Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Freenet Group    FNTN   DE000A0Z2ZZ5

FREENET GROUP

(FNTN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

EuGH entscheidet in Gmail-Streit von Google und Netzagentur

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.06.2019 | 08:11

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Eine Entscheidung des EU-Gerichtshofs am Donnerstag könnte dazu führen, dass Anbieter von Webmail-Diensten wie Googles Gmail in Deutschland Überwachungs-Schnittstellen für Behörden einrichten müssen. Das EuGH in Luxemburg soll die Frage beantworten, ob Gmail ein Telekommunikationsdienst im Sinne des deutschen Telekommunikationsgesetzes ist. Diese Auslegung will seit Jahren die Bundesnetzagentur durchsetzen, Google wehrt sich dagegen.

Die Netzagentur will bereits seit 2012 erreichen, dass Google Gmail bei ihr als Telekommunikationsdienst anmeldet. Damit einher gingen Verpflichtungen beim Datenschutz sowie der "öffentlichen Sicherheit"

- sprich: Schnittstellen für den Datenzugriff von Ermittlungsbehörden

in gesetzlich geregelten Fällen.

Ausgangspunkt für die Entscheidung ist die Definition eines Telekommunikationsdienstes in einer EU-Richtlinie und dem darauf basierenden deutschen Gesetz. Demnach sind Telekommunikationsdienste in der Regel gegen Entgelt erbrachte Dienste, die ganz oder überwiegend in der Übertragung von Signalen über Telekommunikationsnetze bestehen.

Google argumentiert, man biete den Kunden keine Internetzugänge an, betreibe die Netze nicht, vermittele den Nutzern keinen Zugang dazu und kontrolliere nicht die Datenübertragung.

Die EU-Richter wurden vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen eingeschaltet, um zu klären, ob auch internetbasierte E-Mail-Dienste, die über das offene Internet laufen, als Übertragung von Signalen über elektronische Kommunikationsnetze von der Richtlinie erfasst werden. Außerdem soll die Frage beantwortet werden, wie das Merkmal "gewöhnlich gegen Entgelt erbracht" auszulegen ist. Gmail ist in der Grundversion kostenlos.

In erster Instanz hatte das Verwaltungsgericht Köln die Klage von Google gegen die Bescheide der Netzagentur abgewiesen. Im Berufungsverfahren rief das OVG im vergangenen Jahr das EuGH an.

Netzagentur-Chef Jochen Homann hatte bereits deutlich gemacht, dass es hier nicht nur um Gmail, sondern auch die grundsätzliche Regulierung von Webdiensten geht. Die Abgrenzung zwischen traditionellen Telekommunikationsdiensten Grenzen verschwimme zunehmend, sagte Homann etwa im vergangenen Jahr der "Financial Times" und nannte dabei neben Gmail explizit den Chatdienst WhatsApp. "Viele Nutzer können überhaupt keinen Unterschied erkennen." Es könne nicht richtig sein, dass Anbieter traditioneller Telekom-Dienste Regulierungsvorgaben einhalten müssten, während das für Firmen, die vergleichbare Dienste über das Web bereitstellen, nicht gelte.

WhatsApp wird von vielen Nutzern als SMS-Alternative genutzt. Der zu Facebook gehörende Dienst ist verschlüsselt und nicht für die Sicherheitsbehörden zugänglich, da selbst WhatsApp den Inhalt nicht sieht. Auf herkömmliche SMS haben die Behörden mit richterlichem Beschluss dagegen einen Zugriff. Die Telekommunikations-Anbieter mussten dafür Schnittstellen in ihrer Infrastruktur einrichten./so/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -0.67%1244.41 verzögerte Kurse.19.09%
DEUTSCHE TELEKOM AG 0.57%15.932 verzögerte Kurse.7.50%
FACEBOOK -2.38%185.85 verzögerte Kurse.41.77%
FREENET GROUP 0.40%20.24 verzögerte Kurse.19.45%
UNITED INTERNET -0.22%35.52 verzögerte Kurse.-7.02%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu FREENET GROUP
18.10.Neuer Ärger bei Ceconomy - Media-Saturn-Miteigner will Einfluss
RE
18.10.Chefwechsel bei Mutterkonzern von Media Markt und Saturn
RE
16.10.Machtkampf bei Ceconomy eskaliert - Chef vor dem Abgang
RE
15.10.Kanadische Pensionskasse gibt Sunrise-UPC-Deal Rückendeckung
AW
15.10.Sunrise-Chef rechnet nicht mit weiteren Konzessionen von Liberty
AW
15.10.FREENET AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Quartalsberichten..
EQ
14.10.US-Kabelkonzern Liberty bessert bei Sunrise-UPC-Deal nach
RE
14.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 14.10.2019 - 15.15 Uhr
DP
14.10.Ringen um UPC-Deal geht in neue Runde - Liberty sagt Geldspritze zu
DP
14.10.US-Kabelkonzern Liberty bessert bei Sunrise-UPC-Deal nach
RE
Mehr News
News auf Englisch zu FREENET GROUP
15.10.Sunrise shareholder Canada Pension Plan Investment Board backs $2.8 billion c..
RE
15.10.FREENET AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly reports an..
EQ
14.10.Liberty Global backs Sunrise deal to tune of $500 million
RE
14.10.Freenet still rejects Sunrise deal despite Liberty Global offer
RE
14.10.European Corporate Roundup for Monday
DJ
14.10.Liberty Global to Take Stake in Sunrise Communications in Switzerland Deal
DJ
11.10.FREENET : welcomes ISS' recommendation that Sunrise shareholders should vote AGA..
PU
11.10.FREENET : welcomes ISS' recommendation that Sunrise shareholders should vote AGA..
EQ
08.10.FREENET : Clarification of voting behaviour in the Board of Directors of the Sun..
PU
08.10.FREENET AG : Clarification of voting behaviour in the Board of Directors of the ..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 2 883 Mio
EBIT 2019 273 Mio
Nettoergebnis 2019 211 Mio
Schulden 2019 1 846 Mio
Div. Rendite 2019 8,15%
KGV 2019 11,9x
KGV 2020 11,5x
Marktkap. / Umsatz2019 1,54x
Marktkap. / Umsatz2020 1,51x
Marktkap. 2 592 Mio
Chart FREENET GROUP
Dauer : Zeitraum :
freenet Group : Chartanalyse freenet Group | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FREENET GROUP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 20,05  €
Letzter Schlusskurs 20,24  €
Abstand / Höchstes Kursziel 38,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,94%
Abstand / Niedrigsten Ziel -30,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christoph Vilanek Chief Executive Officer
Helmut Thoma Chairman-Supervisory Board
Ingo Arnold Chief Financial Officer
Stephan A. Esch Chief Technology Officer
Claudia Anderleit Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
FREENET GROUP19.45%2 887
VERIZON COMMUNICATIONS8.59%249 856
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION17.74%89 052
DEUTSCHE TELEKOM AG7.50%83 561
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%53 269
BCE INC.19.06%44 010