Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Hugo Boss    BOSS   DE000A1PHFF7

HUGO BOSS

(BOSS)
  Report  
Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 22.05. 17:00:06
55.53 EUR   +1.00%
14:27HUGO BOSS : Attraktive Kursniveaus
17.05.HUGO BOSS : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
03.05.Hauck & Aufhäuser setzt Hugo Boss auf 'Alpha List'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Textilindustrie: Entwicklungsminister gefährdet Existenz der Branche

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.04.2019 | 06:22

(Mehr Details)

BERLIN (dpa-AFX) - Sollen deutsche Firmen notfalls gesetzlich dazu gezwungen werden, in weltweiten Lieferketten Menschenrechte einzuhalten? Das plant Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) - die Textilindustrie aber gibt Kontra. "Was der Minister plant, gefährdet unsere Existenz", sagte die Präsidentin des Gesamtverbands textil+mode, Ingeborg Neumann, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Unsere globalen Konkurrenten werden uns einfach aus dem Markt fegen. Und am Ende wird man sich fragen, warum ausgerechnet die deutschen Unternehmen mit ihren hohen Umwelt- und Sozialstandards nicht überlebt haben."

Müller beklagt, dass Zwangsarbeit und Hungerlöhne vielerorts allgegenwärtig seien. Deutschland und seine Firmen müssten dazu beitragen, diese Missstände endlich zu überwinden. Neumann dagegen sagte, die Pläne Müllers gingen vollkommen an der Realität vorbei. "Wir können nicht alleine als deutsche Unternehmen die globale Welt retten."

Ein 2016 von der Bundesregierung beschlossener Nationaler Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte fordert von Unternehmen eine menschenrechtliche Sorgfalt in internationalen Lieferketten - zunächst auf Basis freiwilliger Selbstverpflichtungen. Klappt dies nicht, will Müller den Unternehmen notfalls gesetzliche Vorgaben machen.

"Ein einfaches weißes Hemd wird in 140 Schritten hergestellt", sagte Neumann. "Wenn es nach dem Minister geht, müssen wir als Mittelständler jedes Baumwollfeld, jede Knopffabrik und jede Reißverschlussproduktion bis ins kleinste Glied kontrollieren." Die deutsche Textilindustrie produziere bereits nach den weltweit höchsten Standards. "Solche Vorstellungen von einer Komplettkontrolle der gesamten Lieferkette in einer globalen Wirtschaftswelt können aber nur an einem Berliner Schreibtisch geboren werden", sagte Neumann, die Vizepräsidentin des Industrieverbandes BDI ist.

Die deutsche Textilindustrie kümmere sich um ihre Lieferketten. "Wir Mittelständler sind die werthaltige Textilindustrie", sagte Neumann. "Der Minister droht unseren Unternehmen mit Bußgeldern und sogar Gefängnisstrafen. Dann können sie als deutscher Unternehmer gar keine globalen Lieferketten mehr aufbauen. Mit seinem Lieferkettengesetz vertreibt der Entwicklungsminister ausgerechnet die heimischen Mittelständler, die weltweit die Standards heben."

Zustimmung bekam Müller dagegen von der Gewerkschaft Verdi. "Gesetzliche Mindeststandards und Sanktionsmöglichkeiten können wir nur begrüßen", sagte Verdi-Sprecherin Eva Völpel. "Alle Erfahrung zeigt, dass freiwillige Selbstverpflichtungen bisher nicht ausreichen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern und Fabriken wirklich nachhaltig zu verbessern."

Müller hatte bei einem Forum im Februar gesagt, viele der täglichen Produkte in Deutschland wie Kaffee, Kakao oder Baumwolle kämen aus Entwicklungsländern. Aber am Anfang der Lieferketten herrschten immer noch unglaubliche Bedingungen. Mehr als 150 Millionen Kinder müssten weltweit arbeiten. "Zwangsarbeitsverhältnisse und Hungerlöhne sind vielerorts allgegenwärtig." Am Anfang globaler Lieferketten müssten ökologische und soziale Mindeststandards eingehalten werden.

"Auch die Unternehmen tragen dafür Verantwortung", so Müller. Viele Unternehmen gingen hier schon voran. Falls die Regierung aber bei der Überprüfung des Aktionsplans Menschenrechte zum Ergebnis komme, dass die freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen nicht ausreiche, werde sie die Firmen gesetzgeberisch in die Pflicht nehmen.

Neumann wandte sich außerdem gegen die von Müller geplante Einführung eines "grünen Knopfs". Der Minister will damit ein staatliches Siegel einführen, das fair und ökologisch produzierte Kleidung sichtbar machen soll.

"Es braucht keinen grünen Knopf. Das ist reines Politmarketing", sagte Neumann. "Die deutschen Marken produzieren nach den weltweit höchsten Umwelt- und Sozialstandards. Wir haben bereits zahlreiche Qualitätssiegel, die auch international anerkannt sind." Nun solle ein staatlicher grüner Knopf suggerieren, dass die gesamte Lieferkette kontrolliert worden sei. "Ich bin gespannt, wie der Minister das mit seinen Mitarbeitern überall auf der Welt schaffen will. Ich plädiere dafür, mit einem kühlen Kopf und nicht mit einem grünen Knopf einzukaufen."/hoe/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GERRY WEBER INTERNATIONAL AG -0.76%0.39 verzögerte Kurse.-82.76%
HENNES & MAURITZ -1.69%153.08 verzögerte Kurse.23.63%
HUGO BOSS 0.95%55.46 verzögerte Kurse.1.97%
INDITEX - INDUSTRIA DE DISEÑO TEXTIL 0.88%25.17 Schlusskurs.12.62%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu HUGO BOSS
17.05.HUGO BOSS : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
03.05.Hauck & Aufhäuser setzt Hugo Boss auf 'Alpha List'
DP
03.05.Goldman hebt Hugo Boss auf 'Neutral' - Ziel 64 Euro
DP
02.05.AKTIE IM FOKUS 2 : Investitionspläne von Hugo Boss schrecken am Ende kaum
DP
02.05.AKTIE IM FOKUS : Investitionspläne von Hugo Boss passen den Anlegern nicht
DP
02.05.HUGO BOSS : trotz schwachen Starts zuversichtlich - Aktie sinkt
RE
02.05.Goldman belässt Hugo Boss auf 'Sell' - Ziel 63 Euro
DP
02.05.Konzernumbau und Digitalisierung kosten Hugo Boss weiter viel Geld
AW
02.05.Umbaukosten belasten Hugo Boss im ersten Quartal
AW
30.04.BERICHT : Hacker erpressen Citycomp mit gestohlenen Großkunden-Daten
DP
Mehr News
News auf Englisch zu HUGO BOSS
16:34MIUCCIA PRADA : Prada to Ban Fur From 2020
DJ
20.05.HUGO BOSS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
17.05.HUGO BOSS : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
14.05.HUGO BOSS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
13.05.Kering Sets Animal Welfare Standards
DJ
09.05.HUGO BOSS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
02.05.HUGO BOSS : hopes store revamps will revive growth
RE
15.04.HUGO BOSS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
12.04.HUGO BOSS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
10.04.HUGO BOSS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 2 925 Mio
EBIT 2019 376 Mio
Nettoergebnis 2019 260 Mio
Liquide Mittel 2019 28,9 Mio
Div. Rendite 2019 5,28%
KGV 2019 14,43
KGV 2020 12,92
Marktkap. / Umsatz 2019 1,31x
Marktkap. / Umsatz 2020 1,23x
Marktkap. 3 848 Mio
Chart HUGO BOSS
Laufzeit : Zeitraum :
Hugo Boss : Chartanalyse Hugo Boss | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse HUGO BOSS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 72,9 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Mark Alexander Langer Chief Executive Officer
Michel Perraudin Chairman-Supervisory Board
Yves Müller Chief Financial Officer
Antonio Simina Deputy Chairman-Supervisory Board
Sinan Piskin Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
HUGO BOSS1.97%4 292
LVMH MOËT HENNESSY VUITTON SE29.80%185 933
VF CORPORATION29.10%35 846
LULULEMON ATHLETICA INC.45.16%22 687
UNDER ARMOUR35.09%10 049
MONCLER19.50%9 853