Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Novartis    NOVN   CH0012005267

NOVARTIS (NOVN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

IPO/Novartis will Alcon an die Börse bringen - Aktienrückkauf geplant

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
29.06.2018 | 09:55

(neu: Aussagen des Konzernchefs zu seiner Strategie und Zukunft von Sandoz, Analystenstimme, Aktienkurs aktualisiert.)

BASEL (dpa-AFX) - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis sorgt für Klarheit über die Zukunft seiner lange kriselnden Augensparte: Alcon soll abgespalten und an die Börse gebracht werden, teilte Novartis am Freitag in Basel mit. Zudem will der Konzern bis Ende kommenden Jahres eigene Aktien für bis zu 5 Milliarden US-Dollar (rund 4,3 Mrd Euro) zurückkaufen. Nach dem Rückzug aus dem Joint Venture mit GlaxoSmithKline drückt der neuen Konzernchef Vasant Narasimhan damit Novartis schnell den nächsten Stempel auf. Am Freitag musste er sich deshalb die Frage gefallen lassen, wohin er den Konzern steuere.

Die Börse reagiert positiv auf die Abspaltung und die Aktienrückkäufe, Novartis-Papiere notierten im morgendlichen Handel gut 3 Prozent höher und belegten damit den Spitzenplatz im Schweizer Leitindex. Novartis-Aktionären könnte die Aufspaltung Wertzuwachs bescheren, wenn auch möglicherweise nur in moderatem Ausmaß, schrieb Analystin Laura Sutcliffe von der Privatbank Berenberg. Extra Schwung beschere der Aktienrückkauf, so die Expertin.

Inwieweit sich die Abspaltung der Augenheilsparte auf die Bilanz von Novartis auswirken wird, könne er noch nicht sagen, betonte Konzernchef Narasimhan in einer Telefonkonferenz mehrfach. Dies gelte auch für die mögliche Bewertung an der Börse. Zuletzt wurde immer wieder über mögliche Abschreibungen spekuliert.

Novartis hatte das lange kriselnde Geschäft im vergangenen Jahr auf den Prüfstand gestellt und sich - weil die Geschäfte zuletzt wieder etwas besser liefen - dann eine Entscheidung bis zum ersten Halbjahr 2019 vorbehalten. Diese fällt nun früher als gedacht: Die strategische Überprüfung habe ergeben, dass eine komplette Abspaltung von Alcon als separat gehandeltes Unternehmen im besten Sinne der Aktionäre sei, erklärte Novartis.

Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Halbjahr 2019 erwartet. Allerdings müssen zuvor unter anderem noch die Aktionäre auf der Hauptversammlung im Februar zustimmen.

Novartis hatte Alcon Anfang des Jahrzehnts für rund 50 Milliarden Dollar vom Schweizer Lebensmittelkonzern Nestle übernommen. Doch die Geschäfte liefen nicht so wie erhofft. Jahrelang kämpfte Alcon mit rückläufigen Umsätzen. Mehrfach wurde umgebaut. In jüngster Zeit gewann Alcon wieder an Schwung. Der seit diesem Frühjahr amtierende Konzernchef Narasimhan gab nun dem radikalen Schnitt den Vorzug. "Alcon ist zu einer Position der Stärke zurückgekehrt."

Die Abtrennung von Alcon werde es beiden Unternehmen im Alleingang ermöglichen, sich "voll und ganz" auf ihre jeweiligen Wachstumsstrategien zu konzentrieren, hieß es weiter. Die Abspaltung stehe damit auch im Einklang mit der von Narasimhan propagierten Strategie für Novartis selbst. Der Amerikaner will einen rein auf das Pharmageschäft fokussierten Konzern.

Alcon soll sich nun vollständig auf Augenchirurgie konzentrieren sowie den Bereich Vision Care, also Kontaktlinsen und deren Pflegeprodukte. Alcons Augenmedikamente sind bereits vor mehr als zwei Jahren unter das Dach eines anderen Novartis-Geschäftsbereichs gewandert. Das Kronjuwel dieses Ophthalmologie-Portfolios ist das Medikament Brolucizumab. Novartis hofft, aus dem Präparat, das noch nicht am Markt ist, einen Kassenschlager machen zu können.

Durch die Abspaltung wird laut Novartis ein weltweit führendes Unternehmen für Augenheilkunde-Produkte mit mehr als 20 000 Mitarbeitenden entstehen. Das Unternehmen, das im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von rund 7 Milliarden Dollar kam, soll künftig an der Schweizer Börse und in New York notiert sein. Künftig soll Alcon in der Schweiz angesiedelt sein. Der bisherige Hauptsitz Fort Worth soll aber ein wichtiger Standort bleiben.

Die Börsenpläne haben auch personelle Konsequenzen. Der bisherige Alcon-Chef Mike Ball gibt zum 1. Juli den Stab an David Endicott weiter, der bislang für das Tagesgeschäft der Sparte zuständig war. Ball soll nun Präsident des Verwaltungsrates werden.

Nachdem sich Novartis im Februar aus dem Joint Venture mit Glaxo verabschiedet hat und nun die Abspaltung von Alcon vorantreibt, bleibt die Frage, was mit der Generika-Sparte Sandoz geschieht. Diese stand zuletzt vor allem in den USA unter einem erhöhten Preisdruck. "Wir stehen nach wie vor hinter Sandoz", sagte Narasimhan. Dennoch seien gewisse Schwächen nicht von der Hand zu weisen. Diesen gehe man nach und suche nach Lösungen.

Der Aktienrückkauf soll unterdessen bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Finanziert wird er vor allem mit dem Geld, das mit dem Verkauf des Anteils am Gemeinschaftsunternehmen mit Glaxo eingenommen wurde. Die Schweizer hatten von den Briten 13 Milliarden Dollar erhalten. Auch nach dem Rückkauf will Novartis nach eigenen Angaben eine "starke und wachsende" Dividende in Schweizer Franken ausschütten./tav/hr/AWP/she/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GLAXOSMITHKLINE -0.72%1520.2 verzögerte Kurse.15.80%
NESTLÉ -0.84%79.88 verzögerte Kurse.-3.87%
NOVARTIS -0.02%81.84 verzögerte Kurse.-0.63%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu NOVARTIS
21.09.NOVARTIS : Gentherapie vor Zulassung in Europa
RE
21.09.Novartis bekommt von CHMP positive Empfehlungen für verschiedene Mittel
AW
20.09.SEVERIN SCHWAN : Roche-Chef Severin Schwan ist der am meisten verdienende Boss E..
AW
20.09.PRESSE : Novartis plant Stellenabbau in Basel und Aargau
AW
20.09.Chefgehälter bei deutschen Top-Konzernen europaweit auf Platz drei
DP
19.09.Novartis stösst mit Zelltherapie Kymriah in UK auf Widerstand der Behörde
AW
19.09.GILEAD SCIENCES : Britische Behörde lehnt Einsatz von teurem Novartis-Medikament..
RE
17.09.NOVARTIS : knüpft Boni-Zahlungen an korrektes Verhalten
RE
17.09.NOVARTIS : ehrt 18 Maturandinnen und Maturanden aus der Region
PU
13.09.MORPHOSYS-AKTIE : Ein wichtiger Widerstand 
MA
Mehr News
News auf Englisch zu NOVARTIS
22.09.NOVARTIS : to file for new Lucentis® (ranibizumab) indication in retinopathy of ..
AQ
22.09.NOVARTIS : to file for new Lucentis® (ranibizumab) indication in retinopathy of ..
GL
22.09.NOVARTIS : New analysis of Novartis Phase III brolucizumab (RTH258) data reinfor..
AQ
22.09.NOVARTIS : New analysis of Novartis Phase III brolucizumab (RTH258) data reinfor..
GL
22.09.SPARK THERAPEUTICS : Novartis Announces Positive CHMP Opinion for One-Time Gene ..
AQ
22.09.SPARK THERAPEUTICS : Novartis Luxturna approved to treat rare retinal disease
AQ
22.09.SPARK THERAPEUTICS : Novartis announces positive CHMP opinion for one-time gene ..
AQ
22.09.SPARK THERAPEUTICS : Novartis drums up EU launch plans as CHMP gives thumbs up t..
AQ
21.09.EMA Nod to Eli Lilly Drug Stokes Competition in Migraine Prevention Market
DJ
21.09.NOVARTIS : uBiome moving into therapeutics with $83M series C
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2018 52 459 Mio
EBIT 2018 12 888 Mio
Nettoergebnis 2018 11 683 Mio
Schulden 2018 14 565 Mio
Div. Rendite 2018 3,46%
KGV 2018 14,71
KGV 2019 20,90
Marktkap. / Umsatz 2018 4,43x
Marktkap. / Umsatz 2019 4,27x
Marktkap. 218 Mrd.
Chart NOVARTIS
Laufzeit : Zeitraum :
Novartis : Chartanalyse Novartis | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NOVARTIS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 91,5 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Vasant Narasimhan Chief Executive Officer
Hans Jörg Reinhardt Independent Non-Executive Chairman
Harry Werner Kirsch Chief Financial Officer
John Tsai Chief Medical Officer
Srikant Madhav Datar Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
NOVARTIS-0.63%216 108
JOHNSON & JOHNSON2.26%383 312
PFIZER21.65%258 285
ROCHE HOLDING LTD.-4.60%211 501
MERCK AND COMPANY26.36%189 092
AMGEN17.94%132 756