Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Julius Bär Gruppe    BAER   CH0102484968

JULIUS BÄR GRUPPE

(BAER)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Urteil in Sachen BvS gegen Julius Bär

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.12.2019 | 20:05

Obergericht Zürich beurteilt Fall neu

Das Obergericht Zürich ist von seiner früheren Beurteilung abgerückt und hat die Klage der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) gegen die Bank Julius Bär & Co. AG als Nachfolgerin der Bank Cantrade AG im Umfang von ca. CHF 97 Millionen plus Zinsen seit 2009 nach einem entsprechenden Antrag des Bundesgerichts auf Neubeurteilung bestätigt. Demzufolge wird Julius Bär vorsorglich eine Rückstellung im Betrag von CHF 153 Millionen buchen. Julius Bär wird das Urteil am Bundesgericht anfechten und die endgültig zugesprochene Summe von der UBS AG gemäss den Bestimmungen der Transaktionsvereinbarung von 2005 zurückfordern.

Zürich, 4. Dezember 2019 - Im Jahr 2005 erwarb Julius Bär die ehemalige Bank Cantrade AG (Cantrade) durch die Übernahme der Bank Ehinger & Armand von Ernst AG von der UBS AG.

Wie offengelegt, erhob die BvS im September 2014 in Zürich Klage gegen Julius Bär als Nachfolgerin der ehemaligen Cantrade in der Höhe von ca. CHF 97 Millionen plus seit dem Jahr 1994 aufgelaufene Zinsen. Die BvS bezeichnet sich als zuständige deutsche Behörde für die Einforderung von zwischen 1990 und 1992 erfolgten angeblich nichtautorisierten Geldbezügen vom Konto einer Aussenhandelsgesellschaft der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) bei der Cantrade.

Das Obergericht Zürich bestätigte am 18. April 2018 das erstinstanzliche Urteil zugunsten von Julius Bär und wies die Klage der BvS ab. Das Bundesgericht hiess eine dagegen erhobene Beschwerde der BvS am 17. Januar 2019 teilweise gut, hob das Urteil des Obergerichts Zürich vom 18. April 2018 auf und wies ihm den Fall zur Neubeurteilung zurück.

Am 3. Dezember 2019 beurteilte das Obergericht Zürich den Fall neu und bestätigte nun die Forderungen der BvS im Umfang von ca. CHF 97 Millionen plus Zinsen seit 2009. Julius Bär nimmt das Urteil zur Kenntnis und wird es an das Bundesgericht weiterziehen. Da diese Berufung keine aufschiebende Wirkung hat, muss Julius Bär vorsorglich eine Rückstellung in der Höhe der zugesprochenen Summe von CHF 153 Millionen buchen. Julius Bär hat die Forderungen der BvS stets bestritten und wird dies auch weiterhin tun.

Wie bereits offengelegt, wurden die Forderungen der BvS unter den Bestimmungen der Transaktionsvereinbarung aus dem Jahr 2005 im Rahmen der mit Bezug auf die erworbenen Gesellschaften abgegebenen Zusicherungen gegenüber der Verkäuferin angemeldet und Julius Bär wird die endgültig zugesprochene Summe zurückfordern.




Provider
Channel
Contact
Tensid EQS Ltd., Switzerland
www.tensid.ch


newsbox.ch
www.newsbox.ch


Provider/Channel related enquiries
marco@tensid.ch
+41 41 763 00 50
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu JULIUS BÄR GRUPPE
11.12.THOMAS WELLAUER : SIX ernennt Thomas Wellauer zum Präsidenten ab März 2020
AW
05.12.Julius Bär bucht im Streit um DDR-Vermögen hohe Rückstellungen
AW
05.12.JULIUS BÄR GRUPPE : Gericht verurteilt Bank Bär in Fall von verschollenen DDR-Ve..
RE
04.12.Zürcher Obergericht entscheidet im Streit um DDR-Vermögen nun gegen Julius Bä..
AW
04.12.Urteil in Sachen BvS gegen Julius Bär
TE
25.11.Julius Bär ernennt Felix Oeschger zum Leiter Markt Zürich
AW
20.11.Studie - Finanzsektor verliert in der Schweiz an Bedeutung
RE
19.11.JULIUS BÄR GRUPPE : Bank Bär versüsst Anlegern Wachstumswarnung mit Aktienrückka..
RE
19.11.KORR : Julius Bär-Aktien legen dank Rückkaufprogramm deutlich zu
AW
19.11.Julius Bär steigert verwaltete Vermögen in ersten zehn Monaten
AW
Mehr News
News auf Englisch zu JULIUS BÄR GRUPPE
12.12.Swiss National Bank indicates negative rates to stay for long haul
RE
11.12.HSBC : Swiss Unit to Pay $192 Million to Settle U.S. Tax Case -- Update
DJ
11.12.HSBC Swiss Unit to Pay $192 Million to Settle U.S. Tax Case
DJ
06.12.ANALYST VIEW : What deeper OPEC+ oil output cuts mean for the market
RE
05.12.JULIUS BÄR GRUPPE : Switzerland's Julius Baer books $153 million charge in East ..
RE
04.12.DECISION IN THE CASE OF THE BVS AGAI : Zurich Court of Appeal has reassessed the..
PU
04.12.Decision in the case of the BvS against Julius Baer
TE
29.11.Investec expects 189 million pounds from asset management spin-off in March
RE
27.11.Swiss government leaves mortgage capital requirements unchanged
RE
19.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2019 3 368 Mio
EBIT 2019 932 Mio
Nettoergebnis 2019 649 Mio
Schulden 2019 10 033 Mio
Div. Rendite 2019 3,27%
KGV 2019 16,3x
KGV 2020 12,6x
Marktkap. / Umsatz2019 6,06x
Marktkap. / Umsatz2020 5,72x
Marktkap. 10 384 Mio
Chart JULIUS BÄR GRUPPE
Dauer : Zeitraum :
Julius Bär Gruppe : Chartanalyse Julius Bär Gruppe | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse JULIUS BÄR GRUPPE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 50,75  CHF
Letzter Schlusskurs 47,64  CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 29,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,53%
Abstand / Niedrigsten Ziel -20,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Philipp Rickenbacher Chief Executive Officer
Daniel J. Sauter Chairman
Romeo Lacher Non-Executive Chairman
Nic Dreckmann Chief Operating Officer
Dieter A. Enkelmann Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber