Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo  >  Nissan Motor Co., Ltd.    7201   JP3672400003

NISSAN MOTOR CO., LTD.

(7201)
  Report
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Fiat Chrysler und PSA wollen Autoriesen schmieden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
30.10.2019 | 17:13

- von Giulio Piovaccari und Gwénaëlle Barzic

- von Giulio Piovaccari und Gwénaëlle Barzic

Ein weltweit führender Konzern solle entstehen, um die kostspieligen technologischen und regulatorischen Herausforderungen anzugehen, teilten FCA und PSA in einer knappen Stellungnahme mit. Anleger begrüßten die mögliche Verschmelzung des italienisch-amerikanischen Herstellers Fiat Chrysler Automobiles (FCA) mit der Nummer zwei in Frankreich mit kräftigen Kursgewinnen an den Börsen in Mailand und Paris. Auch Analysten halten es für sinnvoll, wenn mit PSA und FCA zwei europäische Autobauer angesichts des teuren Technologiewandels ihre Kräfte bündeln. Die Ratingagentur Standard & Poor's erklärte, eine Fusion verbessere die Kreditwürdigkeit der Unternehmen.

Der Plan zum Zusammenschluss mit einem Börsenwert von insgesamt etwa 45 Milliarden Euro könnte womöglich schon am Donnerstag bekanntgegeben werden, erklärte ein Insider. Zwei mit dem Vorgang Vertraute sagten, der Verwaltungsrat von FCA werde noch am Mittwochabend tagen.

FCA ist schon länger auf Partnersuche, war in der Vergangenheit aber bei General Motors abgeblitzt und musste im Sommer einen Fusionsplan mit Renault aufgeben, weil der von einem Betrugsskandal geschüttelte französische Marktführer und sein japanischer Partner Nissan uneinig waren. Auch mit Peugeot war Fiat im Frühjahr bereits im Gespräch. Mit FCA/PSA entstünde ein Schwergewicht mit zuletzt 190 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr, 8,7 Millionen verkauften Fahrzeugen und 410.000 Beschäftigten. Gemessen am Absatz wäre es der viertgrößte Autokonzern nach Volkswagen, Toyota und Renault-Nissan, nach Umsatz die Nummer Drei nach VW und Toyota.

Ein Zusammenschluss der beiden Volumenhersteller müsste aber auch politische Akzeptanz finden: Großaktionäre von PSA sind mit jeweils gut zwölf Prozent die Familie Peugeot sowie der chinesische und der französische Staat. Bei Fiat - beherrscht von der Agnelli-Familie - dürfte auch die amerikanische Regierung ein Auge darauf haben, wer über den US-Hersteller Chrysler zu bestimmen hat - insbesondere, wenn China als Anteilseigner im Spiel ist. Die Volksrepublik ist an PSA über den Fahrzeugbauer Dongfeng beteiligt. Dieser könnte die Chance zum Ausstieg nutzen, sagten zwei Personen mit Kenntnis der Überlegungen. Dongfeng wollte sich nicht äußern.

Frankreich werde die Fusionsgespräche genau beobachten, mit einem besonderen Blick auf die Beteiligungsverhältnisse, sagte ein Insider aus dem Finanzministerium, der namentlich nicht genannt werden wollte. Ein fusionierter Konzern müsse an dem von PSA vereinbarten Konsortium für eine europäische Batteriezellenproduktion festhalten.

ZUSAMMEN STÄRKER

Nach Zeitungsberichten könnte PSA-Chef Carlos Tavares Chef des neuen Konzerns werden. Er hatte noch Anfang September auf der Automesse IAA die Idee eines Zusammengehens mit FCA für nicht notwendig erklärt. Die zwei Konzerne sind schon Partner im Nutzfahrzeug-Geschäft. Tavares verfolgt eine aggressive Wachstumsstrategie. Vor zwei Jahren erst hatten die Franzosen den Rüsselsheimer Autobauer Opel für 2,6 Milliarden Dollar von General Motors übernommen und seither die Produktion zu niedrigeren Kosten getrimmt.

Die beiden Autobauer hinkten der Konkurrenz bei Elektromobilität und autonomem Fahren hinterher, erklärte Frank Schwope, Analyst von der Norddeutschen Landesbank. Sie seien zur Kooperation gezwungen, um die Kosten zu senken. PSA passe besser zu Fiat Chrysler als Renault, erklärte wie Schwope auch Arndt Ellinghorst vom Investmentberater Evercore ISI.

PSA und FCA könnten sich Motoren und Fahrzeugarchitekturen teilen, um den Investitionsbedarf zu senken und mehr Geld in klimafreundliche Elektrofahrzeuge zu stecken. Fiat hat hier noch größeren Handlungsdruck als PSA. Von den Franzosen konnte Opel zum Beispiel beim elektrischen Corsa profitieren, der sich viel Technik mit dem E-Peugeot 208 teilt.

Der Marke Fiat geht es schon seit Jahren schlecht. Das Hauptwerk Mirafiori in Turin musste bereits Tausende Beschäftigte entlassen. Die italienische Metallgewerkschaft UILM forderte, es dürften keine Stellen gestrichen werden. Die britische Gewerkschaft Unite forderte ein Treffen mit dem PSA-Management. Die Beschäftigten bei der Opel-Schwester Vauxhall in Großbritannien seien zutiefst verunsichert, erst wegen des Brexit und jetzt noch wegen der Fusionspläne. Die IG Metall wollte sich zu den Interessen der deutschen PSA-Tochter Opel vorerst nicht äußern.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.09%0.8445 verzögerte Kurse.-0.17%
EVERCORE INC. -1.97%74.63 verzögerte Kurse.-0.17%
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES 0.80%12.142 verzögerte Kurse.-8.70%
GENERAL MOTORS COMPANY -1.63%34.31 verzögerte Kurse.-6.26%
NISSAN MOTOR CO., LTD. -0.87%616.2 Schlusskurs.-2.30%
PEUGEOT 0.78%19.27 Realtime Kurse.-9.53%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 0.06%66.58 verzögerte Kurse.-0.09%
RENAULT -1.93%36.27 Realtime Kurse.-14.01%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION -0.61%6470 Schlusskurs.5.55%
TOYOTA MOTOR CORPORATION 0.46%7872 Schlusskurs.3.59%
VOLKSWAGEN AG 0.53%177.52 verzögerte Kurse.0.73%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu NISSAN MOTOR CO., LTD.
23.01.HERBERT DIESS : VW-Chef Diess bedauert Weggang von Seat-Chef de Meo
RE
22.01.Fiat-Chef - Fusion mit Peugeot in 12 bis 14 Monaten abgeschlossen
RE
22.01.WDH : Ermittler werten Material nach Mitsubishi-Razzia aus
DP
21.01.Razzia bei Mitsubishi - Neuer Verdacht auf Abgasmanipulationen
DP
16.01.EX-AUTOBOSS GHOSN : Bekam Post von Macron
DP
16.01.Renault-Nissan-Allianz will bald neue Projekte angehen
RE
15.01.Langwieriger Renten-Streit um Ex-Autoboss Ghosn erwartet
DP
15.01.Nissan ruft in USA Hunderttausende Autos wegen fehlerhafter Airbags zurück
DP
14.01.Volkswagen verkauft 2019 fast elf Millionen Fahrzeuge
RE
14.01.Blatt - Renault dementiert Gerüchte um Bruch mit Nissan
RE
Mehr News
News auf Englisch zu NISSAN MOTOR CO., LTD.
26.01.RENAULT, NISSAN CHIEF ENGINEERS TO M : sources
RE
24.01.LEBANON AND JAPAN HAVE 40 DAYS TO AG : sources
RE
23.01.French investigators to move ahead with Ghosn prosecution over palace party
RE
23.01.French investigators to move ahead with Ghosn prosecution over palace party
RE
23.01.Progress Report of Ghandhara Nissan Limited
AQ
23.01.LUCA DE MEO : Seat's de Meo probably in talks with Renault - CNBC
RE
23.01.German Luxury Car Makers Lose Shine -- WSJ
DJ
22.01.Germany's Luxury Car Makers Lose their Shine
DJ
22.01.Renault chairman hopes decision on new CEO is made 'in coming days'
RE
22.01.NISSAN MOTOR : Ghosn's right-hand man stands high chance of acquittal in Japan -..
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (JPY)
Umsatz 2020 10 595 Mrd.
EBIT 2020 145 Mrd.
Nettoergebnis 2020 127 Mrd.
Schulden 2020 6 584 Mrd.
Div. Rendite 2020 3,34%
KGV 2020 18,6x
KGV 2021 9,21x
Marktkap. / Umsatz2020 0,85x
Marktkap. / Umsatz2021 0,83x
Marktkap. 2 411 Mrd.
Trends aus der Chartanalyse NISSAN MOTOR CO., LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 738,56  JPY
Letzter Schlusskurs 616,20  JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 140%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,9%
Abstand / Niedrigsten Ziel -7,50%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Makoto Uchida Executive President & Chief Executive Officer
Yasushi Kimura Chairman
Ashwani Gupta COO & Representative Executive Officer
Stephen Ma Chief Financial Officer & Executive Officer
Anthony Thomas Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
NISSAN MOTOR CO., LTD.-2.30%22 042
TOYOTA MOTOR CORPORATION3.59%200 049
VOLKSWAGEN AG0.73%97 452
DAIMLER AG-11.00%51 834
BMW AG-5.10%49 379
GENERAL MOTORS COMPANY-6.26%49 022