Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  Euro / US Dollar (EUR/USD)    EURUSD   

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Devisen: Eurokurs mit kräftiger Umkehr nach schwachen US-Konjunkturdaten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
21.02.2020 | 21:11

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag mit einer kräftigen Erholung von schwachen Konjunktursignalen aus den USA profitiert. Nachdem die Gemeinschaftswährung ihre Talfahrt seit Beginn des Monats im Wochenverlauf unter der Marke von 1,08 US-Dollar tendenziell stoppen konnte, legte sie kurz vor dem Wochenende deutlich zu. Zuletzt kostete ein Euro 1,0857 US-Dollar. Die Europäischen Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,0801 (Donnerstag: 1,0790) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9258 (0,9268) Euro.

Im Tagesverlauf sorgten neue Konjunkturdaten mehrfach für kräftige Impulse am Devisenmarkt. An Nachmittag war ein Indikator des britischen Forschungsunternehmens Markit für die Stimmung der US-Einkaufsmanager im Februar viel stärker als erwartet gefallen. Am Markt wurde nach der Veröffentlichung der Daten befürchtet, dass die Coronaviruskrise größere Auswirkungen auf die amerikanische Wirtschaft haben könnte als bisher gedacht. Dies setzte den Dollar unter Druck, während der Euro im Gegenzug profitieren konnte.

Bereits am Vormittag hatten Stimmungsdaten aus der Eurozone der Gemeinschaftswährung Auftrieb verliehen. Hier zeigte sich ein anderes Bild als in den USA. Die Kennzahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager waren besser als erwartet ausgefallen. Für eine positive Überraschung sorgte vor allem der Indexwert zur Stimmung in der deutschen Industrie, der überraschend zulegen konnte. "Der fortgesetzte Anstieg des Einkaufsmanagerindex für die Industrie stärkt die Hoffnung, dass der Tiefpunkt in diesem Sektor durchschritten ist", kommentierte Experte Christoph Weil von der Commerzbank die deutschen Stimmungsdaten./jkr/jsl/tih/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 7.86%3.332 verzögerte Kurse.-43.99%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.07%1.0792 verzögerte Kurse.-3.63%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
13:14DEVISEN : Euro wenig verändert - Ölwährungen erholen sich
DP
10:38DEVISEN : Euro kaum verändert - Ölwährungen erholen sich
AW
10:28DEVISEN : Euro legt leicht zu - Ölwährungen erholen sich
DP
07:29DEVISEN : Eurokurs kaum verändert
DP
03.04.DEVISEN : Eurokurs fällt zeitweise unter 1,08 US-Dollar
DP
03.04.DEVISEN : Eurokurs fällt unter 1,08 US-Dollar
DP
03.04.DEVISEN : Eurokurs fällt unter 1,08 Dollar - Warten auf US-Arbeitsmarktbericht
DP
03.04.DEVISEN : Eurokurs gibt weiter nach
DP
02.04.DEVISEN : Talfahrt führt den Eurokurs deutlich unter 1,09 US-Dollar
DP
02.04.WDH/DEVISEN : Eurokurs fällt unter 1,09 US-Dollar
DP
Mehr News
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
07.03.China's Forex Reserves Drop to 3-Month Low
DJ
06.03.Bonds Extend Rally as Stocks Close Lower
DJ
06.03.Dollar hammered as U.S. Treasury yields sink
RE
06.03.Dollar hammered as U.S. Treasury yields sink
RE
06.03.Bonds Extend Rally as Stocks Close Lower
DJ
06.03.Jitters Over Virus Power Gold to Best Week in Four Years -- Update
DJ
06.03.Bonds Extend Rally as Stocks Fall
DJ
06.03.Bonds Extend Rally as Stocks Fall
DJ
06.03.US Dollar Continues To Fall -- Market Talk
DJ
06.03.Bonds Extend Rally as Investors Retreat From Stock Market
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral