Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  JPMorgan Chase & Co.    JPM

JPMORGAN CHASE & CO.

(JPM)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

STRÖER IM FOKUS: Keine Angst vor Google

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
23.10.2018 | 08:21

KÖLN (dpa-AFX) - Der Medien- und Werbekonzern Ströer hat sich breit aufgestellt. Im traditionellen Geschäft mit der Außenwerbung will sich der Werbevermarkter auf seine Stärke konzentrieren - Gerüchte über den Einstieg großer Player verunsichern die Kölner kaum. Die wichtigsten Punkte für das Unternehmen, was die Experten sagen und wie es für die Aktie läuft:

DAS IST LOS BEI STRÖER:

Ströer ist für seine großformatigen Werbetafeln und -säulen an Bahnhöfen oder in Einkaufsstraßen bekannt. Doch der Werbevermarkter hat sich neben seinem Kerngeschäft noch zwei weitere Standbeine aufgebaut, die das Wachstum der Gruppe ankurbeln sollen. So erweitert der Werbekonzern den Telefon- und Direktvertrieb, darunter Call-Center, durch Zukäufe. Der Ausbau dieser Sparte wurde unter anderem durch den Kauf der Unternehmen Avedo und Ranger im vergangenen Jahr vorangetrieben. In den ersten sechs Monaten steuerte der Bereich mit 174 Millionen Euro fast ein Viertel zum Konzernumsatz bei. Zuletzt kaufte Ströer Ende August den Chat-Softwareanbieter Optimise-it für einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag.

Außerdem vermarktet und betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben mehrere tausend Webseiten und besitzt Internetportale wie T-Online, die Nachrichtenseite Watson.de, das Spieleportal Giga.de und den Statistikanbieter Statista - sie machen die "Content Media" genannte Sparte aus.

Im Kerngeschäft mit der Außenwerbung gibt es immer wieder Gerüchte über den Einstieg großer Rivalen wie etwa Google. Doch Ströer beschwichtigt, da Verträge in diesem Bereich lange Laufzeiten hätten und neuen Playern somit der Zutritt erschwert werde.

Der Werbevermarkter will sich auf den heimischen Markt konzentrieren. Anfang Oktober verkauften die Kölner auch ihre Geschäfte in der Türkei, da man dort "eine zunehmende Eintrübung der wirtschaftlichen Gesamtsituation" sehe, wie Unternehmensgründer und Co-Vorstandschef Udo Müller sagte. Der Transaktionswert lag bei rund 15 Millionen Euro.

Müller bestätigte zuletzt die Prognosen für das laufende Jahr: Der Konzernumsatz soll um rund ein Fünftel auf 1,6 Milliarden Euro steigen, das bereinigte Ebitda auf 535 Millionen Euro klettern. Dazu soll vor allem das Dialogmarketing beitragen.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Von elf im dpa-AFX-Analyser gelisteten Experten raten acht zum Kaufen und drei zum Halten der Papiere. Das durchschnittliche Kursziel auf zwölf Monate liegt bei 66,64 Euro.

Besonders optimistisch ist die Privatbank Hauck & Aufhäuser, die der Aktie ein Aufwärtspotenzial von mehr als 60 Prozent zuschreibt. Analyst Pierre Gröning befürwortet die Türkei-Entscheidung, da sich der Rückzug aus diesem Geschäft ihm zufolge positiv auf die Ergebnisse auswirken dürfte. Auf dem aktuellen Niveau biete die Aktie angesichts der guten Perspektiven eine Einstiegsgelegenheit. Sein Ziel für das Papier beträgt 76 Euro.

Die Analysten der US-Bank JPMorgan haben ihr Kursziel hingegen um 30 Euro auf 55 Euro gekappt, aber auf "Overweight" belassen. Was das Außenwerbegeschäft angeht, sind die Experten zwar weiterhin optimistisch, jedoch dürfte die konjunkturelle Unsicherheit für einen schwankenden Aktienkurs sorgen, schätzen sie. Der Aktie des Mitbewerbers JCDecaux zieht Analyst Marcus Diebel das günstigere Ströer-Papier aber vor.

Bezüglich neuer Player im Außenwerbemarkt rechnet Diebel mit nicht allzu großen Problemen für Ströer. Wegen der Langzeitverträge in diesem Bereich dürften neue Marktteilnehmer eher zu Partnerschaften mit etablierten Kräften tendieren, schätzt er.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Nachdem die Aktie bis Ende 2015 einen steilen Aufschwung hingelegt hatte, ging es in den folgenden Jahren auf und ab. Binnen drei Jahren büßten die Papiere rund 13 Prozent ein. Aufregung verursachte 2016 der US-Hedgefonds Muddy Waters. Er machte dem Unternehmen schwere Vorwürfe und setzte mit Leerverkäufen auf fallende Kurse. Ströer wehrte sich und wandte sich an die Finanzaufsicht Bafin, die den Fall an die Frankfurter Staatsanwaltschaft übergab.

Seit dem im Februar erreichten Rekordhoch bei 66,40 Euro hat der Aktienkurs um fast ein Drittel nachgegeben. Zuletzt machten das Türkei-Geschäft und die mögliche Google-Konkurrenz bei der Außenwerbung die Anleger nervös.

Mit den neuen Index-Regeln musste Ströer den MDax Ende September verlassen und ist nun nur noch im SDax der kleineren Unternehmen gelistet. Das 2010 an die Börse gebrachte Unternehmen wurde zuletzt mit rund 2,6 Milliarden Euro bewertet./elm/tav/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 0.36%1524.87 verzögerte Kurse.13.44%
JCDECAUX 1.31%23.12 Realtime Kurse.-16.96%
JPMORGAN CHASE & CO. 1.36%137.49 verzögerte Kurse.-2.70%
MDAX -0.21%29297.07 verzögerte Kurse.3.68%
SDAX -0.19%13012.93 verzögerte Kurse.4.22%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 0.13%13012.93 verzögerte Kurse.3.88%
STRÖER SE & CO. KGAA 0.00%77 verzögerte Kurse.6.87%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu JPMORGAN CHASE & CO.
08:30JPMorgan hebt Ziel für Puma SE auf 80 Euro - 'Overweight'
DP
08:30JPMorgan senkt Ziel für Renault auf 37 Euro - 'Overweight'
DP
08:30JPMorgan senkt AB Inbev auf 'Underweight' und Ziel auf 60 Euro
DP
08:21Aktien Frankfurt Ausblick: Dax unentschlossen auf hohem Niveau
AW
19.02.WDH/Aktien New York Schluss: Aufwärts dank Hoffnung im Kampf gegen Virus
DP
19.02.AKTIE IM FOKUS 2 : Covestro erholen sich weiter - Quartalsbericht erleichtert
DP
19.02.AKTIE IM FOKUS 2 : Dividendenhoffnung macht Telekom-Aktie zum Dax-Spitzenreiter
DP
19.02.Telefonica Deutschland dämmt Verluste weiter ein - Aktie im Minus
DP
19.02.WDH/VIRUS UND WETTBEWERB : Covestro bleibt unter Druck - Sparprogramm
DP
19.02.AKTIE IM FOKUS : Covestro mit weiterer Stabilisierung nach jüngsten Zahlen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu JPMORGAN CHASE & CO.
07:13JPMORGAN CHASE : JP Morgan and Unicredit tipped to handle SIA's mammoth €4bn lis..
AQ
19.02.Companies Make Push to Give Workers Time to Vote
DJ
19.02.JPMorgan, UniCredit seen frontrunners to handle payments firm SIA's $4 billio..
RE
19.02.Companies Make Push to Give Workers Time to Vote
DJ
19.02.JPMORGAN CHASE : JP Morgan shakes up leadership team of investment banking arm
AQ
18.02.Intesa's UBI bid fires starting gun on European banking M&A
RE
18.02.BÖRSE LONDON : FTSE 100 tumbles on HSBC cutbacks, Apple warning
RE
18.02.JPMorgan names new global leaders at investment bank - sources
RE
18.02.JPMORGAN CHASE : SEC Filing - 424B2
PU
18.02.JPMORGAN CHASE : Russia's Chelpipe prepares for a share offering in Moscow after..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2020 117 Mrd.
EBIT 2020 50 800 Mio
Nettoergebnis 2020 33 026 Mio
Schulden 2020 -
Div. Rendite 2020 2,73%
KGV 2020 12,7x
KGV 2021 11,9x
Wert / Umsatz2020 3,67x
Wert / Umsatz2021 3,60x
Marktkap. 431 Mrd.
Chart JPMORGAN CHASE & CO.
Dauer : Zeitraum :
JPMorgan Chase & Co. : Chartanalyse JPMorgan Chase & Co. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse JPMORGAN CHASE & CO.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 140,31  $
Letzter Schlusskurs 137,49  $
Abstand / Höchstes Kursziel 23,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,05%
Abstand / Niedrigsten Ziel -38,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
James Dimon Chairman & Chief Executive Officer
Gordon A. Smith Co-President & Co-Chief Operating Officer
Daniel E. Pinto Co-President & Co-Chief Operating Officer
Jennifer A. Piepszak Chief Financial Officer
Lori A. Beer Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber