Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  London Brent Oil    XBNT   XX00000BRENT

LONDON BRENT OIL

(XBNT)
verzögerte Kurse. Verzögert  - 26.04. 09:54:36
74.32 USD   +0.19%
25.04.Ölpreise legen zu - Brent erstmals seit Oktober über 75 US-Dollar
AW
25.04.Ölpreise kaum verändert
AW
24.04.Ölpreise fallen nach US-Rohöllagerbeständen
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

London Brent Oil: Das Ende der Illusion eines Gleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
23.11.2018 | 09:39

Eine besondere Atmosphäre beherrscht aktuell die Ölmärkte, die unmittelbar von einem schnellen und starken Aufwärtstrend in eine abrupte Korrektur übergegangen sind. Seit Anfang Oktober ist der Ölpreis um mehr als 25% gefallen.

Dieser bemerkenswerte Umschwung bringt die Marktteilnehmer zum Nachdenken, zumal eine große Mehrheit der Analysten seit geraumer Zeit eine Neuausrichtung des Marktes im Zusammenhang mit einem Angebotsdefizit – Hauptgrund die Sanktionen gegen den Irak – erwartet hatte. Einige Analysten prognostizierten sogar einen Preis von 100 USD vor Jahresende.

Angesichts der Marktturbulenzen haben die Analysten ihre Modelle überarbeitet. Der neue Consensus suggeriert eine bevorstehende Ölkrise. So schnell ändern sich die Zeiten. Dieser Meinungsumschwung ist im Großen und Ganzen auf einen Anstieg der OPEC-Förderung zurückzuführen, die darauf abgezielt hatte, ein zurückgehendes iranisches Angebot auszugleichen. Zu diesem Rückgang ist es bislang jedoch nicht gekommen.  Gleichzeitig ist da das zunehmend wettbewerbsfähige  amerikanische "Schieferöl", welches von den Produzenten auf den Markt geworfen wird. Und natürlich lassen Prognosen hinsichtlich einer Verlangsamung der Weltkonjunktur, unter anderem vor dem Hintergrund des Handelskrieges zwischen den USA und China, Zweifel am Wachstum der Nachfrage aufkommen.

Das saudische Königreich versucht energisch die Volatilität in den Griff zu bekommen, indem es innerhalb der OPEC mit seinen Partnern einer neuerliche Produktionsanpassung vornimmt. Alle Erwartungen konzentrieren sich daher auf das nächste OPEC-Treffen, das am 6. und 7. Dezember stattfinden wird. Es ist nicht zu erwarten, dass die Volatilität bis zu diesem Zeitpunkt zurückgeht.

Auf der anderen Seite des Atlantiks kämpfen die US-Rohölexporte damit, mit der Produktion Schritt zu halten, was zu einem starken Anstieg der Öllagerbestände führt, die zum neunten Mal in Folge um fast 53 Millionen Barrel gestiegen sind. Eine der Konsequenzen davon besteht darin, dass sich der Spread von Brent - WTI deutlich ausgeweitet hat.

Aus charttechnischer Sicht hat der Durchbruch der 72 USD Marke zu einer heftigen Trendwende geführt. Die gleitenden Durchschnitte bei 20 und 50 Wochen haben bereits gedreht. Der Abwärtstrend scheint sich aber abzuschwächen. Eine Unterstützung befindet sich bei 62 USD. Diese könnte den kurzfristigen Abwärtsdruck etwas abdämpfen bevor es in Richtung 55 USD geht.


Jordan Dufee
© MarketScreener.com 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LONDON BRENT OIL
25.04.Ölpreise legen zu - Brent erstmals seit Oktober über 75 US-Dollar
AW
25.04.Ölpreise kaum verändert
AW
24.04.Ölpreise fallen nach US-Rohöllagerbeständen
AW
24.04.US-Rohölvorräte überraschend gefallen
AW
24.04.Preis für Opec-Rohöl gestiegen
AW
24.04.Ölpreise stoppen vorerst Höhenflug
AW
23.04.Ölpreise legen zu
AW
18.04.Ölpreise kaum verändert
AW
17.04.Ölpreise geben Gewinne wieder ab
AW
17.04.USA : Rohölvorräte überraschend gefallen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu LONDON BRENT OIL
01:55Brent slips from $75/bbl as investors doubt rally will endure
RE
01:54Brent slips from $75 per barrel as investors doubt rally will endure
RE
01:53Brent slips from $75/bbl as investors doubt rally will endure
RE
25.04.GLOBAL MARKETS LIVE : Asda, Microsoft, Goldman Sachs, Deutsche Bank…
24.04.GLOBAL MARKETS LIVE : Samsung, Wirecard, Boeing, Nissan…
18.04.GLOBAL MARKETS LIVE : Commerzbank, Amazon, Pinterest, Lyft…
16.04.GLOBAL MARKETS LIVE : J&J, Hulu, Lyft, Boeing…
15.04.GLOBAL MARKETS LIVE : American Airlines, AB Inbev, Daimler, Netflix…
12.04.GLOBAL MARKETS LIVE : Nexi, Disney, Tesla, Uber…
11.04.GLOBAL MARKETS LIVE : Uber, ASML, Lufthansa, Facebook…
Mehr News auf Englisch
Chart LONDON BRENT OIL
Laufzeit : Zeitraum :
London Brent Oil : Chartanalyse London Brent Oil | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LONDON BRENT OIL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend