Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Microsoft Corporation    MSFT

MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bund startet Großinitiative für abhörsicheres Quanteninformationsnetz

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.05.2019 | 18:09

BERLIN (dpa-AFX) - Das Forschungsministerium will die Entwicklung der Quantentechnologie für eine künftige sichere Datenkommunikation in Deutschland und Europa voranbringen. In einem ersten Schritt soll die Technologie erforscht und auf einer Pilotstrecke zwischen zwei Behörden erprobt werden. Für das Projekt "QuNET" sollen dafür in einem ersten Schritt 165 Millionen Euro über sieben Jahre hinweg bereit gestellt werden, kündigte Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Freitag in Berlin an. Die Fraunhofer Gesellschaft will bei dem Projekt "QuNET" dabei zusammen mit der Max-Planck-Gesellschaft und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt die Basis für ein erstes Netz zur Quantenkommunikation entwickeln.

Vertrauenswürdige Kommunikation sei die Grundlage für eine freie Gesellschaft, sagte Karliczek. "Im digitalen Zeitalter sind Wirtschaft und Gesellschaft auf eine sichere Kommunikation mehr denn je angewiesen." Die Quantentechnologie biete eine einzigartige Chance, sensible Informationen abhörsicher zu übertragen, besser als alle bisherigen Verfahren. Jeder Abhörversuch könne unmittelbar bemerkt werden.

Die Initiative soll dafür nun die physikalischen Grundlagen entwickeln, auf der ein hochsicheres Netz für die Bundesregierung entstehen solle. Die internationale Konkurrenz sei groß, sagte Karliczek. "Wir müssen die Forschung dazu deshalb schnell voranbringen." China etwa habe bereits 2017 einen Versuch zur quantenbasierten Satellitenkommunikation erfolgreich durchgeführt, sagte Karliczek. Deutschland und Europa müssten deshalb eigene Kompetenzen ausbauen, um nicht von anderen Ländern abhängig zu werden. "QuNET" solle ein erster Schritt hin zu einer gesamteuropäischen Architektur werden.

Auch große Tech-Konzerne wie Microsoft, IBM oder Google forschen derzeit aktiv an den Möglichkeiten der Quantentechnologie. Wie der "Spiegel" am Freitag berichtete, will Google noch in diesem Jahr eine Plattform auf Basis von Quantencomputern kommerziell an den Start bringen. Das soll etwa großen Unternehmen wie Chemie- oder Autokonzernen ermöglichen, komplizierte Entwicklungsprozesse in einer "Quantum Cloud" erheblich zu beschleunigen. Zudem wolle Google in naher Zukunft einen Quantenprozessor vorstellen, der komplizierte Rechenaufgaben in einer Sekunde lösen soll, für die herkömmliche Supercomputer eine ganze Woche bräuchten.

Bereits vor 30 Jahren habe es die erste Idee gegeben, Quantentechnologie zur Nutzung sicherer Kommunikation zu nutzen, erläuterte Gerd Leuchs vom Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts. Die Theorie basiert auf ganz eigenen physikalischen Prinzipien, die den Forschern bislang immer wieder Rätsel aufgegeben hat. So gebe ein Objekt bei einer Messung niemals seine ganzen Informationen preis, die Messungen könnten auch nicht wie in der herkömmlichen Physik wiederholt werden, erläuterte Leuchs.

Bisher ist es nach Angaben von Fraunhofer nur möglich, von einem zu einem anderen Punkt sicher zu kommunizieren - und dies auch nur auf Distanzen bis zu 100 Kilometern. Künftig soll das auch über große Entfernungen hinweg realisiert werden können. Bayern, Sachsen und Thüringen seien deshalb bereits jetzt eingebunden. Über die Ländergrenzen hinweg soll dort eine Infrastruktur als Teststrecke entstehen sowie Labors für Wissenschaft und Technologieunternehmen bereitgestellt werden.

Insgesamt will die Bundesregierung die Forschung in der Quantentechnologie in der laufenden Legislaturperiode mit 650 Millionen Euro unterstützen. Laut dem Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF gehört Deutschland aktuell zur internationalen Spitze./gri/DP/stk

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -2.06%1144.66 verzögerte Kurse.9.54%
INTERNATIONAL BUSINESS MACHINES CORPORATION 0.60%135.12 verzögerte Kurse.18.17%
MICROSOFT CORPORATION -1.44%126.22 verzögerte Kurse.26.09%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu MICROSOFT CORPORATION
17.05.Bund startet Großinitiative für abhörsicheres Quanteninformationsnetz
DP
15.05.Internetgiganten und Staaten sagen Online-Terror den Kampf an
DP
15.05.Amazon-Rivale Alibaba profitiert von boomendem Cloud-Geschäft
RE
15.05.San Francisco untersagt als erste US-Stadt Gesichtserkennung
DP
15.05.MICROSOFT CORPORATION : Ex-Dividende Tag
FA
14.05.Hacker greifen Whatsapp mit Spionage-Software an
RE
02.05.AKTIEN IM FOKUS : Bei Software-Aktien nehmen Anleger Gewinne mit
DP
27.04.IPO/Bürochat-App Slack will per Direktplatzierung an die Börse
DP
26.04.IPO : Bürochat-App Slack will per Direktplatzierung an die Börse
DP
25.04.AKTIE IM FOKUS 2 : Microsoft wird drittes Mitglied im Eine-Billion-Dollar-Club
DP
Mehr News
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
01:08GDPR'S FIRST ANNIVERSARY : A year of progress in privacy protection
PU
20.05.VIDEO GAMES : A unifying force for the world
PU
17.05.MICROSOFT : Building responsible and trustworthy conversational AI
PU
17.05.NOW LIVE : Microsoft Business Applications Summit 2019 session catalog
PU
17.05.MICROSOFT : Minecraft celebrates 10 years with ‘Minecraft Earth' announcem..
PU
17.05.ASIA MARKETS: Stocks Gain In Japan, But Trade Tensions Weigh On Hong Kong, Ma..
DJ
17.05.GLOBAL MARKETS LIVE : Nissan, Amazon, Microsoft, Sony…
17.05.MICROSOFT : and General Assembly launch partnership to close the global AI skill..
PR
17.05.MICROSOFT : Sony to Partner on Cloud Technology
DJ
17.05.Microsoft, Sony partner on streaming games, chips and AI
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2019 125 Mrd.
EBIT 2019 41 757 Mio
Nettoergebnis 2019 35 070 Mio
Liquide Mittel 2019 63 241 Mio
Div. Rendite 2019 1,44%
KGV 2019 27,83
KGV 2020 24,75
Marktkap. / Umsatz 2019 7,24x
Marktkap. / Umsatz 2020 6,44x
Marktkap. 967 Mrd.
Chart MICROSOFT CORPORATION
Laufzeit : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 35
Mittleres Kursziel 143 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Satya Nadella Chief Executive Officer & Director
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
John Wendell Thompson Independent Chairman
Jean-Philippe Courtois President-Global Sales, Marketing & Operations
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
MICROSOFT CORPORATION26.09%967 201
RED HAT5.62%33 002
ATLASSIAN CORPORATION PLC39.98%30 024
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS INC0.00%21 708
SPLUNK INC28.12%20 171
CADENCE DESIGN SYSTEMS INC.57.91%18 160