Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Lufthansa Group    LHA   DE0008232125

LUFTHANSA GROUP

(LHA)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Flugchaos und Spritkosten brocken Lufthansa Gewinnrückgang ein

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.03.2019 | 08:21
FILE PHOTO: A Boeing 747 plane of German air carrier Lufthansa lands at the airport in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - Die Lufthansa rechnet nach einem schwierigen Jahr 2018 mit einer leichten Erholung.

Hohe Kosten für Treibstoff, die vielen Flugausfälle und den Ausbau der Billigtochter Eurowings belasteten das Ergebnis im vergangenen Jahr, wie die Lufthansa am Donnerstag in Frankfurt erklärte. Allein der Kostenanstieg dadurch belief sich auf mehr als 1,5 Milliarden Euro. Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) lag mit 2,8 Milliarden Euro vier Prozent unter dem Rekordergebnis von 2017, das entsprach einer Rendite von 7,9 Prozent. Das Konzernergebnis schrumpfte zwar um acht Prozent auf 2,1 Milliarden Euro, dennoch soll die Dividende stabil bleiben bei 80 Cent je Aktie.

2019 erwartet der Dax-Konzern einen Umsatzanstieg zwischen vier bis sechs Prozent nach einem Plus von sechs Prozent auf 35,8 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Die Marge solle zwischen 6,5 und acht Prozent liegen.

Bei der Lufthansa kam es im Sommer ebenso wie bei anderen Airlines in Europa zu massiven Störungen. Durch Personalmangel in der Flugsicherung und eigene Planungsfehler, vor allem der stark wachsenden Tochter Eurowings, kam es zu vielen Flugausfällen und Verspätungen. Die Ausgaben für Entschädigungszahlungen an Kunden oder Umbuchungen stiegen um 200 Millionen Euro auf mehr als eine halbe Milliarde Euro. Bei Eurowings, die mit der Integration von 77 Flugzeugen der pleite gegangenen Air Berlin zu kämpfen hatte, fiel ein Verlust von 231 Millionen Euro an. Die Treibstoffkosten erhöhen sich wegen des Ölpreisanstiegs im Gesamtjahr um 850 Millionen Euro auf 6,1 Milliarden Euro - mit rund einem Viertel ist Kerosin der größte Kostenblock.

In diesem Jahr will die Lufthansa-Gruppe die Kapazitäten nicht mehr so stark ausbauen und rechnet einem Sprecher zufolge zugleich mit hohem Preisdruck in Europa, weil die Konkurrenz ihre Kapazitäten weiter hochfährt. Nach acht Prozent im vergangenen Jahr soll das Sitzplatzangebot in der Lufthansa-Gruppe, zu der auch die Marken Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines gehören, um gut drei Prozent steigen. "Damit wollen wir ein Zeichen setzen als Marktführer in Europa", sagte ein Sprecher. Die Lufthansa wolle dazu beitragen, dass die Infrastruktur des wachsenden Flugverkehrs nicht wieder so stark überlastet werde wie im vergangenen Jahr.

Eurowings soll 2019 die Wende schaffen und schwarze Zahlen schreiben, wie der Sprecher weiter erläuterte. Bei den Treibstoffkosten erwartet der Konzern einen weiteren Anstieg um 650 Millionen Euro und damit wieder weniger als zu Jahresbeginn geschätzt. Die Lufthansa behauptete im vergangenen Jahr ihre Spitzenposition als größte Airline Europas vor dem irischen Billigflieger Ryanair. Die Zahl der Passagiere erreicht mit einem Zuwachs um zehn Prozent einen neuen Rekordstand von 142,3 Millionen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 1.08%12163.19 verzögerte Kurse.14.04%
LUFTHANSA GROUP -0.06%17.915 verzögerte Kurse.-7.39%
RYANAIR HOLDINGS 0.63%10.37 verzögerte Kurse.-4.14%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LUFTHANSA GROUP
11:48AIR FRANCE KLM : Macron wirft Russland Förderung von EU-Rechtspopulisten vor
RE
09:44FLUGVERSPÄTUNGEN : Ein großes Ärgernis mit vielen Ursachen
DP
20.05.KORREKTUR/Personal-Querelen bei Gewerkschaft Ufo
DP
20.05.Ryanair-Gewinn leidet unter "zermürbendem Preiskrieg"
RE
20.05.AKTIE IM FOKUS : Lufthansa schwach nach Ryanair-Ausblick - Ölpreise steigen
DP
20.05.KORR : Ryanair verdient weniger und blickt sehr vorsichtig nach vorne
AW
20.05.Weitere Flugausfälle in Manchester erwartet - Stromprobleme behoben
DP
17.05.STUDIE : Angebot von Billigflügen wächst weiter - Preise sinken
DP
17.05.Verdi macht Front gegen Verkauf des Lufthansa-Caterings
DP
17.05.Luftfahrtbranche hält Umsatz auf hohem Niveau
DP
Mehr News
News auf Englisch zu LUFTHANSA GROUP
20.05.EUROPA : European stocks fall on worries about Huawei fallout
RE
20.05.Ryanair profit hits four-year low as 'fare wars' bite
RE
20.05.LUFTHANSA : Swiss International Airlines partners with Mindshare and Coffee Labs..
AQ
17.05.Deutsche Bank's Depositary Receipts Virtual Investor Conference presentations..
AQ
16.05.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [..
EQ
16.05.Norwegian Air shares surge after report of renewed takeover interest
RE
16.05.Airlines should eliminate single-use plastics in five years - Hi Fly CEO
RE
13.05.LUFTHANSA : airlines raise number of passengers to 12.5 million in April 2019
PU
13.05.LUFTHANSA : becomes the world's first airline to earn IATA ONE Order certificati..
PU
10.05.Virgin Atlantic in, IAG out of race for Thomas Cook airline business
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 37 490 Mio
EBIT 2019 2 732 Mio
Nettoergebnis 2019 2 001 Mio
Schulden 2019 4 520 Mio
Div. Rendite 2019 4,71%
KGV 2019 4,34
KGV 2020 3,95
Marktkap. / Umsatz 2019 0,35x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,33x
Marktkap. 8 523 Mio
Chart LUFTHANSA GROUP
Laufzeit : Zeitraum :
Lufthansa Group : Chartanalyse Lufthansa Group | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LUFTHANSA GROUP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 23,5 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Ulrik Svensson Chief Financial Officer
Roland Schütze Chief Information Officer
Matthias Wissmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
LUFTHANSA GROUP-7.39%9 508
DELTA AIR LINES INC.8.78%35 534
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC-2.38%21 508
AIR CHINA LTD.9.16%16 226
RYANAIR HOLDINGS-4.14%13 029
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP-18.71%12 678