Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Microsoft Corporation    MSFT

MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert Nasdaq - 19.07. 22:15:00
136.62 USD   +0.15%
19.07.Aktien New York: Zinsfantasie gibt etwas Auftrieb
AW
19.07.Aktien New York: Zinsfantasie gibt Dow leichten Auftrieb
AW
19.07.Microsoft mit Gewinnsprung - Aktie auf Rekordhoch
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Internetgiganten und Staaten sagen Online-Terror den Kampf an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.05.2019 | 19:06

(neu: Reaktion Weißes Haus)

PARIS (dpa-AFX) - Im Kampf gegen Terrorvideos im Netz haben Internetgiganten wie Amazon, Facebook oder Google und 17 Staaten ein internationales Bündnis geschmiedet. Anlass für den "Christchurch-Gipfel" in Paris war der Terroranschlag in Neuseeland Mitte März mit 51 Toten. Der Täter übertrug seinen Angriff mit einer Helmkamera über Facebook zu großen Teilen live ins Internet. Davon gibt es auch ein insgesamt 17-minütiges Video, das millionenfach angeklickt wurde.

"Es ist das erste Mal, dass Regierungen und Technikunternehmen zusammenkommen", sagte die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern. Sie hatte gemeinsam mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron die Initiative angestoßen. "Wir haben konkrete Maßnahmen beschlossen, damit sich ein Drama wie in Christchurch nicht wiederholen kann", sagte Ardern am Mittwoch.

In dem Aufruf wird versichert, dass die Grundsätze eines freien und offenen Internets sowie die Meinungsfreiheit respektiert werden.

Die Internet-Unternehmen Microsoft, Twitter, Facebook, Google und Amazon begrüßten die Initiative und stellten mehr konkrete Schritte sowie Investitionen zum Kampf gegen Terror-Inhalte im Netz in Aussicht. Sie betonten zugleich, dass es hier um komplexe Probleme gehe, bei denen die gesamte Gesellschaft gefordert sei. Die Unternehmen sagten laut Aufruf zu, Inhalte mit terroristischem Inhalt sofort zurückzuziehen.

Deutschland gehört nach französischen Angaben zu den insgesamt 17 Ländern, die den Aufruf mittragen. Weitere Staaten sind Kanada, Großbritannien, Australien und Japan. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump schloss sich hingegen nicht an. Das Weiße Haus erklärte, man unterstütze zwar die grundlegenden Ziele, sei aber derzeit nicht in der Lage, den Aufruf mitzutragen. Die Hintergründe blieben zunächst offen. Die "Washington Post" berichtete, Mitarbeiter der Regierungszentrale hätten Bedenken geäußert, dass das Papier möglicherweise gegen den 1. Zusatzartikel der US-Verfassung verstoße. Dieser untersagt es dem Kongress, Gesetze zu verabschieden, die die Meinungs- und Pressefreiheit einschränken.

Facebook kündigte pünktlich zum "Christchurch-Gipfel" neue Einschränkungen für die Plattform an. So sollen Nutzer schon nach einer schwerwiegenden Regelverletzung "eine bestimmte Zeit lang" keine Live-Videos übertragen dürfen. Als ein Beispiel-Zeitraum für eine Sperrung wurden 30 Tage angegeben. Als Beispiel für einen schwerwiegenden Regelverstoß nannte Facebook die Weiterleitung eines Links zu einer Mitteilung einer Terrorgruppe ohne Einordnung.

Mehrere Staats- und Regierungschefs waren nach Paris gekommen, unter ihnen Jordaniens König Abdullah II. oder Kanadas Premier Justin Trudeau. Deutschland war laut Élyséekreisen als Beobachter eingebunden. Macron hatte bereits in der vergangenen Woche mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg über den Kampf gegen Hass im Netz beraten.

Frankreich führt im laufenden Jahr die Runde der großen Industriestaaten (G7). Zudem wurde das Land in den vergangenen Jahren schwer vom islamistischen Terrorismus getroffen - rund 250 Menschen wurden getötet.

Ardern sagte, der sogenannte Christchurch-Appell sei nur ein Ausgangspunkt: "Wir werden das nicht mit einer Erklärung regeln." Es gehe nicht um die Offenlegung von Geschäftsgeheimnissen der Unternehmen. "Wir müssen jedoch wissen, wie Algorithmen unsere Gesellschaften beeinflussen können."

Mit dem Wort Algorithmus wird eine Reihe von Anweisungen bezeichnet, die in Computersystemen ausgeführt werden, um ein Problem oder eine Aufgabe zu bewältigen. Die Algorithmen von Facebook hatten zum Teil Probleme, von Nutzern neu hochgeladene Kopien des Christchurch-Videos zu entdecken, wenn sie etwas verändert worden waren. Facebook will nun in einem 7,5 Millionen Dollar teuren Forschungsprojekt gemeinsam mit Wissenschaftlern die Bilderkennung in Videoaufnahmen verbessern.

Neuseeland hatte nach dem Anschlag des australischen Rechtsextremisten rasch gehandelt und Sturmgewehre und halbautomatische Waffen verboten.

Europa war bisher im Kampf gegen Terrorpropaganda im Netz nicht tatenlos. Die EU-Kommission schlug 2018 vor, Internetfirmen unter Androhung empfindlicher Strafen zum raschen Löschen zu zwingen. Bei mehrmaligen Verstößen drohen dem Vorschlag zufolge Geldbußen. Dies ist allerdings noch nicht gültiges Recht, da die EU-Staaten und das Europaparlament sich noch auf eine gemeinsame Position einigen müssen./cb/DP/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -1.37%1131.55 verzögerte Kurse.8.29%
AMAZON.COM -0.68%1964.52 verzögerte Kurse.31.69%
EURO / CANADIAN DOLLAR (EUR/CAD) 0.03%1.46504 verzögerte Kurse.-6.17%
FACEBOOK -1.21%198.36 verzögerte Kurse.51.32%
MICROSOFT CORPORATION 0.15%136.62 verzögerte Kurse.34.31%
TWITTER -2.36%36.77 verzögerte Kurse.27.94%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu MICROSOFT CORPORATION
19.07.Aktien New York: Zinsfantasie gibt etwas Auftrieb
AW
19.07.Aktien New York: Zinsfantasie gibt Dow leichten Auftrieb
AW
19.07.Microsoft mit Gewinnsprung - Aktie auf Rekordhoch
AW
19.07.Credit Suisse hebt Ziel für Microsoft - 'Outperform'
DP
19.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 19.07.2019 - 15.15 Uhr
DP
19.07.Aktien Frankfurt: Dax gibt Gewinne fast komplett ab
AW
19.07.Aktien New York Ausblick: Freundlicher Auftakt - Zinsfantasien treiben an
AW
19.07.AKTIE IM FOIKUS : Microsoft vorbörslich mit Rekordhoch
DP
19.07.Aktien Frankfurt: Dax hält sich dank Zinsfantasien weiter im Plus
AW
19.07.Microsoft mit Gewinnsprung - Aktien auf Rekordkurs
RE
Mehr News
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
02:50WHITE HOUSE TO HOST MEETING WITH TEC : sources
RE
19.07.Four Republican lawmakers ask Trump to move forward with $10 billion Pentagon..
RE
19.07.Global stocks down as big rate cut hopes fade, dollar rises
RE
19.07.Wall Street falls as Fed signals smaller rate cut
RE
19.07.Global stocks up on Fed rate cut hopes, Microsoft results; dollar bounces
RE
19.07.MICROSOFT : and Gannett rise while American Express falls
AQ
19.07.MARKET SNAPSHOT: Stocks Close Lower As Fed Seen Signaling Only Modest Rate Cu..
DJ
19.07.Microsoft Showing DJIA's Second-Largest Gains Friday
DJ
19.07.GLOBAL MARKETS LIVE : T-Mobile, Sprint, Boeing, AB InBev…
19.07.SOFTWARE AG : Partners with Microsoft to Accelerate, Simplify Cloud Migrations
BU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2020 140 Mrd.
EBIT 2020 48 058 Mio
Nettoergebnis 2020 40 347 Mio
Liquide Mittel 2020 69 587 Mio
Div. Rendite 2020 1,44%
KGV 2020 26,1x
KGV 2021 23,1x
Marktkap. / Umsatz2020 6,98x
Marktkap. / Umsatz2021 6,19x
Marktkap. 1 044 Mrd.
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 35
Mittleres Kursziel 152,24  $
Letzter Schlusskurs 136,62  $
Abstand / Höchstes Kursziel 19,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel -31,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Satya Nadella Chief Executive Officer & Director
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
John Wendell Thompson Independent Chairman
Jean-Philippe Courtois President-Global Sales, Marketing & Operations
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
MICROSOFT CORPORATION34.31%1 044 187
ATLASSIAN CORPORATION PLC50.78%32 341
SPLUNK INC31.75%20 745
CADENCE DESIGN SYSTEMS INC.71.85%20 493
SYNOPSYS61.49%20 235
OKTA INC113.46%15 545