Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  General Electric Company    GE

GENERAL ELECTRIC COMPANY

(GE)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Ermittler - Siemens und Philips in Brasilien im Visier des FBI

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.05.2019 | 13:40
The Siemens logo is seen on a building in Siemensstadt in Berlin

- von Brad Brooks

Die Ermittler verdächtigen die Hersteller, sich zwei Jahrzehnte lang lukrative Aufträge aus dem staatlichen Gesundheitssystem, etwa für Magnetresonanztomografen (MRT) oder Prothesen, mit Kickback-Zahlungen an Staatsbedienstete erkauft zu haben, wie zwei mit der Affäre vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten. Mehr als 20 Firmen sollen Teil des "Kartells" gewesen sein, die bekanntesten darunter sind Siemens, Philips, Johnson & Johnson und GE.

Wegen der Bestechungsgelder seien die medizinischen Geräte nach Zeugenaussagen und Justizdokumenten bis zu achtmal so teuer verkauft worden wie angemessen. Bundesstaatsanwältin Marisa Ferrari bestätigte in einem Interview mit Reuters, dass die brasilianischen Behörden im Austausch mit der Bundespolizei FBI, dem US-Justizministerium und der Börsenaufsicht SEC seien. Sie nannte nicht die Namen der verdächtigten Unternehmen. Die Ermittlungen stünden noch am Anfang. "Weil das Budget für das staatliche Gesundheitssystem in Brasilien so groß ist, geht es um wirklich große Summen", sagte sie. "Dieser erste Fall ist nur die Spitze des Eisbergs."

Das FBI wollte nicht bestätigen, dass es Ermittlungen gebe, die SEC äußerte sich nicht dazu. Die US-Behörden interessieren sich für die Fälle, weil den betroffenen Firmen auch in den USA empfindliche Strafen drohen, wenn sie in Brasilien bestochen haben. Korruption ist in dem südamerikanischen Land ein großes Problem. In den vergangenen fünf Jahren haben die Staatsanwälte zahlreiche Bestechungssysteme aufgedeckt, das bekannteste ("Operation Autowäsche") betraf den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras. Nun nehmen sie auch ausländische Unternehmen ins Visier.

Der Münchner Industriekonzern Siemens erklärte, er wisse nichts von Ermittlungen des FBI gegen ihn zu Absprachen in Brasilien. Das Unternehmen arbeite aber grundsätzlich mit den Behörden bei solchen Ermittlungen zusammen. Siemens hat seine Medizintechnik-Sparte Siemens Healthineers vor gut einem Jahr an die Börse gebracht. Vorstandschef Joe Kaeser hat dem Konzern nach einer Reihe von Skandalen eine Null-Toleranz-Politik bei Korruption verordnet. Von den genannten Unternehmen bestätigte nur der niederländische Medizintechnik-Konzern Philips Ermittlungen in Brasilien. Im Geschäftsbericht 2018 hieß es dazu, dazu seien auch von US-Behörden Anfragen eingegangen. Der US-Konzern Johnson & Johnson bestätigte Anfragen der SEC und des Justizministeriums im Zusammenhang mit einer Razzia in seiner Niederlassung in Sao Paulo.

In einem ersten Verfahren im Zusammenhang mit dem Fall waren im vergangenen Jahr der frühere Südamerika-Chef von GE, Daurio Speranzini, und 22 weitere Beschuldigte angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, zwischen 2007 und 2018 mehr als 600 Millionen Real (134 Millionen Euro) Schaden zu Lasten der brasilianischen Steuerzahler verursacht zu haben. Speranzini soll bereits in seiner Zeit als Lateinamerika-Chef von Philips Healthcare (von 2004 bis Ende 2010) in die Absprachen verwickelt gewesen sein. Nach einem Hinweis eines internen Tippgebers war er entlassen worden. Wenige Monate später heuerte er bei GE an, wo er im November 2018 ging. Sein Anwalt sagte, Speranzini sei unschuldig. GE wollte sich zu den Umständen seines Abschieds nicht äußern.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) 1.22%4.5837 verzögerte Kurse.1.70%
GENERAL ELECTRIC COMPANY 0.69%9.42 verzögerte Kurse.23.91%
JOHNSON & JOHNSON 0.10%130.495 verzögerte Kurse.0.48%
PETROLEO BRASILEIRO SA PETROBRAS -1.70%27.22 Schlusskurs.22.09%
ROYAL PHILIPS 0.17%44.005 verzögerte Kurse.42.03%
SIEMENS AG 0.94%97.47 verzögerte Kurse.-0.84%
SIEMENS HEALTHINEERS 0.06%36.055 verzögerte Kurse.-1.40%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu GENERAL ELECTRIC COMPANY
08:36SLM SOLUTIONS IM FOKUS : Kriselnder 3D-Druckerhersteller setzt auf neuen Chef
DP
13.09.GENERAL ELECTRIC COMPANY : Ex-Dividende Tag
FA
12.09.Roche mit positiven Studiendaten für Tecentriq und Satralizumab
AW
11.09.GE will mit Aufgabe der Mehrheit an Baker Hughes 3 Mrd Dollar erzielen
RE
09.09.Sulzer beruft Girts Cimermans zum Chef der Division Applicator Systems
AW
06.09.Oerlikon ernennt Philipp Müller zum neuen Finanzchef
AW
05.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 05.09.2019 - 15.15 Uhr
DP
05.09.Aufsichtsratschef von SLM Solutions schmeißt wegen Strategiestreit hin
DP
05.09.Safran erhöht trotz Boeing-Desaster Jahresziele - Aktie auf Rekordhoch
AW
05.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 05.09.2019 - 10.00 Uhr
DP
Mehr News
News auf Englisch zu GENERAL ELECTRIC COMPANY
13:28GENERAL ELECTRIC : GE Healthcare launches super-resolution microscope
AQ
10:16GENERAL ELECTRIC : GE Renewable Energy to Integrate Energy Storage for the 200 M..
AQ
17.09.GENERAL ELECTRIC : GE's F110 engine surpasses 10 million flight hours; F110 rema..
AQ
16.09.DESCRIPTION : Statement of Changes in Beneficial Ownership
PU
16.09.DESCRIPTION : Amended Statement of Beneficial Ownership
PU
16.09.BAKER HUGHES : Unveils Name, Board Changes Following GE Stock Sale
DJ
16.09.GENERAL ELECTRIC : Iraqi Ministry of Electricity in coordination with MGH and GE..
AQ
15.09.GENERAL ELECTRIC : Iraqi Ministry of Electricity in coordination with MGH and GE..
PU
14.09.Siemens, Orascom sign deal to rebuild Iraq power plant
RE
14.09.AT&T Chief's Exit Plan Sets Off an Activist Challenge -- WSJ
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 116 Mrd.
EBIT 2019 10 940 Mio
Nettoergebnis 2019 3 559 Mio
Schulden 2019 40 621 Mio
Div. Rendite 2019 0,44%
KGV 2019 23,9x
KGV 2020 18,5x
Marktkap. / Umsatz2019 1,05x
Marktkap. / Umsatz2020 1,08x
Marktkap. 81 860 Mio
Chart GENERAL ELECTRIC COMPANY
Dauer : Zeitraum :
General Electric Company : Chartanalyse General Electric Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GENERAL ELECTRIC COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 11,01  $
Letzter Schlusskurs 9,38  $
Abstand / Höchstes Kursziel 49,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel -46,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
H. Lawrence Culp Chairman & Chief Executive Officer
Jamie S. Miller Chief Financial Officer & Senior Vice President
Victor Abate Chief Technology Officer & Senior Vice President
James J. Mulva Independent Non-Executive Director
William Geoffrey Beattie Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
GENERAL ELECTRIC COMPANY23.91%81 860
HONEYWELL INTERNATIONAL27.13%120 856
3M COMPANY-12.12%96 325
SIEMENS AG-0.84%84 438
ILLINOIS TOOL WORKS24.16%50 883
HITACHI, LTD.44.32%36 409