERNATIONAL : Announces Participation at Upcoming Investor C..
AQ
27.11.LIVESTOCK HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
27.11.A Chicken Sandwich Gives Popeyes and Burger King Latest Reason to Beef Up Dig..
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 5 590 Mio
EBIT 2019 2 055 Mio
Nettoergebnis 2019 1 193 Mio
Schulden 2019 11 425 Mio
Div. Rendite 2019 2,99%
KGV 2019 26,0x
KGV 2020 23,0x
Marktkap. / Umsatz2019 5,59x
Marktkap. / Umsatz2020 5,29x
Marktkap. 19 848 Mio
Chart RESTAURANT BRANDS INTERNATIONAL INC.
Dauer : Zeitraum :
Restaurant Brands International Inc. : Chartanalyse Restaurant Brands International Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RESTAURANT BRANDS INTERNAT
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 31
Mittleres Kursziel 79,31  $
Letzter Schlusskurs 66,58  $
Abstand / Höchstes Kursziel 59,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel 2,13%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
José Eduardo Cil Chief Executive Officer
Alexandre Behring da Costa Co-Chairman
Daniel S. Schwartz Co-Chairman
Joshua Arthur Kobza Chief Operating Officer
Matthew Dunnigan Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
RESTAURANT BRANDS INTERNATIONAL INC.27.30%19 848
MCDONALD'S CORPORATION10.55%148 450
YUM BRANDS8.91%30 279
CHIPOTLE MEXICAN GRILL INC.88.82%22 662
YUM CHINA HOLDINGS, INC.41.01%17 816
DOMINO'S PIZZA, INC.18.93%12 063