Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Moscow Micex - RTS  >  Gazprom    GAZP   RU0007661625

GAZPROM

(GAZP)
  Report
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichten

Zoff um Auftritt von Ex-Kanzler Schröder in Bundestagsausschuss

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
30.06.2020 | 18:40

BERLIN (dpa-AFX) - Ein erwarteter Auftritt von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss des Bundestags zum Pipelineprojekt Nord Stream 2 hat für Zoff bei den Linken gesorgt. Der Energie- und Klimapolitiker Lorenz Gösta Beutin kritisierte die Einladung Schröder als Experte in einer Anhörung durch den Ausschussvorsitzenden Klaus Ernst (Linke) scharf: "Die Einladung von Ex-Kanzler Schröder durch den Kollegen Klaus Ernst ist ein unnötiges Eigentor, auf allen Ebenen falsch und an Peinlichkeit nicht zu überbieten", sagte Beutin am Dienstag.

Beutin ergänzte: "Der Gazprom-Lobbyist steht für den Prototyp des Politikers, der die Seiten wechselt und seinen Einfluss nutzt für den klimaschädlichen Gewinn eines Unternehmens wie Gazprom."

Über die Pipeline Nord Stream 2 soll Gas von Russland nach Deutschland gebracht werden. Bei der Nord Stream 2 AG mit Sitz im Schweizerischen Zug ist der russische Konzern Gazprom formal einziger Anteilseigner. Dazu kommen aber als "Unterstützer" andere Konzerne. Schröder ist bei Nord Stream 2 Präsident des Verwaltungsrats.

Bei der Anhörung im Wirtschaftsausschuss geht es um das Thema "Sicherung der Souveränität deutscher und europäischer energiepolitischer Entscheidungen". Hintergrund sind vor allem Sanktionen der USA gegen Nord Stream 2. Ein neue Sanktionsgesetz PEESCA soll bestehende Sanktionen ergänzen. Die USA argumentieren, Deutschland begebe sich damit in Abhängigkeit von Russland.

Schröder ist einer von mehreren eingeladenen Sachverständigen im Ausschuss. Beutin sagte: "Seine Einladung in den Wirtschaftsausschuss auf dem Linke-Ticket ohne Rücksprache mit Fachpolitiker*innen wie mir als Energie- und Klimapolitiker der Fraktion ist gegen alles, was im Linke-Parteiprogramm steht und ein Affront für die Mehrheit ihrer Mitglieder. Es braucht eine interne Aufarbeitung des Vorgangs."

In einer schriftlich bereits vorliegenden Stellungnahme für den Auschuss bezeichnet Schröder die PEESCA-Sanktionen als einen breit angelegten, ungerechtfertigten "Angriff auf die europäische Wirtschaft" und einen nicht hinzunehmenden Eingriff in die EU-Souveränität und die Energiesicherheit Westeuropas. "Über 120 Unternehmen in den Bereichen Schiffsbau, Ingenieurwesen, Umwelt und Sicherheit, die mit Nord Stream 2 arbeiten oder gearbeitet haben, sind direkt betroffen. Es geht hier um europäische, nicht russische Unternehmen, auf die gezielt wird. Hinter jedem dieser Unternehmen stehen europäische Arbeitsplätze, die in Gefahr sind."

Mit den Sanktionen rissen die USA das Heft des Handelns in der europäischen Energiepolitik an sich und zwängen den Europäern am langen Ende das teurere US-Flüssiggas auf, so Schröder. Nord Stream 2 bedrohe die Energiesicherheit Europas nicht: "Im Gegenteil: Die Pipeline wird durch die Bereitstellung zusätzlicher Gasmengen sicherstellen, dass die Energiepreise für Europas Haushalte und Unternehmen bei steigender Nachfrage stabil bleiben."/hoe/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GAZPROM 1.14%201.7 Schlusskurs.-21.33%
GAZPROM NEFT 0.60%324.6 Schlusskurs.-22.74%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.02%70.722 verzögerte Kurse.14.00%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu GAZPROM
01.07.Früher Kanzler, heute Experte für Nord Stream - Schröder im Bundestag
DP
01.07.US-SANKTIONEN GEGEN NORD STREAM 2 : Schröder für Gegensanktionen
DP
30.06.Gazprom zahlt nach Urteil polnischem Konzern Kompensation
DP
30.06.Zoff um Auftritt von Ex-Kanzler Schröder in Bundestagsausschuss
DP
26.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Jahreshauptversammlung der Aktionäre der PА&#..
PU
26.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Zu allen Fragen der Hauptversammlung liegt eine Bes..
PU
25.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Entgegennahme von Stimmzetteln für die Jahreshauptv..
PU
16.06.Ostausschuss will EU-Schutz gegen US-Sanktionen wegen Nord Stream 2
RE
16.06.Gazprom will höhere Gaspreise für Polens Gaskonzern
AW
15.06.Aktien Osteuropa Schluss: Verluste im schwachen europäischen Umfeld
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GAZPROM
09.07.Denmark Gives Russia's Nord Stream 2 Pipeline a Path to Completion
DJ
29.06.Lukoil, Gazprom Neft, Tatneft to Explore for Oil in Volga-Urals Region
DJ
26.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Gazprom's annual General Shareholders Meeting elect..
PU
26.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Gazprom's annual General Shareholders Meeting makes..
PU
26.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Quorum present for all items on Shareholders Meetin..
PU
25.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Construction of ice-resistant platform for Gazprom'..
PU
25.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Deadline approaching to submit voting ballots for a..
PU
23.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Consolidated Report on Payments to Governments
PU
22.06.German hydrogen economy to spark traded market for imports - consultants
RE
15.06.PUBLIC JOINT STOCK GAZPROM : Gazprom in figures 2015-2019 Factbook
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 81 936 Mio - 72 535 Mio
Nettoergebnis 2020 4 993 Mio - 4 420 Mio
Nettoverschuldung 2020 47 189 Mio - 41 774 Mio
KGV 2020 16,2x
Dividendenrendite 2020 3,52%
Marktkapitalisierung 67 368 Mio 67 381 Mio 59 639 Mio
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 1,40x
Mitarbeiterzahl 473 800
Streubesitz 50,5%
Chart GAZPROM
Dauer : Zeitraum :
Gazprom : Chartanalyse Gazprom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GAZPROM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 11
Mittleres Kursziel 3,50 $
Letzter Schlusskurs 2,85 $
Abstand / Höchstes Kursziel 75,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Alexei Borisovich Miller Deputy Chairman & Chairman-Management Board
Viktor Alexeevich Zubkov Chairman
Timur Askarovich Kulibayev Independent Director
Vladimir Alexandrovich Mau Director
Andrey Igorevich Akimov Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
GAZPROM-21.33%66 389
SAUDI ARABIAN OIL COMPANY-5.53%1 774 628
ROYAL DUTCH SHELL PLC-46.72%119 326
PETROCHINA COMPANY LIMITED-29.41%117 557
TOTAL S.A.-32.60%96 908
PETRÓLEO BRASILEIRO S.A. - PETROBRAS-26.64%54 867