Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  General Electric Company    GE

GENERAL ELECTRIC COMPANY

(GE)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

NORDEX IM FOKUS: Hoffen auf ein Ende der Flaute

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.04.2018 | 10:06

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Preisdruck in der Windenergie-Branche macht dem Hersteller Nordex <DE000A0D6554> Kopfzerbrechen. Umsatz und Gewinn stehen unter Druck. Mit Nordex leiden auch die Anleger. Von früheren Höhenflügen ist die Aktie weit entfernt. Doch zuletzt gab es Anzeichen für eine Entspannung der Lage. Die wichtigsten Punkte für das Unternehmen, was die Experten sagen und wie es für die Aktie läuft:

DAS IST LOS BEI NORDEX:

Eigentlich stehen die Zeichen in der Windenergie auf Wachstum, die Branche boomt, es werden immer mehr Windräder aufgestellt. Doch das Problem für Hersteller wie Nordex: Die Turbinen bringen weniger ein als früher. Grund ist der Wechsel von den festen Einspeisetarifen hin zu Auktionen. Europaweit finden Ausschreibungen für neue Anlagen mittlerweile überwiegend über eine Auktion statt, was die Preise nach unten drückt. Der Konkurrenzkampf ist groß - gerade auf dem zunehmend gesättigten Markt für Windenergie an Land. Zudem werden Subventionen heruntergefahren.

Als besonders schwierig gilt der deutsche Markt. Hier war durch das 2017 eingeführte Auktionssystem die Nachfrage zusammengebrochen. So erhielten bei den letztjährigen Auktionen sogenannte Bürgerwindparks den Zuschlag für fast das gesamte Volumen. Diese haben jedoch eine längere Realisierungsfrist als etwa professionelle Energieunternehmen. Für Nordex ist das doppelt misslich: Das Unternehmen ist stark in Deutschland und bei der Windenergie an Land engagiert. Der Auftragseingang brach denn auch ein. Mehrfach wurden die Gewinnprognosen gekappt.

Mit effizienteren und für den Betreiber kostengünstigeren Modellen will Nordex nun punkten. Ein Ausbau des internationalen Geschäfts soll die Deutschland-Schwäche abfedern. Denn hier erwartet Chef José Luis Blanco erst ab 2020 ein Ende der Flaute. Zudem soll gespart werden. Dennoch erwartet Nordex 2018 unter dem Strich rote Zahlen. Dabei gab es zuletzt ermutigende Signale: Im ersten Quartal konnte Nordex deutlich mehr Aufträge einwerben, das europäische Geschäft erholte sich kräftig dank neuer Bestellungen aus dem Ausland, wie etwa den Märkten Türkei, Frankreich und Schweden.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Banken raten derzeit mehrheitlich dazu, von der Aktie die Finger zu lassen. Von den im dpa-AFX Analyser aufgeführten Instituten haben 11 das Papier auf ihrer Verkaufsliste, lediglich drei empfehlen zu kaufen. Moniert wird das starke Engagement in Deutschland, das das Unternehmen anfälliger macht als regional breiter aufgestellte Hersteller. Zudem ist Nordex im Vergleich zu den Branchengrößen Vestas <DK0010268606>, Siemens Gamesa <ES0143416115> oder der Windkraftsparte von General Electric <US3696041033> relativ klein - daran änderte auch die Fusion mit dem spanischen Konkurrenten Acciona 2016 nicht viel.

Goldman-Sachs-Analyst Manuel Losa schrieb jüngst, Nordex sei der am schlechtesten positionierte Windanlagenhersteller unter den von ihm beobachteten Unternehmen. Die geringe Größe und der starke Fokus auf den deutschen Markt seien ungünstig für die Renditen. David Vos vom englischen Institut Barclays zeigte sich für die Branche insgesamt zurückhaltend: Die Preise dürften weiter unter Druck stehen und schwanken. Für steigende Renditen in den kommenden zwei Jahren müssten sich die Preise schon sehr positiv entwickeln. Das trifft Nordex.

Zuversichtlicher ist Arash Zamir von Warburg Research. Die Erholung des deutschen Windmarktes dürfte mit der Einführung der neuen Nordex-Turbinenplattform zusammen fallen, erklärte er. Zudem sei der durchschnittliche Preis der ersten deutschen Auktion für Windanlagen an Land im neuen Jahr leicht gestiegen. Auch wurden die Regularien mit Blick auf die Bürgerparks geändert, was für die Hersteller positiv sei. Auch die NordLB zeigte angesichts der guten Auftragszahlen zu Jahresbeginn wieder mehr Optimismus.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Das Papier gehört zu den schwankungsanfälligsten Werten im Technologieindex TecDax <DE0007203275>. Anleger müssen daher gute Nerven beweisen. Dies gilt besonders für die letzten zwei Jahre, in denen es nur mit wenigen Unterbrechungen erheblich bergab ging. So hatte das Papier Ende 2015 noch knapp 34 Euro gekostet. Bis Ende März 2018 verlor die Aktie fast 80 Prozent an Wert: Bei 6,86 Euro fiel sie auf ein Fünfjahrestief.

Die jüngste Kurserholung scheint noch fragil. Aktuell schwankt die Aktie zwischen 9 und 10 Euro. Analysten sind beim Kursziel vorsichtig: Die im dpa-AFX Analyser aufgeführten Institute haben das Papier lediglich mit einem durchschnittlichen Ziel von 7,89 Euro auf dem Zettel./nas/mis/das

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ACCIONA 0.53%95.45 Schlusskurs.28.48%
GENERAL ELECTRIC COMPANY 0.16%9.38 verzögerte Kurse.23.78%
NORDEX SE -8.55%10.06 verzögerte Kurse.45.00%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY -2.15%13.215 Schlusskurs.26.93%
TECDAX -1.41%2828.07 verzögerte Kurse.17.08%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -1.05%2831.09 verzögerte Kurse.16.77%
VESTAS WIND SYSTEMS -1.81%541.6 verzögerte Kurse.12.09%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu GENERAL ELECTRIC COMPANY
19.09.SLM SOLUTIONS IM FOKUS : Kriselnder 3D-Druckerhersteller setzt auf neuen Chef
DP
13.09.GENERAL ELECTRIC COMPANY : Ex-Dividende Tag
FA
12.09.Roche mit positiven Studiendaten für Tecentriq und Satralizumab
AW
11.09.GE will mit Aufgabe der Mehrheit an Baker Hughes 3 Mrd Dollar erzielen
RE
09.09.Sulzer beruft Girts Cimermans zum Chef der Division Applicator Systems
AW
06.09.Oerlikon ernennt Philipp Müller zum neuen Finanzchef
AW
05.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 05.09.2019 - 15.15 Uhr
DP
05.09.Aufsichtsratschef von SLM Solutions schmeißt wegen Strategiestreit hin
DP
05.09.Safran erhöht trotz Boeing-Desaster Jahresziele - Aktie auf Rekordhoch
AW
05.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 05.09.2019 - 10.00 Uhr
DP
Mehr News
News auf Englisch zu GENERAL ELECTRIC COMPANY
08:54Doc re. GE files Form 8-K
GL
20.09.GENERAL ELECTRIC CO : Completion of Acquisition or Disposition of Assets, Financ..
AQ
20.09.U.S. Oil Rig Count Falls by 14 in Latest Week
DJ
19.09.GENERAL ELECTRIC : GE Healthcare launches super-resolution microscope
AQ
19.09.GENERAL ELECTRIC : GE Renewable Energy to Integrate Energy Storage for the 200 M..
AQ
17.09.GENERAL ELECTRIC : GE's F110 engine surpasses 10 million flight hours; F110 rema..
AQ
16.09.DESCRIPTION : Statement of Changes in Beneficial Ownership
PU
16.09.DESCRIPTION : Amended Statement of Beneficial Ownership
PU
16.09.BAKER HUGHES : Unveils Name, Board Changes Following GE Stock Sale
DJ
16.09.GENERAL ELECTRIC : Iraqi Ministry of Electricity in coordination with MGH and GE..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 116 Mrd.
EBIT 2019 10 940 Mio
Nettoergebnis 2019 3 559 Mio
Schulden 2019 40 621 Mio
Div. Rendite 2019 0,44%
KGV 2019 23,9x
KGV 2020 18,5x
Marktkap. / Umsatz2019 1,05x
Marktkap. / Umsatz2020 1,08x
Marktkap. 81 773 Mio
Chart GENERAL ELECTRIC COMPANY
Dauer : Zeitraum :
General Electric Company : Chartanalyse General Electric Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GENERAL ELECTRIC COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 11,01  $
Letzter Schlusskurs 9,37  $
Abstand / Höchstes Kursziel 49,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,5%
Abstand / Niedrigsten Ziel -46,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Chairman & Chief Executive Officer
Senior Vice President-Business Transformation
Chief Financial Officer & Senior Vice President
Chief Technology Officer & Senior Vice President
Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
GENERAL ELECTRIC COMPANY23.78%81 773
HONEYWELL INTERNATIONAL INC.27.39%121 100
3M COMPANY-12.48%95 934
SIEMENS AG0.65%85 234
ILLINOIS TOOL WORKS22.39%50 159
HITACHI, LTD.41.06%35 672