Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Facebook    FB

FACEBOOK

(FB)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Kritik an Facebook in Hassrede-Gutachten - "Nicht genugt getan"

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
08.07.2020 | 15:43
FILE PHOTO: A 3D-printed Facebook logo is seen placed on a keyboard in this illustration

In der Debatte über Hassrede und Falschinformationen auf Facebook gerät das Internet-Unternehmen zunehmend in die Defensive.

In einem vom Management selbst in Auftrag gegebenen externen Gutachten erheben Bürgerrechtler schwere Vorwürfe. Sie äußerten in ihrem am Mittwoch vorgelegten Bericht "erhebliche Bedenken" gegen den Umgang mit Veröffentlichungen auf der Internet-Plattform. Die Autoren bemängeln, trotz jahrelanger Kritik sei dort immer noch gefährliche und spalterische Rhetorik möglich. Facebook habe nicht genug getan, um Nutzer vor Diskriminierung, Unwahrheiten und Anstachelung zur Gewalt zu schützen.

Besonders kritisch beurteilen die Prüfer den Umgang mit umstrittenen Beiträgen von US-Präsident Donald Trump, die von Bürgerrechtlern etwa als gewaltverherrlichend eingestuft werden. Anders als der Kurznachrichtendienst Twitter hatte Facebook die Beiträge nicht entfernt. Die Autoren urteilten, damit werde ein "schlimmer Präzedenzfall" geschaffen, "der andere Politiker und Nichtpolitiker veranlassen könnte, falsche Informationen über legale Abstimmungsverfahren zu verbreiten". Dies könne letztlich dazu führen, dass die "Plattform als Waffe zur Unterdrückung von Wahlen" missbraucht werde.

Facebook hatte die Untersuchung 2018 in Reaktion auf wachsende Kritik an der Unternehmenspolitik in Auftrag gegeben. Den nun präsentierten Bericht kommentierte die für das Tagesgeschäft zuständige Managerin Sheryl Sandberg mit den Worten, für die darin diskutierten Probleme könne es "keine raschen Lösungen" geben. Konzernchef Mark Zuckerberg hatte wiederholt erklärt, es sei nicht Facebooks Aufgabe, etwa den Wahrheitsgehalt politischer Werbeanzeigen zu prüfen.

Die anhaltende Kritik am Unternehmen hat inzwischen zu einem Werbeboykott geführt. Auf Initiative von Bürgerrechtsgruppen wollen zahlreiche Firmen für einen Monat keine Anzeigen mehr beim weltgrößten Internet-Netzwerk schalten. Angeschlossen haben sich auch Konzerne wie Volkswagen, Henkel, Starbucks und Coca-Cola. Nach einer Videoschalte mit Zuckerberg und Sandberg äußerten sich Aktivisten zuletzt unzufrieden: Das Unternehmen habe keine konkreten Schritte zugesagt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FACEBOOK 0.54%261.3 verzögerte Kurse.27.31%
HENKEL AG & CO. KGAA -0.30%86 verzögerte Kurse.-6.51%
STARBUCKS CORPORATION -0.34%79.02 verzögerte Kurse.-10.12%
VOLKSWAGEN AG -0.04%138.82 verzögerte Kurse.-21.28%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf FACEBOOK
05:54EU diskutiert mögliche Sanktionen gegen Führung in Belarus
DP
13.08.CORONA-KRISE IN ITALIEN : Rund 200 Anzeigen gegen die Regierung
DP
12.08.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 12.08.2020 - 15.15 UHR
DP
12.08.Demonstranten in Bulgarien stellen Regierung Rücktrittsultimatum
DP
12.08.FACEBOOK SCHÜRT KULTURKAMPF UM 'ZWAR : Bann gegen Blackface
DP
12.08.Facebook geht gegen 'Blackface' und antisemitische Stereotypen vor
DP
11.08.Facebook geht gegen Nikolaushelfer 'Schwarzer Piet' vor
DP
11.08.KORR : Facebook löscht Millionen Beiträge mit fragwürdigen Corona-Infos
AW
11.08.FACEBOOK : geht gegen als Nachricht getarnte Politik-Spots vor
RE
11.08.Entsetzen und große Sorge - Debatte über Alkoholverbot für Kneipen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FACEBOOK
08:57ALPHABET : Google stops responding directly to data requests from Hong Kong govt
RE
08:24China to Expand Testing of a Digital Currency
DJ
07:16GOOGLE TO END RESPONDING DIRECTLY TO : newspaper
RE
06:23Brazil's Bolsonaro says breaking spending cap possible, "What's the problem?"
RE
05:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
03:26QAnon Booms on Facebook as Conspiracy Group Gains Mainstream Traction
DJ
13.08.U.S. downloads of WeChat, Signal apps spike after Trump threatens ban
RE
13.08.Corporate America Worries WeChat Ban Could Be Bad for Business -- Update
DJ
13.08.Facebook AI Chief Pushes the Technology's Limits
DJ
13.08.Marketers Extend Their Social-Media Scrutiny Beyond Facebook
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 80 074 Mio - 67 770 Mio
Nettoergebnis 2020 23 176 Mio - 19 614 Mio
Nettoliquidität 2020 62 515 Mio - 52 910 Mio
KGV 2020 32,7x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 740 Mrd. 740 Mrd. 627 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2020 8,47x
Marktkap. / Umsatz 2021 6,63x
Mitarbeiterzahl 52 534
Streubesitz 83,8%
Chart FACEBOOK
Dauer : Zeitraum :
Facebook : Chartanalyse Facebook | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FACEBOOK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 48
Mittleres Kursziel 283,57 $
Letzter Schlusskurs 261,30 $
Abstand / Höchstes Kursziel 24,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,52%
Abstand / Niedrigstes Ziel -54,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Mark Elliot Zuckerberg Chairman & Chief Executive Officer
Sheryl Kara Sandberg Chief Operating Officer & Director
David M. Wehner Chief Financial Officer
Michael Todd Schroepfer Chief Technology Officer
Atish Banerjea Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
FACEBOOK27.31%740 379
MATCH GROUP, INC.43.03%30 146
TWITTER18.00%29 531
LINE CORPORATION1.12%12 200
SINA CORPORATION-0.61%2 625
NEW WORK SE-0.34%1 896