Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Lanxess    LXS   DE0005470405

LANXESS

(LXS)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Schweinehalter in Brandenburg fürchten Verluste durch Schweinepest

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.11.2019 | 16:18

POTSDAM (dpa-AFX) - Brandenburgs Schweinehalter befürchten bei einem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Land starke Einbußen. "Die wirtschaftlichen Folgen einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Brandenburg wären für schweinehaltende Landwirte beträchtlich", sagte Tino Erstling, Sprecher des brandenburgischen Landesbauernverbands, am Donnerstag. "Konkrete Zahlen über befürchtete Einbußen liegen uns nicht vor."

Wenn in Deutschland ein Seuchenfall auftritt, darf deutsches Schweinefleisch außerhalb der Europäischen Union nicht gehandelt werden. Das gilt auch, wenn das Virus bei einem Wildtier nachgewiesen wird. Im Falle des Nachweises der Seuche bei einem Wildschwein werde sofort eine Sperrzone eingerichtet, aus der keine Hausschweine herausgebracht werden dürfen, erklärte der Bauernverband.

Wird das Virus bei einem Hausschwein in einem Betrieb nachgewiesen, muss nach Angaben des Verbands der ganze Bestand getötet werden. In diesem Fall ersetze die Tierseuchenkasse dem Landwirt den Nettowert der Tiere. Folgekosten wie etwa Verdienstausfälle, weil zeitweise keine Tiere in die Ställe dürfen, könnten über Versicherungen abgedeckt werden. "Diese sind jedoch sehr kostspielig und sind am ehesten sinnvoll für Betriebe mit hohem Spezialisierungsgrad", sagte Erstling. Für die Folgen eines möglichen Preisverfalls für Schweinefleisch kämen die Versicherungen allerdings nicht auf.

In jedem Falle habe eine ASP-Ausbreitung in Brandenburg Konsequenzen für den Schweinehandel in der Region, sagte der Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Schweinehalter in Brandenburg, Hans-Christian Daniels. "Wenn es einen Fall gibt, ist die Vermarktung erst einmal gestört." Trotz umfassender Sicherheitsmaßnahmen der Betriebe habe der Kunde dann Sorge, dass die Seuche durch die Hausschweine weiter übertragen werde. Ein ASP-Nachweis bei einem Wildschwein bedeute für die Schweinehalter unsicheres Fahrwasser.

In Brandenburg werden Angaben des Verbands zufolge derzeit rund 750 000 Schweine in 170 Betrieben gehalten. Auch mit diesen vergleichsweise wenigen Betrieben sei die Schweinehaltung für die Landwirtschaft nicht unbedeutend. Aus Brandenburg werden Ferkel insbesondere in andere Bundesländer und EU-Staaten exportiert. In Polen nahe der deutschen Grenze war die Seuche zuletzt bei 22 Wildschweinen nachgewiesen worden. Für Menschen sind die Viren ungefährlich./red/DP/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EVONIK INDUSTRIES AG -0.08%24.96 verzögerte Kurse.-8.20%
LANXESS 0.15%53.32 verzögerte Kurse.-10.97%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LANXESS
20.01.Baader Bank hebt Lanxess auf 'Add' - Ziel 60 Euro
DP
10.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 10.01.2020 - 15.15 Uhr
DP
10.01.Lanxess erlöst mit Verkauf des Chromchemikalien-Geschäfts 80 Millionen Euro
DP
09.01.Schweinepest treibt Inflation in China
DP
06.01.AKTIE IM FOKUS : Covestro knicken ein - kritische Mainfirst-Studie und Iran-Kris..
DP
2019Afrikanische Schweinepest in Westpolen 'in Phase maximalen Wachstums'
DP
2019ABB-Kommunikationschef Christoph Sieder wechselt zu Syngenta
AW
2019STICHWORT : Die Batteriezellen-Produktion in Deutschland
DP
2019Chemiebranche spart sich durch die Konjunkturflaute
RE
2019Etwas weniger Chemie-Azubis 2019 - mehr unbefristete Übernahmen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu LANXESS
23.01.LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the W..
PU
23.01.LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the W..
EQ
17.01.LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the W..
PU
17.01.LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the W..
EQ
14.01.LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the W..
PU
14.01.LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the W..
EQ
02.01.Correction to Private Equity in Germany Article on Friday
DJ
2019Private Equity Deal Volume in Germany Rose Sharply in 2019 -EY
DJ
2019LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Correction of a release from 17/12/2019 according t..
PU
2019LANXESS AKTIENGESELLSCHAFT : Correction of a release from 17/12/2019 according t..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 7 151 Mio
EBIT 2019 555 Mio
Nettoergebnis 2019 278 Mio
Schulden 2019 2 098 Mio
Div. Rendite 2019 1,86%
KGV 2019 16,9x
KGV 2020 12,6x
Marktkap. / Umsatz2019 0,94x
Marktkap. / Umsatz2020 0,88x
Marktkap. 4 657 Mio
Chart LANXESS
Dauer : Zeitraum :
Lanxess : Chartanalyse Lanxess | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LANXESS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 64,13  €
Letzter Schlusskurs 53,26  €
Abstand / Höchstes Kursziel 65,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel 3,27%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Matthias Zachert Chairman-Management Board
Matthias L. Wolfgruber Chairman-Supervisory Board
Michael Pontzen Chief Financial Officer
Werner Czaplik Member-Supervisory Board
Theo H. Walthie Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
LANXESS-10.97%5 133
BASF SE-7.75%62 889
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.5.00%47 411
DUPONT DE NEMOURS, INC.-10.61%42 515
ROYAL DSM-5.25%20 271
GROUPE BRUXELLES LAMBERT-3.00%15 677